EP Review, Reviews, Video Premiere

Das Lumpenpack – emotions (Teil 1 von 3) – EP Review – Magst oder Stirbst – Video Premiere

das-lumpenpack-emotions-teil-1-von-3-ep-review-magst-oder-stirbst-video-premiere

Genre: Pop-Rock, Rap-Rock, Rock

Land: Deutschland

Credit: Michael Winkler

Heute ist mit Magst oder Stirbst der vierte und letzte Song von „emotions (Teil 1 von 3)“ erschienen. Die neue EP vom Lumpenpack ist eigentlich gar nicht so neu, da WZF?!, HausKindBaum und Ein Schlaflied für Aufgewachte schon seit einiger Zeit verfügbar sind. Trotzdem hat es die EP verdient, noch einmal Aufmerksamkeit zu bekommen, auch deshalb, weil ich den Opener WZF?! bisher noch nicht wirklich auf dem Schirm hatte.

Was würde sich jemand denken, der darum bittet, Ende September aufgeweckt zu werden und daher 2020 verpennt? Was Zum Fick?! So greifen sie den Joke, den Green Day mit ihrer Ballade unfreiwillig etablierten, auf und schilderten Billie, was im vergangenen Jahr passiert war. Was sich aber nach einer Spaßnummer anhört, ist meiner Meinung nach das ernsteste Stück der vier Tracks. Es werden die Dinge geschildert, die 2020 schon vor Corona recht beschissen waren, obwohl natürlich auch der Virus thematisiert wird. Neben dem Sprachgesang des Frontduos wird alles in eine recht harte Rock Nummer mit ordentlich Tempo verpackt und erinnert auch etwas an Green Day zur „American Idiot“ Ära.

Scheinbar etwas düsterer kommt dann auch Magst oder Stirbst daher. Dominante Basslines und eine insgesamt sehr bedrückende Atmosphäre lassen hier etwas an Panik erinnern. Hier geht es um den Umgang mit Nicht-Fans (bewusst nutze ich nicht den Begriff Hater). Auch wenn man sich durch die Darbietung durchaus vorstellen könnte, dass es sich um ein wirklich ernstgemeintes Herangehen handelt, denke ich, dass sie hier etwas Satire auf die Influencer starten, die wegen Negativ-Kommentaren ausflippen. So oder so ist Magst oder Stirbst durch die starke Mischung aus Instrumenten und den Vocals einfach genial. Hier könnt ihr auch gerne ins Video schauen:

Das Lumpenpack – Magst oder stirbst (Official Video) – YouTube

Mit HausKindBaum wird der Spaß dann ordentlich angekurbelt. Hierzu habe ich bei der dazugehörigen Video Premiere schon meine Gedanken zum Song abgelassen, ebenso wie auch zum letzten Track Ein Schlaflied für Aufgewachte. Eine herrlich bissige Nummer, die einem einfach ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert und so „emotions (Teil 1 von 3)“ schön ruhig enden lässt.

Fazit:

„emotions (Teil 1 von 3)“ vermittelt dieselbigen über weite Strecken auch. Gerade WZF?! sorgt bei mir immer wieder für Gänsehaut. Lediglich der etwas positivere Klangansatz von HausKindBaum passt irgendwie nicht so direkt rein, dennoch kann man mit den vier Songs ohne Frage seine Freude haben.

Ich vergebe 7,5 von 10 Bängs.

„emotions (Teil 1 von 3)“ könnt ihr seit heute überall streamen, wo es Musik gibt.


Tracklist:

1. WZF?!

2. Magst oder Stirbst

3. HausKindBaum

4. Ein Schlaflied für Aufgewachte


Das Lumpenpack auf Facebook

Das Lumpenpack auf Instagram

Linktree

Share

Patrick

geb. 1993, Musik-Fan seit 2010, Verlobt, Ein Sohn, Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk, Alternative Rock. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »