Bilder / Video, EP Review, Reviews

Goregäng – Long Live The Grime – Ein EP Review

goregaeng-long-live-the-grime-ein-ep-review

Mein lieber Scholli! Was da in puncto Death Metal aus dem Sunshine State Florida zu uns rüber kommt, ist einfach erste Sahne. Goregäng bringen nach ihrer selbst betitelten EP (2015) und ihrem Debüt Album Neon Graves (2019) mit Long Live The Grime neuen Stoff für alle Anhänger des Florida Death Metal raus.

Für Goregäng zeichnen sich Taylor Nordberg (Drums/Bass/Gitarre) und Jeramie Kling (Vocals/Gitarre) verantwortlich. Gefühlt sind die Beiden ja an knapp hundert Bands beteiligt (Inhuman Condition, Venom Inc., The Absence, Fore) und irgendwie kommt immer geile Mucke raus. Egal ob Death Metal oder Punk, was die Zwei anpacken hat Hand und Fuß.

Eins vorweg, den Blumentopf für Innovation gibts hier nicht zu gewinnen. Den brauchen Nordberg und Kling auch nicht. Die zelebrieren den Florida Death Metal der 80iger und 90iger Jahre so herrlich, dass es einem fast ein Tränchen ins Auge treibt.

Da werden wirklich alle Register gezogen, die Death Metal so geil machen. Stampfende Mid-Tempo Parts, schnelles, teils hymnenhaftes Gitarrengeschräder, tiefe, dunkle Growls und bis ins Mark gehende Screams. Eine grobe Kelle aus dem skandinavischen Norden schwingt auch mit und macht die Sache absolut rund.

Vier neue Songs (akute Ohrwurmgefahr) wurden auf die EP gepackt, ein White Zombie Cover und vier richtig starke Live Tracks. Goregäng mit Long Live The Grime, definitiv ein kleines Highlight in diesem Jahr.

8,5 von 10 Bängs

VÖ: Bereits erschienen.

Goregäng | Facebook

Goregang (bandcamp.com)

Share

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »