Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Album Reviews, News

LORDI – »Screem Writers Guild«

lordi-screem-writers-guild

ein Albumreview

VÖ: 31. März 2023 via Atomic Fire Records

Die Gruselrocker LORDI zählen nach über 30 Jahren Bandgeschichte noch lange nicht zum alten Eisen und veröffentlichen demnächst ihr neues Studioalbum »Screem Writers Guild«. Der Albumtitel ist eine Anlehnung an die „Screen Writers Guild“, eine Vereinigung von Drehbuchautor/innen Hollywoods der 1920er bis 1950er Jahre. „Die Platte selbst ist kein Konzeptalbum im eigentlichen Sinne, aber sie spielt natürlich mit der Filmthematik“, so Mr. Lordi. Hymnische Melodien, ein markanter Gesang und hintergründige Wortspiele dominieren das Album.

Foto: Eero Kokko

Zwar waren LORDI in den letzten Jahren zwar fleißig in Sachen Plattenproduktion, da die finnischen Monster im durchschnittlichen Zweijahrestakt brav ablieferten, jedoch blieben die großen Hits aus. Doch können die Gruselrocker mit der neuen Scheibe punkten? Vorerst war meine Einstellung diesbezüglich eher skeptisch, jedoch habe ich mich für ein Review trotzdem entschlossen. Und das ist gut so, denn schon beim Opener war ich nach wenigen Augenblicken hellhörig. Zwar beginnt Dead again Jaynemeines Achtens mit einem unnötig langem Intro das die düstere Atmosphäre erzeugen soll, jedoch explodiert der Song nach der „Geduldsprobe“ regelrecht in einen hymnenhaften Track. „Unliving picture show“ schraubt das Tempo zwar herunter, verbirgt jedoch ebenso eine markante Melodie, die daraus einen echt guten Hardrocksong macht. Mit „The Bride“ hat sich sogar eine atmosphärische Ballade zwischen den Songs eingeschlichen, in der Frankensteins Monster inbrünstig seine Gemahlin besingt. Schon fast an die Zeit der 1980ger Jahre erinnert der Song „In the castle of Dracoolove“ mit seiner Songstruktur und wiederspiegelt musikalisch ein wenig die „Haarsprayzeit“ von EUROPE und Co.

FAZIT: Generell überrascht das Album mit coolen Riffs und tollen Melodien. Gute Hardrock- Platte, wobei härtere Riffs sowie Powerballaden ebenfalls inkludiert sind. Von mir gibt es überraschende 8 von 10 Bängs.

acht von zehn

TRACKLIST:

  • 01. Dead Again Jayne
  • 02. SCG XVIII: Nosferuiz Horror Show
  • 03. Unliving Picture Show
  • 04. Inhumanoid
  • 05. Thing In The Cage
  • 06. Vampyro Fang Club
  • 07. The Bride
  • 08. Lucyfer Prime Evil
  • 09. Scarecrow
  • 10. Lycantropical Island
  • 11. In The Castle Of Dracoolove
  • 12. The SCG Awards
  • 13. Heavengeance
  • 14. End Credits

Line-up:

  • Mr. Lordi | Gesang
  • Kone | Gitarre
  • Hiisi | Bass
  • Hella | Keyboard
  • Mana | Schlagzeug

Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie "Möchtegern"- Schlagzeuger und Fotograf aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Ist mit seiner Kamera in Wien, Niederösterreich, der Steiermark dem Burgenland und in Tschechien unterwegs für Konzert und Festivalreportagen. Macht jedoch auch Albumreviews und wirft ein Auge auf Undergroundbands. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »