Album Reviews, Reviews

Smoke `N` Flame – On Fire – Glamrock Aufschwung – CD Review

smoke-n-flame-glamrock-aufschwung-review

Vor drei Jahrzehnten etablierte sich melancholische sowie sozialkritische Musik mit einer gewissen Intention, wobei der Spaßfaktor sukzessive abnahm. Die gute alte Zeit des Glamrock scheint durch den Grunge in den Anfang der 90iger Jahren des letzten Jahrtausends ausgestorben zu sein.

Alte Fans dieser Zeit dürfen aufatmen und werden Zeitzeugen einer „Reinkarnation“ des Haarspray- Metal.  Die Schweizer Combo Smoke `N` Flame lassen mit ihrem Debutalbum On Fire die gute alte Zeit wieder aufleben. Zwar sind Smoke `N`Flame nicht die einzigen Glamrocker der Neuzeit, jedoch assoziieren die Schweizer dieses Genre solide und seriös.

Schon 2016 ins Leben gerufen bietet SMOKE ‘N’ FLAME absolut spektakuläre und energiegeladene Live-Shows! Technisch anspruchsvolle, mitreißende Riffs und eingehende Melodik prägen ihren rockigen Sound.

Dass die vier Musiker keine Rookies sind, beweisen sie definitiv auf ihrem Debutalbum On Fire jenes elf Knallersongs beinhält. Beim Durchstöbern neuer Musik entscheiden zu 100 Prozent die ersten dreißig Sekunden, ob man weiterhört respektive ausschließt. Smoke `N` Flame beweisen mit dem Opener Tonights on Fire dass sie dieses Business verstanden haben. Der gleichnamige Bandtitel Smoke `N`Flame ist ebenfalls aus solidem Rock N Roll geschnitzt und erinnert ein wenig an Steel Panther. Die ersten sieben Tracks sind durch den Midtempo Rhythmus gleich aufgebaut, klingen jedoch nicht monoton. Wie ein ungeschriebenes Gesetz müssen auf einem Glam- Metalalbum Balladen inkludiert sein. Mit Take all you need zaubern die Zürcher eine Powerballade mit Dramatik aus dem Ärmel. Call me crazy ist hingegen das komplette Gegenteil von Dramatik und Melancholy, wobei dieser Song mit seiner Fun Attitüde Festivalcharakter hat.

Mit dem letzten Track Ziit zum Haime Gah machen Smoke `N`Flame sprichwörtlich Sperrstunde auf dem Album im Schweizer Dialekt und kreieren damit ein neues Genre – Schweizer Glamrock.

On Fire ist ab 29.01. auf jeglichen Streaming-Diensten, sowie als CD erhältlich.

Fazit: eine sehr gutes Debut mit Wiedererkennungswert. Eine „Pflichtbeladung“ für alle Glammetalfans von Poison, Steel Panther, Cinderella, etc. Ich gebe 9 von 10 „glamige“ Bängs.

neun von zehn

BAND MEMBERS

Alex Kiss  ist das Bandgenie. Ein unglaublich talentierter Mann! Nicht nur ein Weltklasse Gitarrist und Songwriter, sondern auch Kunstmaler, Fotograf, und, und, und…

Crazy Harry ist der Visionär und „Mädchen für alles“. Er sprudelt vor Ideen und was auch immer ansteht, treibt er voran. Es gibt selten einen ausgeflippteren und mitreissenderen Frontmann auf einer Bühne

Beat Zuber ist genau der Typ, den es in dieser Konstellation braucht. Ein absolut solider Drummer, der sowohl musikalisch, wie auch persönlich das Fundament der Band bildet.

Lärmi Miller gibt dem Sound den erdigen Boden. Er bringt den Bass exakt auf den Punkt. Sein Mix aus durch geknallt und ernsthaft ergänzt unsere Band hervorragend

Tracklist:

  1. Tonight`s on fire
  2. Smoke `n flame
  3. I make my way
  4. Why should I
  5. She`s got a hard shell
  6. You rock my heart
  7. Up and down
  8. Take all you need
  9. All night long
  10. Call me crazy
  11. Ziit zum Haimä gah
Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews und Konzert- sowie Festivalreportagen. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »