Album Reviews, Reviews

EXISTENT veröffentlichten EP Kartenhaus – Review

existent-veroeffentlichten-ep-kartenhaus-review

Existent – Kartenhaus
Heimathafen: Hamburg
Release-Datum: 23.07.2021
Label: Existent / Sony (The Orchard)
Dauer: 17:25
Genre: Modern German Metal / Rock / NDH

Existent ist eine vierköpfige Formation aus Hamburg, die mit modernen deutschsprachigen Texten und harten Metal- & Rockgitarren seit einigen Jahren durch die Republik zieht. Die Texte orientieren sich an allem, was die Band bewegt: Von globalen Geschehnissen, die die aktuellen Nachrichten prägen, über gesellschaftlichen Problemen hin bis zu den persönlichen Kämpfen, die jeder tagtäglich mit sich führt. Sie greifen so ziemlich alles auf, was laut ihrer Meinung nicht unter den Tisch fallen darf. 

Mit „Kartenhaus“ brachten Existent nach „Ein neuer Weg“ (2013) und dem Debüt „Startschuss“ (2016) am 23.07.21 ihre nunmehr dritte Veröffentlichung heraus.

Der Titeltrack Kartenhaus beschäftigt sich mit Umweltverschmutzung, Massenkonsum und Klimawandel – aktueller denn je. Starke Riffs und treibendes Drumming ergeben einen soliden Opener. Und die Band redet nicht nur: Pro verkauftem Exemplar von „Kartenhaus“ wird 1 Euro an die Meeresschutzorganisation Sea Shepherd gespendet.

Freier Fall ist der gesungene Mittelfinger für die ewig Gestrigen und gegen Rechts. „Fick Dich. Fick Dich richtig!“ Der harte Sound spiegelt die Wut der Band zu diesem Thema wieder.

Mit der dritten Singleauskopplung Tick Tack rocken die Jungs aus dem hohen Norden gewohnt gut weiter. Der eingängig Refrain über die schnelllebigen Gesellschaft bleibt im Ohr.

Mit Panik schließt sich ein weiterer, energiegelader Ohrwurm an, der danach schreit, live vor Publikum gespielt zu werden. Inhaltlich geht es um die Gier der Medien nach reißerischen Themen. Für mich der beste Song auf der EP!

Das Haus am Ende dieser Straße ist der ruhigere, gefühlvolle und nachdenklich machende Rausschmeisser aus diesem Mini-Album. Es beschreibt den letzten Weg, den wir alle einmal gehen müssen. Raue Vocals mit Gänshaut-Garantie!

Fazit: Die Hamburger kreieren mit ihrer Musik eine Melange aus Rock, NDH und Metal mit deutschen Texten und Tiefgang. Die berühmte „letzte Schippe Dreck“ bekommen die Songs durch eine Prise wohl dosierter Punk Attitüden. Der Soundmix ist sauber ohne Überlagerungen und Fronter Marcel überzeugt mit seiner markanten Stimme. Von mir saugute 9 von 10 Bängs fürs Kartenhaus!

neun von zehn

Tracklist:

  1. Kartenhaus
  2. Im Freien Fall
  3. Tick Tack
  4. Panik
  5. Das Haus Am Ende Dieser Straße

Foto: Finn Koelln

Line Up:
Marcel Dummer – Main Vocals & Guitar
Julian Jung – Lead Guitar
Jonas Mensing – Bass
Dominik Schmidt – Drums

Das könnte Dich auch interessieren:

Share

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock. Für gute Musik ist ihr kein Weg zu weit.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »