Events

Rockharz Open Air 2020 – Statement des Veranstalters

rockharz-open-air-2020-statement-des-veranstalters

Ein Statement, dass Mut macht:

Mrz 11th, 2020 | von  |

Liebe ROCKHARZer,
als Veranstalter des ROCKHARZ möchten wir Euch über unsere Einschätzung und unseren Umgang mit der aktuellen Lage hinsichtlich des neuartigen „Coronavirus“ COVID-19 informieren.

Wir gehen momentan davon aus, dass das ROCKHARZ 2020 wie geplant stattfinden kann. Es sind noch ca. 16 Wochen, sprich 4 Monate bis zum Anreisebeginn. Wir nehmen an, dass sich die Situation bis dahin wieder entspannt und Veranstaltungen wieder normal möglich sind. Der Austausch mit den entsprechenden Behörden in der Vorplanung des Festivals ist sehr eng, und wir beobachten selbstverständlich auch die allgemeine Nachrichtenlage. Sollte es zu Änderungen der Situation kommen, die unsere Veranstaltung berührt, werden wir darüber in unseren News und über unsere Social-Media-Kanäle informieren. Aus unserer Sicht gibt es derzeit auch bei aller nachvollziehbaren Sorge und den aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Virusverbreitung keinen Grund, konkret am planmäßigen Stattfinden unserer Veranstaltung zu zweifeln.

Wir möchten uns nicht anmaßen, darüber zu urteilen, inwiefern die aktuellen Absagen aller möglichen Veranstaltungen notwendig und sinnvoll sind oder nicht. Auf jeden Fall treffen sie mit besonderer wirtschaftlicher Härte die Akteure der Konzertbranche; seien es die Künstler, die Veranstalter, die Zulieferer und viele mehr.

Die Metalszene lebt von den Zusammenkünften der Fans auf Konzerten in besonderem Maße. Für viele von uns machen diese Konzerte einen großen Teil ihres Lebens und ihres Lebensgefühls aus. Möglichst bald wollen wir live dargebotene Musik im Kreise unserer Freunde wieder ungehindert genießen können. Alles andere ist nicht vorstellbar! Diese Zeit ist daher die Richtige, um zusammenzustehen und alle gemeinsam Anstrengungen zu unternehmen, wie wir auf möglichst solidarische Art und Weise mit dieser so noch nie dagewesenen Situation umgehen können, und wie wir persönlich die Verbreitung dieses Erregers verlangsamen oder verhindern können, um möglichst bald zur Normalität zurückkehren zu können.

Unser ROCKHARZ liegt ja noch in einiger zeitlicher Entfernung. Das macht uns Mut, trotz allem weiter mit vollem Einsatz am Gelingen unseres Festivals 2020 zu arbeiten. Wir bitten Euch daher weiterhin um Euer Vertrauen.

Wir wünschen von ganzem Herzen:
den Kranken eine baldige und vollständige Genesung,
den Veranstalterkollegen einen langen Atem und viel Solidarität,
und Euch (und auch uns) als Fans eine möglichst kurze Zeit, in der wir leider auf unsere geliebten Konzertbesuche verzichten müssen.

Metal on und bleibt gesund!

Euer ROCKHARZ

Daher freuen wir uns weiterhin auf folgende Bands:

The 69 Eyes, Accept, Asenblut, ASP, At The Gates, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Deserted Fear, Destruction, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lord Of The Lost, Lucifer, Moonsorrow, Onkel Tom Angelripper, Oomph!, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Uncured, Unleashed, Unleash The Archers, Unzucht

Tickets gibt es zum Preis für 119,80  € inkl. Parken und Zelten  und können HIER bestellt werden.

Rockharz im Netz: https://www.rockharz-festival.com/

 

 

Share
Karina

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »