Album Reviews, Reviews

Tanzwut – Die Tanzwut kehrt zurück – Album Review

tanzwut-die-tanzwut-kehrt-zurueck-album-review

Band: TANZWUT

Album: Die Tanzwut kehrt zurück

Genre: Mittelalter-Rock

Spiellänge: 48:32

Release: 28.05.2021 (via No Cut/SPV)

Als Mitte des 14. Jahrhunderts die Pest in Europa herrschte, wurde manchmal so lange ekstatisch getanzt, bis die Leute zusammenbrachen oder starben. Man hatte die Tanzwut, um Erschöpfung und Leid zu entkommen. (Wikipedia) Heute verbindet man Tanzwut mit einer der besten Mittelalter-Rock-Bands.

Das inzwischen 10. Studioalbum der Berliner um den charismatischen Frontmann Teufel beginnt mit dem namensgebenden Track „Die Tanzwut kehrt zurück“. Hier geht es gleich in die Vollen: Ein treibender, harter, überaus eingängiger Mix aus Folk, NDH, Mittelalter-Rock und Industrial Metal! Anspieltipp Nummer 1!

Der Tod geht um, die Pest ist in der Stadt. Was nützt es uns jetzt noch irdisches Gut anzuhäufen, wenn morgen vielleicht der Sensenmann uns holt? Zerreißt euer Testament, denn wem wollt ihr was vererben?

Tanzt mit uns, bis zum Ende. Lebt Euer Leben, als wenn es kein Morgen gäbe und wartet nicht auf das was noch kommen mag.

Track by Track von Tanzwut


Bei den Feine Menschen ließ sich Teufel, der in der DDR aufgewachsen ist, von seinen ersten Erfahrungen mit Partys in der kapitalistischen Gesellschaft inspirieren. Feinster Ohrwurm mit sehr präsenten Dudelsäcken.

Schlag auf Schlag folgt mein nächster Anspieltipp, das episch-emotionale Bis zum Meer. Besonders gut gefällt mir im Video die kurze Hommage an den Seewolf, genauer an die wohl bekannteste Szene darin, in der Raimund Harmstorf mit der bloßen Hand eine (angeblich) rohe  Kartoffel  zerquetscht.

„Der Wunsch anzukommen erfüllt sich wahrscheinlich nie. Man wird getrieben von dem Gedanken, dass man niemals im Leben ankommen wird und so wird niemals die Seele Ruhe finden. Wir bleiben unterwegs. Rastlos – mit zwei Herzen in der Brust.“

Track by Track von Tanzwut


Bei Pack schlägt sich (feat. Saltatio Mortis) trifft der Wilde Westen musikalisch auf das Mittelalter. Sehr gelungenes Duett mit schmissigem Wo-ho-ho Chor, das einen Stammplatz in den Live-Set-Listen beider Bands verdient hat.

„Dieser Song ist eine Hymne an alle die, die mit uns ziehen. Die große Familie der Spielleute und Vagabunden. Wir stehen miteinander in guten wie in schlechten Zeiten. Wir gehen durch alle Höllenfeuer und durch alle Freuden. Und wir streiten und kämpfen, wir verzeihen und lieben und wir brennen und erglühen in Ekstasen bis ans Ende unsere Tage.“

Track by Track Tanzwut


Im 4/8 Tango Takt kommen die Die Geister die wir riefen daher! Mutig, trendy catchy – und nicht erst seit Hämatom genau meins! Ich bin dann mal kurz weg, meine Tanzschuhe suchen…


Wer zum Henker ist eigentlich Johannes Reichhart? Der letzte Scharfrichter Bayerns hat zu NS-Zeiten im Akkord über 3.000 Menschen hingerichtet – es war sein „Job“. Nach Kriegsende richtete er auch seine ehemaligen Auftraggeber hin. Teufel lies sich von der außergewöhnlichen Biographie zu dem Song Johann inspirieren. Treibende Beats, martialisch rauer Gesang, klirrende Gitarren – das NDH Gewand steht Tanzwut sehr gut. Mein dritter Anspieltipp für Euch!


Nach dem Ausflug zur NDH kehren Tanzwut mit Narziss musikalisch ins Mittelalter zurück. Thematisch geht es um das ernste und tiefgründige Thema Egomanie und Selbstdarstellung.
„Ich küsse sanft mein Spiegelbild, betrachte mich entzückt“ – Teufel ist ein Meister im Geschichtenerzählen. Die Narzissen sollen blühen!

Schwarze Löcher verschlingen im Weltall alles, was je existent war. „Und so leben wir in dem Gedanken das alles verschwinden wird was wir für wichtig halten auf diesem Planeten und nichts wichtiger ist als das jetzt und hier.“ Ein nachdenklich machender Song, zu dem ich spätestens im Dudelsack-Part mitwippe.

Auf Messers Schneide katapultiert mich zurück in Partylaune. „Tanz mit mir auf Messers Schneide, tanz so lang du kannst.“ Der Song dürstet danach, live in dunklen Clubs vor schwitzendem, feiernden Publikum vorgetragen zu werden!

„Lass uns was riskieren, komm heraus aus deiner sicheren Festung. Das Abenteuer Leben wartet auf uns. Wer nicht wagt, der nichts gewinnt.
Wir sind der tanzende Wahnsinn, der Traum, der sich erfüllt, die Freiheit und das Glück.“

Track by Track Tanzwut


Allein ist der melancholischte Song des Albums.

„Diese Lied beschreibt die Sehnsucht nach einer verlorenen Liebe. Sie ist gegangen ohne sich zu verabschieden, aber sie bleibt für immer in unseren Herzen, in unseren Köpfen und in unsere Seele. Aber wir können sie nie mehr erreichen.“

Track by Track Tanzwut

Für ihrer Heimatstadt Berlin haben auch Tanzwut eine Hymne geschrieben. Flotte Nummer mit treibendem Rythmus, die dem (außerhalb von Corona) pulsierenden Leben Hauptstadt absolut gerecht wird. „Kann Deinen Fängen nicht entfliehen – mein Berlin.“


„Als Berliner Band haben wir unseren ganz speziellen Blick auf diese Stadt. Diese Stadt hat sich verwandelt und bleibt trotz allem was sie ist, dreckig bestechlich, hässlich und schön. Ein Liebeslied an eine Freundin, die einen an allen Ecken und Enden betrügt, aber der man dennoch verzeiht, obwohl man sie im gleichen Atemzug anspucken möchte. So viel Herz und doch eiskalt. Immer breit und dann wieder so nüchtern und akkurat, dass einem übel wird davon. Ja das ist Berlin!“

Tanzwut

Den Rausschmeisser macht Virus, bei dem die Band wieder Anleihen im NDH-Bereich macht. „Die Launen der Natur sind nicht berechenbar und egal ob König, Kaiser, Bettelmann: die Pest macht vor Niemanden halt.“ Corona auch nicht!

Limited Fanbox

Fazit: Ein hochqualitatives, fett produziertes Album! Wer Mittelalterrock mag hat, kann bedenkenlos zugreifen! Aber auch die Freunde der härteren Gangart kommen auf ihre Kosten. Das tanzbare, rocklastige Album ist musikalisch extrem vielseitig und bietet einige Überraschungen. Von mir gibt es 9 von 10 Bängs!

neun von zehn

Line Up:

Teufel – Gesang
Der Zwilling – Bass
Shimon „Zack“ – Schlagzeug
Pyro – Dudelsack
Bruder Schlaf – Dudelsack
Alexius – Keyboard
Dave Tea – Dudelsack, Gitarre

`Die Tanzwut kehrt zurück` Tour 2022
Special Guests: Manntra

03.03.2022 Hannover, Musikzentrum
04.03.2022 Hamburg, Grünspan
05.03.2022 Berlin, Columbia Theater
10.03.2022 Oberhausen, Kulttempel
11.03.2022 Köln, Club Volta
12.03.2022 Frankfurt, Das Bett
17.03.2022 Rostock, MAU Club
18.03.2022 Leipzig, Hellraiser
19.03.2022 Dresden, Beatpol
25.03.2022 Stuttgart, Im Wizemann
26.03.2022 München, Backstage Halle
27.03.2022 Nürnberg, Hirsch

Tanzwut im Web:

Homepage

Facebook

Order album and limited fanbox: https://nocut.shop/de/tanzwut
Tickets: https://nocut.shop/de/tanzwut
Website:             https://www.tanzwut.com
YouTube:            https://www.youtube.com/nocutentertainment
Facebook:          https://www.facebook.com/TANZWUTOfficial
Instagram:          https://www.instagram.com/tanzwut_official/

Share

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock. Für gute Musik ist ihr kein Weg zu weit.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »