Single Review

Single Review – PRESTIGE – feinster Thrash Metal aus Finnland

single-review-prestige-feinster-thrash-metal-aus-finnland

Genre: Thrash Metal

Land: Finnland

Wer der Meinung ist, dass die Skandinavier keinen Thrash kennen, der irrt sich gewaltig. PRESTIGE, eine der ältesten und etabliertesten Thrash Metal Bands des Landes, geben nach etlichen Jahren Schaffenspause ein gewaltiges Lebenszeichen von sich.

Die Anfänge der Band reichen bis ins Jahr 1987 zurück, wobei sie ihre ersten Gigs in Clubs spielten. Kurz darauf wurde die Musikpresse auf die damals 17-18 Jahre alten Jungs aufmerksam.

Im Jahr darauf nahm das Label Poko Records PRESTIGE unter ihre Fittiche, um den Plattendeal zu besiegeln. Nur wenige Wochen später nahm die Band mit einem renommierten Produzenten ihr Debut-Album auf, das letztendlich unter dem Titel „Attack Against Gnomes“ veröffentlicht wurde. Nach vier Jahren Dauertourneen und drei Studioalben machte die Band 1992 Pause, wobei sich jedes Bandmitglied auf andere musikalische Projekte konzentrierte.

2007 wollte Poko Rekords ein „Best Of“-Album remastern und veröffentlichen. Unter dem Namen „Decades Of Decay“ wurde dann das Doppel-CD-Digipak vermarktet und war sofort ausverkauft. Ein Schlüsselmoment, da sich die Band nach der Veröffentlichung der Compilation wieder formierte und gemeinsam auf einigen Festivals auftrat. Zum 30jährigen Jubiläum betrat die Band wieder das Studio, um ihre 1988ger Demo neu einzuspielen. Die Sonderedition „Gods Revisited“ war sofort ausverkauft.

Mit dem neuen Drummer Matti ”Matson” Johansson (ex- Korpiklaani) ging es im Sommer 2020 wieder zurück ins Studio, um neues Material aufzunehmen.

Voilà, PRESTIGE zeigen mit der neuen Single EXIT, wo der Bartl den Most herholt.

Eine richtig fetzige Midtempo-Nummer in Old School Trash Manier á la Testament und Flotsam & Jetsam. Zwar ist der Song keine Innovation, jedoch hat er Eigendynamik mit Ohrwurmfaktor, wobei dem Hörer von Anfang bis zum Schluss nicht langweilig werden wird. Ein Album, auf das man sich sicherlich freuen kann.

Die Single ist ab sofort auf jeglichen Streaming Diensten verfügbar.

Fazit: Frischer, fetziger Trash, der sofort einschlägt. Eine CD, die ich mir definitiv nach dem Release kaufe. Von mir gibt es 9 thrashige Bängs.

Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »