Bilder / Video, EP Review, Reviews

Thin Ice – Keep It Alive – Ein EP Review

thin-ice-keep-it-alive-ein-ep-review

Bäm, es ist soweit. Thin Ice haben mit Keep It Alive ihre erste EP am Start. Nach ihrem Demo von 2019, was bei mir schon mächtig Eindruck gemacht hat, jetzt Keep It Alive. Sieben Songs, die richtig kräftig nach vorne gehen und gleich richtig Fun machen.

Was als erstes auffällt, die Jungs haben eine ordentliche Schippe drauf gelegt. Sound und Produktion sind um einiges verbessert worden. Hatte das Demo noch den rauen Underground Charme, bewegt man sich jetzt im Profi Bereich. Deswegen ist Keep It Alive nicht irgendwie glatt gebügelt oder gar zahm, man hat sich einfach im positiven Sinne verbessert.

Die Songs sind astreine Hardcore Stampfer. So Mitgehnummern halt. Die prügeln sich in die Löffel und man fühlt sich gleich bewegt. Da passt eigentlich alles. Groove, Riffs, Rhythmus, eingängige Refrain`s, Chrewshouts, alles wie es sein muss.

Photo by 8 Inch Media

Bei manchen Hardcore Bands besteht immer etwas die Gefahr das ihre Alben etwas monoton werden. Auch hier ist man auf Keep It Alive auf der sicheren Seite. Mit einigen thrashigen Einflüssen, daraus folgenden Soli macht man die Geschichte rund. Auch das man zwischen durch mal den Speed raus nimmt, steht Keep It Alive gut. Sonst alles vom feinsten. Die Gitarren braten ordentlich, Drums und Bass pumpen amtlich. Was mir besonders gut gefällt ist, das Gesang und Background Gesang auf den Punkt sind. Um es mal kurz zu Fassen, hier passt alles, wie Arsch auf Eimer.

Thin Ice haben auf Keep It Alive einen großen Schritt nach vorne gemacht. Hier muss dringend ein komplettes Album her und zwingend Live Gigs. (War doch er Auftritt von Thin Ice, Inner Unrest und Prison Shank eines meiner letzten Live Gigs vor der ganzen Pandemie Kacke.)

8,5 von 10 Bängs

VÖ: 09.06.2021

Thin Ice are:

Simon – Vocals

Tobias – Guitar

Lukas – Guitar

Julian – Bass

Michael – Drums

Thin Ice | hardcore band from Schweinfurt❄️

(2) Thin Ice | Facebook

Share

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »