Interview

Roland im Interview mit Password Monkey, über große Veränderungen und die Suche nach einem neuen Sänger.

roland-im-interview-mit-password-monkey-ueber-grosse-veraenderungen-und-die-suche-nach-einem-neuen-saenger

Hallo zusammen und danke, dass ihr euch die Zeit für dieses Interview genommen habt. Als wir vor fast genau einem Jahr ein Interview zusammen gemacht haben, wart ihr voller Optimismus am Start und kurz vor der Veröffentlichung einer neuen CD. Danach wurde es aber eher ruhig und die Suche nach neuen Musikern in FB und anderen Kanälen ließ nichts Gutes erahnen. Jetzt sehe ich eigentlich nur noch Veit, den Drummer aus der alten Besetzung. Was ist in diesem Jahr passiert?

Veit: Servus Roland, ja genauso war es tatsächlich auch. Wir haben damals schon langfristig nach einem neuen Gitarristen gesucht, da die Situation mit Album-Recording und dem vielen Live spielen für unseren Ex-Gitarristen und dessen Arbeitssituation nicht mehr vereinbar war. Bei einem gemeinsamen Gespräch über weitere Ziele und die damit verbundene Motivation hat sich letztendlich auch unser Ex-Bassist Christian dazu entschieden die Band nach seinem Abschlusskonzert im Dezember zu verlassen. Bereits auf unserer letzten Tour mit Inglorious hat uns deshalb Gonzo Urgel am Bass und Mr. Mo an der Gitarre ausgeholfen, und die beiden haben bei allen Shows einen super Job gemacht. Gonzo ist uns danach erhalten geblieben und das hat uns natürlich umso mehr gefreut. Übrig geblieben sind letztes Jahr nur unser Sänger Fabian und ich am Schlagzeug. Wir haben uns zunächst im Winter auf die Suche nach einem neuen Gitarristen gemacht, den wir Anfang des Jahres mit Adnan Basic gefunden haben. Er ist ein exzellenter Rhythmus- und Leadgitarrist und ein sehr kreativer Musiker. Im Januar ist dann unser Sänger zur Erkenntnis gekommen, dass er sich in seiner Rolle als Frontman nicht wohl fühle und es an der nötigen Motivation für einen Neustart mit neuen Musikern fehlt. Das war für uns drei (Gonzo, Adnan und Veit) natürlich eine überraschende Situation, in der wir Anfangs auch nicht wussten, wie wir damit umgehen sollen. Letztendlich haben wir aber gemeinsam sehr viel Zeit investiert, um alle vorhandenen Songs zu üben und neue Songs zu schreiben. Ich muss sagen, selbst nach den ganzen Rückschlägen hat es gut getan, mit zwei neuen Musikern zu jammen, aufzunehmen und kreativ zu sein. Ich persönlich habe nach langer Zeit wieder Spaß gehabt, der mir letztes Jahr, vor allem durch die ständigen Trennungen, vergangen war. Mittlerweile haben wir zu den 10 Songs, die wir mit der alten Besetzung im Studio aufgenommen haben, schon wieder einige Demos vorproduziert. Sowohl die 10 Songs als auch die brandneuen von diesem Jahr sollen nun mit neuem Sänger und frischen Ideen aufgearbeitet werden.

Roland (Rockmagazine): Ihr seid also jetzt letztendlich nur noch auf der Suche nach einem Sänger. Was sollte ein möglicher Kandidat mitbringen?

Adnan: Ein passender Kandidat sollte zum einen natürlich stimmlich zu uns passen, selbstbewusst auftreten und auf der Bühne das Publikum mitnehmen können. Allerdings möchten wir ganz deutlich sagen, dass wir keinen suchen, der singt wie unser damaliger Sänger. Wir sind offen für neue Klänge und würden uns vor allem jemanden wünschen, der sehr motiviert und bereit ist, viel Zeit in die Band und die Musik zu investieren. Weiterhin ist uns das Songwriting sehr wichtig. Deshalb sollte der neue Sänger in der Lage sein, eigene Texte und Lyrics sowie Melodien zur Musik zu schreiben. Abschließend ist einer der wichtigsten Punkte, dass wir sehr eng miteinander zusammenarbeiten. Deshalb ist die Eigenschaft eines Teamplayers sehr wichtig.

Roland (Rockmagazine): Sänger sind oftmals eine wichtige Komponente im Songwriting. Nicht selten kommen zumindest die Texte von ihm. Wie betreibt ihr das Songwriting ohne Vocals?

Veit: Der Sänger spielt bei uns eine sehr große Rolle, denn er schreibt Melodien und Lyrics und ist für die Ohrwürmer verantwortlich. Wir haben meistens schon eine grobe Idee, in welche Parts der Gesang platziert wird und wie grobe Melodien darauf passen könnten. Allerdings kommen die Lyrics und Melodien meist vom Sänger selbst, denn so kann er sich persönlich ausdrücken. Natürlich probieren wir gemeinsam rum und optimieren Parts und einzelne Stellen. Wenn wir schreiben, halten wir das ganze meist als Demo kurz fest und arbeiten mit dem zukünftigen Sänger detailliert in den kommenden Wochen daran. Wir haben viele neue Ideen und sind gespannt, was uns der neue Sänger bringen wird.

Roland (Rockmagazine): Ihr wart ja kurz vor der Veröffentlichung einer neuen CD, die wahrscheinlich auch auf euren alten Sänger abgestimmt war. Was passiert jetzt damit.

Veit: Ja, richtig. Die CD war bereits fertig gemixt und gemastert und hat uns über 12 Monate Vorbereitung, Recording und Studiozeit gekostet. Natürlich sind die Songs auch auf unseren Ex-Sänger angepasst. Wir haben allerdings schon einige gute Ideen, um aus dem Material das bestmögliche Ergebnis rauszuholen und natürlich auch unseren Verpflichtungen an die Crowdfunding-Unterstützer nachzukommen. Die Unterstützer bekommen in den nächsten Wochen ihre Dankeschöns und exklusive Aufnahmen. Für alle anderen die offiziell auf das Material warten, wird es dieses Jahr noch größere Überraschungen geben.

Roland (Rockmagazine): Der Lockdown in der Corona Krise ist natürlich für viele Bands ein großes Problem. Wie geht ihr damit um?

Adnan: Wir sind trotz Corona immer sehr aktiv gewesen und haben Skype Sessions gemacht, bei denen wir uns neue Ideen vorgespielt haben. Wir drei haben uns mit Recording beschäftigt und uns Möglichkeiten eingerichtet, zu Hause zu aufzunehmen. Wir haben uns gegenseitig motiviert und versucht die Stimmung positiv zu halten. Das hat sehr gut geklappt und neue Demos sind entstanden. Wir haben die bisherigen Bewerbungen bearbeitet und nach passenden Kandidaten gesucht. Leider bisher noch ohne Erfolg. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir einen tollen Kollegen und Sänger finden werden.

Roland (Rockmagazine): Was sind eure Pläne für die Zukunft, wenn ihr einen neuen Sänger gefunden habt?

Gonzo: Wir werden weiterhin fleißig üben, neue Songs schreiben und vor allem hoffentlich bald wieder viele Live Shows spielen und neue Fans gewinnen. Wenn die Zeit gekommen ist, werden wir mit dem neuen Sänger ins Studio gehen und unser Material fertig stellen. Wir schauen positiv nach vorne und sind gespannt, was die Zeit bringt.

Roland (Rockmagazine): Das klingt doch schon mal sehr gut. Ich freue mich, dass ihr trotz der fast kompletten Umstellung am Ball bleibt und mit voller Energie in die Zukunft schaut.

Alle drei: Vielen Dank an das Rockmagazine für die Unterstützung und hoffentlich bis ganz bald wieder LIVE!

(Aufgrund der aktuellen Situation wurde das Interview über Skype geführt)

 

 

Share
Roland

Roland

Der Profi Fotograf aus Bayern. Fotoreportagen und Interviews mit Bands sind seine Leidenschaft. Unser Experte für Female Fronted, Glamrock, Capri Sonne und Bands mit seltsamen Namen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »