Interview, TechTalk

Simon Urban (Simo Rox) – der Oberhausener Newcomer mit großen Plänen

simon-urban-simo-rox-der-oberhausener-newcomer-mit-grossen-plaenen

Simon Urban im Interview! Der sympathische Newcomer aus Oberhausen möchte hoch hinaus! Der noch Interview „jungfräuliche“ Simon feiert hier bei uns seine Premiere in Sachen Interview.  Im Rock Magazine spricht er über seine Pläne und seinen bisherigen Werdegang! Und vielleicht gewinnt ja Simon mit seiner „smarten“ freundlichen Art durch dieses Gespräch ein paar Fanherzen mehr.

Simon ist am Anfang seiner Karriere. Mit knapp 23 Jahren möchte er es nun wissen und mit seinen eigenen Songs bald die Rock und Metalwelt erobern! Sein Talent wurde  durch seinen Unterricht bei Michael Bormanns Jaded Hards Gitarristen Thomas „Tommy Dahlem“ gefestigt, der neben seiner Tätigkeit als Rockgitarrist auch im Blues einen erfolgreichen Namen hat (u.a. Tommy Dahlem Band). Mit seiner eigenen Musik möchten Simon und Band nun durchstarten unter den Namen „Simo Rox“. Mit seinem „Lehrmeister“ pflegt Simon Urban bis heute einen engen Kontakt 

RM: Hallo Simon! Ich danke Dir, dass du dir Zeit genommen hast für ein Gespräch! Stelle dich mal kurz vor mit eigenen Worten vor: Was machst du? Welche Pläne hast du? Und gibt es ein aktuelles Projekt? 

Simon Urban: Erstmal danke dass, ich an dem Interview teilnehmen darf. Das ist übrigens mein erstes
Interview. Ich bin Simon Urban, bin ein Gitarrist aus Oberhausen. Momentan arbeite ich viel an
neuen Songs und beschäftige mich viel mit Songwrititing, Recording, Mixing usw… Meine
Pläne sind natürlich, das ganze Material so schnell es geht auf die Bühne zu bringen.
Ich hab so mein eigenes Homeprojekt, das unter dem Namen Simo Rox läuft. Das geht so in
Richtung Modern Blues Rock. Da arbeite ich zur Zeit dran und schreibe Songs. Bald gibt´s
davon auch was zu hören! Des weiteren arbeite ich grade mit zwei echt guten Musikern an
einem sehr coolen Projekt, das ganz sicher auch auf die Bühne gehen wird, sobald das wieder
möglich ist.

RM: Ich bin eher durch Zufall, auf dich gestoßen, durch Tommy Dahlem, (Gitarrist der Hardrock
Formation Michael Bormann´s Jaded Hard, Tommy Dahlem Bluesband) deinem sagen wir mal “Ziehvater” an der
Gitarre. Wie entstand euer Kontakt und warum hattest du ihn damals als Lehrer ausgewählt?

Simon Urban: Damals war ich so 12 Jahre alt, da hatte ich glaube ich 4 Jahre einen Gitarrenlehrer , aber der
Unterricht wurde immer langweiliger, weil der mir auf einmal mit Kinderliedern ankam,
nachdem ich mit KISS usw angefangen hatte. Total komisch … Naja, jedenfalls hatte ich Tommy dann damals irgendwo Live gesehen und sein Gitarrenspiel hat mich
echt umgehauen. Dann hab ich  ihn gefragt, ob er mir Unterricht
gibt. Und dann hatte ich einen neuen Lehrer. Der Unterricht bei Tommy hat immer total Spaß
gemacht und ich hab echt sehr viel dazu gelernt. Später sind wir dann auch zusammen auf
Blues Sessions gegangen. War immer sehr cool!
Wie lange spielst du schon Gitarre und wolltest du immer Musiker werden?
Ich hab mit 8 Jahren angefangen zu spielen, aber wie gesagt richtig spielen gelernt
hab ich  zuerst mit 12,  als ich bei Tommy Dahlem anfing. Und ja, ich wollte schon immer Musiker werden.

RM: Planst du, Musik “professionell” auszuüben oder sagst du doch
erst Studium oder Beruf und dann Musik?

SU: Eigentlich geht bei mir immer -soweit das möglich ist- die Musik vor! Ich hätte natürlich nichts
dagegen, nur noch von der Musik zu leben, deswegen strebe ich schon an, das irgendwann
mal richtig professionell auszuüben!

RM: Kommst du aus einer musikalischen Familie oder bist du sozusagen der einzige musikalische
in eurer Familie? Viele  entstammen ja immer einer musikalischen Familie.

SU: Mein Urgroßvater hat damals an der Folkwang Uni in Essen Musik studiert. Der war Pianist.
Ist aber leider im Krieg gestorben. Mein Opa hat Orgel gespielt. Also bin ich der Erste.  Ich bin natürlich sehr durch den Musikgeschmack meiner Mutter geprägt .. Led ZeppelinDeep Purple usw… .

Spielst du schon live und wenn ja, wo kann man dich hören?

SU: Momentan leider noch nicht aber sehr bald mit einem neuen Projekt!

Da wir auch Musiker haben,  die unser Magazin lesen, wärst du auch bereit in eine Band
einzusteigen oder sagst du ich mach mein eigenes Ding?

Ich bin natürlich nicht, abgeneigt, mit Leuten zusammen was zu machen! Im Moment
reicht mir aber erstmal das Projekt, wo ich grade dran bin.

RM: Zum Thema “Gear”: Das beliebteste Thema besonders bei Musikern. Auf welche Gitarren
setzt du und wie viele Gitarren besitzt du? Beschreibe uns dein Rig mal kurz.

SU: Ich besitze nicht viele Gitarren (im Vergleich zu anderen). Ich spiele Hauptsächlich eine
Gibson Les Paul Classic, damit gehe ich direkt in mein Blackstar HT20 MK2 Topteil und dann
in eine 212 oder 412 Box. Als Backup hab ich noch eine Vintage Icon Series Les Paul.
Auf meinem Board ist noch ein Vox Wah und ein Delay von TC Electronic. Das war´s dann
aber auch schon. Eigentlich recht simpel.

RM: Du hast sicher auch Idole und Vorbilder! Welche zum Beispiel?

SU: Mein erstes Idol war Slash! Da sind natürlich noch einige dazu gekommen. Jared James Nichols, Warren De Martini, George Lynch.  Das sind so die größten Einflüsse.

RM: Was kommt privat so aktuell in deinem “CD Player” oder bei der jungen Generation ist es ja der Mp3 Player?

 Im Moment höre ich viel D-AD… aber eher die alten Sachen. Im Auto läuft eine CD von Treat von 1992 .. Super Album! Das ist das Einzige mit Mats Levén am Gesang. Sonst höre ich auch sehr viel gemischt. Aber meistens im frühen 90´er Hard Rock Bereich.

RM: Du bist jung, viele in deinem Alter gehen ja zu Formaten wie sagen wir DSDS oder The Voice of Germany! Was hältst du selbst von solchen Formaten oder wäre das kein Thema!

SU: Davon halte ich nichts! The Voice ist vielleicht nicht ganz so schlimm wie DSDS, aber es
spricht mich einfach nicht an und würde für mich auch nicht in Frage kommen. Ich steh halt
einfach nicht auf diese  „Fake“ TV Shows.

RM: Wo könnte man dich buchen, gibt es da eine Agentur?

SU: Jeder Interessierte kann mich bei Facebook, Instagram oder Youtube anschreiben.

 

Hier könnt ihr mal etwas von Simon hören:

RM:Schreibst du auch eigene Songs? Oder ist da was in Planung?

SU: Ja, ich schreibe eigene Songs. Und ein neues Projekt ist in Planung!

 

RM: Stichwort: Live-Events: kommst du mit Band oder bist du eher ein Einzelkämpfer als acoustic act und gibt es auch Pläne, dich und Tommy Dahlem auf einer Bühne zu vereinen ? Vielleicht ja als Support von “Michael Bormanns Jaded Hard?

SU:Ich komme mit Band! Das wäre ne sehr coole Sache! Ich wäre auf jedenfall dabei! Vielleicht lässt sich da ja nach Corona was machen!

RM: So jedes Interview hat ein Ende.  Ich danke Dir lieber Simon für das erste ausführliche Gespräch, es folgen sicher noch weitere!
Möchtest du deinen künftigen neuen Fans oder unseren Lesern etwas mitteilen?

Danke Anita für das coole Interview! Immer wieder gerne! Ich hoffe, euch hat das Interview gefallen! Und falls ihr Lust habt, schaut doch mal auf meinem YouTube Kanal vorbei. Ich bin dankbar für jeden, der mich unterstützt. Danke an euer Team und bleibt gesund.

Name: Simon Urban
Band: Simo Rox
Label: noch keines 
aktuelle Single: in Arbeit
youtube: youtubechannel Simon Urban
Instagram:  Simon Urban Instagram Profil   
Facebook: Simon Urban auf Facebook  
Tommy Dahlem findet ihr auf Facebook: Tommy Dahlem Band 

Fotocredits by: Urban Photodesign, Carmen Koch Fotografie (Tommy Dahlem)

Share
Anita

Anita

Konzert und Festivalgänger (eher kleine Festivals), Seit 2016 mache ich neben meinem Beruf in der Pflege Konzertfotos, Bevorzugt höre ich : Hair, AOR, Glam, Thrash Metal , ein wenig Blues, Psychodelic, Hardrock, Melodic und Classic Rock, allerdings gibt es Ausnahmen in anderen Genres!! Man findet mich neben Österreich auch in Kroatien und Deutschland (ebenso bei kleineren Events und Konzerten)!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »