Album Reviews, Reviews

Tequila And The Sunrise Gang – Home – Album Review

tequila-and-the-sunrise-gang-home-album-review

Genre: Ska

Land: Deutschland

Und weiter geht es mit einer Band, die bisher unter meinem Radar flog, Tequila And The Sunrise Gang. „Home“ ist ein Album, dass uns mit dem Kälteeinbruch nun noch einmal sommerliche Vibes kredenzt.

Der Ska lebt hoch und das auch bereits im Opener Take My Hand. Ein Song, der vom ersten Ton an gute Laune versprüht. On top bekommen wir auch noch einen fetten Ohrwurm geboten. Klasse Start, der die Latte schon einmal hoch hängt.

Mit dem folgenden Under Pressure wird diese gleich noch einmal ein Stück höher gehängt. Gerade der instrumentale Part kurz vor dem Ende mit Trompete, Posaune und Saxophon im Zentrum ist einfach mega gut. Auch die Basslines danach, die ein gewisses Country Feeling aufkommen lassen, klingen einfach nur spitze.

Die Tracks fügen sich wunderbar zusammen und toppen sich immer wieder gegenseitig. Wir haben keine große stilistische Abwechslung, jedoch sind alle Songs einfach so perfekt auf den Punkt ohne Längen. Was sicherlich auch daran liegt, dass die Nummern selten die drei Minutengrenze überschreiten.

Die eine oder andere Nummer kann sich trotzdem noch etwas mehr abheben, wie zum Beispiel I´ll Be Gone, bei dem sie von Tim Vantol unterstützt werden. Mit einer ordentlichen Prise Classic Rock, wie auch dem einen oder anderen Psychedelic Einschlag sticht I´ll Be Gone ganz klar heraus. Die Stimme von Tim gibt dem Song dann noch mehr Rock und fügt sich wunderbar ein. Mein persönlicher Highlight Moment ist aber ohne Frage das kurze Saxophon Solo. Einfach nur Gänsehaut pur.

Kick It erinnert mich dann stark an die Jungs von Fearless Vampire Killers. Sowohl gesanglich als auch instrumental. Natürlich ist auch hier im Kern noch Ska, jedoch dieses Mal so modifiziert, dass ich Kick It eher als recht harten Alteranitve Rock Song betiteln würde. Ich finde genau das, was die zweite Hälfte des Albums gebraucht hat, um einen gewissen Break zu erzeugen.

Nach dem rockenden Kick It geht es gewohnt weiter. Eine starke Ska Nummer reiht sich an die andere, bis das Album mit eher ruhigen Tönen im Titeltrack Home sein Ende findet. Er wirkt wie aus einer Jamsession entstanden. Jeder haut noch einmal raus, was er kann. Klingt super und lässt das Album toll ausklingen.

Fazit:

Ein perfektes Album für verregnete Herbsttage, auch ansonsten macht „Home“ schlicht und einfach wahnsinnig Spaß.

Ich vergebe 8,5 von 10 Bängs.

„Home“ erscheint am 2. Oktober via Uncle M Music und wird als CD, Vinyl, Digitales Album und Stream erhältlich sein.


Line-Up:

Marvin – Schlagzeug

Malte – Gitarre

Fobbe – Bass

Jasper – Orgel

Felix – Posaune

Mathis – Saxophon

Johannes – Trompete

René – Gesang/Gitarre


Tracklist:

1. Take My Hand

2. Under Pressure

3. Always By My Side

4. I´ll Be Gone

5. No Surrender

6. Heart Of Gold

7. Kick It

8. Chosen Family

9. I Feel

10. Given Ways

11. Seize The Day

12. Home

Share
Patrick

Patrick

geb. 1993. Musik-Fan seit 2010. Verlobt Ein Sohn. Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »