Album Reviews, Reviews

Hellinger – Alles auf Anfang – Debut mit Klasse – Album Review

hellinger-alles-auf-anfang-debut-mit-klasse-album-review

Genre: Rock

Land: Deutschland

Martin Kesici ist ein Name der wohl einigen bekannt sein sollte, wenn auch so wie mir nicht wegen seiner Musik. In den letzten Jahren machte er eher mit der Teilnahme an diversen „Trash“-Shows wie Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! oder auch Adam sucht Eva – Promis im Paradies. Im wohl besondersten Musikjahr unserer aller Leben ist lässt der Gewinner von Star Search 2003 aber endlich wieder mit Musik auf sich aufmerksam.

Der Opener Ich bin weg könnte in den Strophen durchaus in einem Western laufen. Im Mid Tempo angesiedelt mit wunderbarem Groove. Im Refrain drängen sich dann, neben der sehr variablen Stimme von Kesici, die Drums in den Vordergrund. Hört man dann genauer hin kann man sich ein Schmunzeln wohl nicht verkneifen, da die Lyrics ganz klar von Star Trek inspiriert und hier aus der Perspektive von Captain Kirk gesungen wird.

Die folgenden Bonnie und Clyde, Alles Auf Anfang und Konsequenzen gehen noch ordentlich nach vorne, bevor sich die Band auf den restlichen Songs äußerst experimentell zeigt. Den Anfang hierbei macht Allein, welches eine Batman Referenz beinhaltet. Während der Start noch äußerst ruhig und zurück genommen daher kommt, entwickelt sich die Nummer zu einem epochalen Song. Würde auch stilistisch durch aus zum Dunklen Ritter passen. Vielleicht ja für den Soundtrack zu The Batman?

Für einen ersten großen Gänsehautmoment sorgt Dein Lied. Eine schöne Akustik Nummer, einfach schön. Ebenso wie der Text. Wenn man ehrlich ist steckt hinter den Lyrics nicht viel. Sie sind nicht wirklich besonders, aber menschlich und gefallen gerade deshalb so sehr.

Mein Highlight stellt aber wie so oft der Abschlusstrack dar. Wenn der Vorhang fällt verbindet noch einmal wunderbar die einzelnen Facetten der Band. Kesici haut noch einmal alles raus und auch ein feines Solo hat noch seinen Platz gefunden.

Fazit:

Ich kannte Martin Kesici bisher nur aus den diversen „Trash“-Formaten und war dann doch etwas von seiner variablen Stimme überrascht. Doch nicht nur die Vocals können überzeugen, auch die Instrumente klingen stark und auf den Punkt. Hier hat alles Hand und Fuß.

Ich vergebe 8 von 10 Bängs.

acht von zehn

„Alles auf Anfang“ erscheint am 18. September via Hellinger Records / Optical Records / M.I.G. Music.


Line-Up:

Frank Leichsenring – Komposition/Texte/Gitarre

Martin Kesici – Gesang/Arrangement

Andreas Goldmann – Produktion/Arrangement/Texte/Chor

Spike Streefkerk – Produktion/Mischung/Chor

Vincent Laboor – Gitarre/Arrangement


Tracklist:

1. Ich bin weg

2. Bonnie und Clyde

3. Alles Auf Anfang

4. Konsequenzen

5. Allein

6. In meinem Blick

7. Dein Lied

8. Frauen

9. Die Kneipe am Hafen

10. Auf Tour

11. Über Nacht

12. Wenn der Vorhang fällt

Share
Patrick

Patrick

geb. 1993. Musik-Fan seit 2010. Verlobt Ein Sohn. Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »