News

Treue Fans des Ehrlich & Laut Festivals im hessischen Alsfeld tragen ihre Erinnerungen „zu Grabe“

treue-fans-des-ehrlich-laut-festivals-im-hessischen-alsfeld-tragen-ihre-erinnerungen-zu-grabe

Letztes Wochenende hätte eigentlich das Ehrlich & Laut Festival stattgefunden, wäre es nicht in 2018 endgültig abgesagt worden. Seit dem 03.02.2018 heißt es auf der offiziellen Festival-Facebook-Seite:

Angefangen hat alles 2007 in einem relativ kleinen Rahmen in Marburg. Ein Jahr später zog die Ehrlich & Laut Rocknacht (E&L) nach Alsfeld um und entwickelte sich zu einem

kleinen Festival mit großen Namen.

Alsfeld verwandelte sich damit einmal im Jahr zu einer Hochburg der Musik. Bands wie  Unantastbar, Krawallbrüder, Kärbholz, Frei.Wild, Rotz & Wasser,  Serum 114, Hämatom, Unherz, Onkel Tom, Megaherz, Unzucht, Ost+Front,  Betontod, Die Kassierer, Enorm, Agnostic Front, Toxpack, In Extremo, Eisbrecher, Maerzfeld, Any Given Day, Kissin Dynamite, Subway to Sally, Abstürzende Brieftauben, Stahlzeit, The Exploited und viele andere mehr traten dort auf, manche mehrfach.

Die Veranstalter schufen mit ihrer „wilden“ Mischung aus  Deutschrock, OI, Punk, Streetrock, NDH, SKA, Mittelalter-Rock, Folk, Rock und Metal den Rahmen für tolerante, friedliche Festivals.

Jens Kohl, Hallenmeister der Hessenhalle: „Das war immer eine schöne Veranstaltung und eine feste Adresse im Veranstaltungskalender. Alle haben davon profitiert, gerade die Hotels und Gaststätten. Und auch das ganze Drumherum war immer schön, ich erinnere mich an viele lustige Aktionen der Besucher auf den Campsides.“

Mit wachsendem Erfolg wurde aus der  Indoor-Veranstaltung eine Mischung aus Indoor- und Outdoor Festival.

Das Wetter spielte nicht immer mit, Insider nannten es 40/40 – entweder 40 Grad oder 40 Liter – aber auch Schlamm hielt die treuen Besucher nicht ab.

Die Auflagen wurden strenger, die Preise für Technik und Gagen stiegen und die Mieten für die landwirtschaftlichen Flächen wurden teurer. Aus diesem Grund erfolgte nach 2015 in 2018 ein erneuter Wechsel im Veranstalterteam. Die „Neuen“ – mit den „Machern“ der G.O.N.D – zwei sehr erfahrenen Veranstaltern im Bereich Deutschrockfestival – starteten eine Crowdfunding-Aktion. Statt 40.000 € kamen leider nur etwas mehr als 18.000 € zusammen. Zu wenig und damit das AUS für das beliebte Festival in Alsfeld.

Letztes Wochenende trafen sich ein paar der ganz treuen Fans an der Hessenhalle. 11 Jahre war das Ehrlich & Laut Festival für Mela, Willi, Jenny, Basti, Rene und Marion wie ihr zweites Wohnzimmer. Man kam dort jeden Sommer zusammen und fühlte sich wie eine große Familie.

Foto: Jens

Die letzten zwei Wochen verbrachten die Initiatoren der Gedenkveranstaltung intensiv damit, die Form für den Grab- oder Gedenkstein herzustellen, ihn zu gießen,  zu bearbeiten und mit Blattgold zu belegen. Der Termin stand lange fest, weil das das eigentlich E&L Wochenende immer war. So traf man sich am letzten Samstag in Alsfeld. Das in E&L Festival Shirts aus allen Jahrgängen gekleideten Gedenk-Komitee legte den Stein feierlich nieder und begrub sinnbildlich ihre vielen Erinnerungen.

Gemeinsam bleibt allen der Wunsch, dass das Ehrlich & Laut Festival doch nochmal mit Leben gefüllt wird, vielleicht in einem kleineren Rahmen!

Die Hoffnung stirbt eben immer zuletzt!

Foto: Jens

 

Share
Karina

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock. Für gute Musik ist ihr kein Weg zu weit.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »