Konzert Reviews

In Extremo beim Strandkorbkonzert in Mönchengladbach, 06.08.21

in-extremo-beim-strandkorbkonzert-in-moenchengladbach-06-08-21


Man könnte da fast schon von Tradition sprechen: Kurz vor den Strandkorb-Konzerten in Mönchengladbach zieht noch schnell ein heftiges Regenband über das Gelände, aber pünktlich mit den ersten Tönen gibt es strahlenden Sonnenschein mit Regenbogen – so zumindest auch am 06.08.21. 

Foto: Karina

Die beliebte Mittelalterrock-Band In Extremo war aus Berlin an den Niederrhein gereist und kam pünktlich auf die Bühne. Sie entführte das sofort begeisterte Publikum zunächs tin den Sängerkrieg. Nach Küss mich folgte mit Herr Mannelig der erste Song, den ich bewusst von der Band um Frontmann Michael Robert Rhein in einer Kreuzberger Rocker Kneipe gehört habe – und das ist gefühlt Lichtjahre her!

Foto: Karina


Unser „Fotocall“ endete nach diesem Song, daher gibt es leider keine Bilder vom weiteren Auftritt. 


„Wir freuen uns, dass ihr hier seid und das wir wieder spielen dürfen!“ Michael Rhein


Die Berliner hatten „Sonne mitgebracht“ und richtig „Bock“ auf diesen Live-Gig, das konnte man sehen und hören. Apropos: Licht und Ton waren vom Allerfeinsten, die Übertragung auf die großen Leinwände rechts und links der hohen Bühne funktionierte ohne zeitliche Verzögerung und den Musikern, besonders Michael Rhein war die lange Lockdown-Zeit konditionell und stimmlich nicht anzumerken.  Die Band war perfekt eingespielt, auch das Auge kam nicht zu kurz: Ein tolles Bühnenbild mit dem Kompass zur Sonne, drei riesige Laternen auf der Bühne und kaum ein Song ohne Flammen und Feuerbälle – herrlich!! Wie haben wir das vermisst!
Übrigens konnten In Extremo auf ihre vertraute Crew zählen, die alles stehen und liegen gelassen hatten, um wieder dabei zu sein – ein Glück, was in dieser schwierigen Zeit nicht alle Musiker haben. Dafür gab es von den Musikern und Zuschauern einen verdienten und dankbaren Sonderapplaus.

Foto: Karina


Mit der Songauswahl nahmen die Mittelalterrocker ihre Fans auf einen musikalischen Spaziergang durch die gesamte Bandgeschichte mit. Vom aktuellen Album Kompass zur Sonne spielten sie Troja, den Titelsong sowie Saigon und Bagdad. Das Publikum sang alte wie neue Texte inbrünstig mit und bei Sternhagelvoll wurde natürlich auch ordentlich geschunkelt. Den Refrain führten sie ohne Band fort und holten die Musiker damit für den Zugabenblock wieder zurück auf die Bühne.
Als erstes spielten In Extremo mit 

Rotes Haar ein Stück (aus den Villon-Rezitationen) von Klaus Kinski – ein Hammersong!  Kurz vor 22.00 Uhr endete das Konzert nach Ai Vis Lo Lop und Piks Palve.  

Ich weiß nicht, wie es Euch ging, aber ich habe die Melodie von Vollmond noch auf dem ganzen Weg zum Hotel gesummt…..

Foto: Karina


Titelliste:Sängerkrieg, Küss Mich, Herr Mannelig, Feuerteufe, Störtebecker, Unsichtbar, Gaukler, Troja, Himmel und Hölle, Lieb Vaterland, Rasend Herz, Frei zu sein, Kompass zur Sonne, Alles schon gesehen, Liam, Quid pro Quo, Saigon und Bagdad, Siehst Du das Licht, Vollmond, Spielmannsfluch, Sternhagelvoll, Rotes haar, Ai Vis Lo Lop, Piks Palve;

Die Band spielt in 2021 noch einige wenige Konzerte:
14.08.21 Hoppegarten Berlin
27.08.21 Halle
28.08.21 Halle
01.10.21 Bostalsee


Für 2022 ist dann endlich die 25 Wahre Jahre Tour geplant, die aus bekannten Gründen verlegt werden musste und bei der sie auch Station beim bereits ausverkauften Wacken Open Air machen werden. 

Im Sparkassenpark in Mönchengladbach geht es mit diesem Program weiter:

Share

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock. Für gute Musik ist ihr kein Weg zu weit.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »