Album Reviews, Reviews

Moonscape – Entity, Chapter II: Echoes from a Cognitive Dystopia – Album Review

moonscape-entity-chapter-ii-echoes-from-a-cognitive-dystopia-album-review

Genre: Progressive Metal

Land: Norwegen

Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Band aus Tokyo, die das Genre des Hardcore Punks vertreten, ist Moonscape ein 2015 ins Leben gerufenes Progressive Metal Projekt des Norwegers Håvard Lunde. Bereits in der Jugendzeit fand Lunde durch Bands wie Guns`n Roses und Judas Priest die Liebe zur Musik und lernte als erstes Instrument das Schlagzeug, wobei er bald darauf in einigen Bands mitwirkte. In seiner Ära als Schlagzeuger war er bei der norwegischen Progressive Rock Band Ad RUbiconem aktiv, die ihm das Tor zum Progressiven öffnete. Lunde begann mit dem Songwriting eines Konzeptalbums und veröffentlichte 2017 schlussendlich vor drei Jahren das Debütalbum „Entity“ von Moonscape.

Während der ersten Monate der Covid- 19 Pandemie begann Håvard Lunde mit den Arbeiten an neuen Songs.

Das neue Moonscape Album Entity, chapter II: Echeos from a cognitive dystobia ist das Nachfolgewerk vom Debüt und verkörpert wie im Vorgänger die Story des Protagonisten, einen zurückgezogenen Einzelgänger, der Unterschlupf in einem Eck seines Verstandes findet. Dunkle Geheimnisse verfolgen ihn und führen den Protagonisten in eine Schlacht.

Moonscape auf Facebook

Ein musikalisches Meisterwerk, das alle Fassetten des Rockuniversums verkörpert, wobei in Chapter II  Elemente von Powermetal, Melodic Death, Black Metal Passagen, Symphonic Metal, Hardrock, Jazzkomponenten, klarer sowie gutturaler Gesang vereint sind. Eröffnet wird das musikalische Spektakel mit einer Prelude in Avantasia Manier. Der fast 17 minütige  zweite Track Illusion of reality ist kontroverser und beinhaltet alle oben genannten Elemente des Genres.  Letztendlich sind die anderen beiden Tracks genauso aufgebaut und erzählen die Geschichte des Protagonisten mit einem musikalischen Feuerwerk.

Als wären Dimmu Borgier, Stratovarius, Nightwish, Deep Purple, Michael Schenker und Avantasia gebündelt, zaubert Håvard Lunde Lyrics sowie Musik alleine und ist mit seiner musikalischen Dramatik der Beethoven des 21. Jahrhunderts.

Fazit: Ein Muss für alle Progressive Metal Liebhaber. Ich bin selbst nicht der passionierte Anhänger dieses Genres, jedoch weckt dieses Werk durch die musikalische Vielfalt mein Interesse daran.

Ich vergebe 8 von 10 Bängs.

acht von zehn

Release Datum: 23. November 2020 als Digipack CD mit wunderschönen 12 Seiten Booklet. Für alle Schallplattenliebhaber ist die Veröffentlichung der Vinyl nächstes Jahr geplant.

Tracklist:

1. A PRELUDE TO GRIEF (1:49)

2. ILLUSION OR REALITY? (16:54)

I) Resurgence

II) This Withering Soul

III) The Insidious Plague

IV) …at the Father’s Left Hand

V) A Warrior’s Farewell

VI) Guardian (The Light Far Yonder)

3. THE AILS TO WITHSTAND (8:29)

I) Bereavement, thy Scavenger

II) The Throes of Desperation

4. IN THE MOURNING HOURS (10:17)

I) Delusions in Red

II) The Ghost of Deprivation

III) Out from the Shadows

IV) To Live, Yet Again

Recorded, mixed and produced by Håvard Lunde at HLP Sound Studio, Norway.

Mastered by Shaun Rayment at SDR Audio Production, England.

Line up

Håvard Lunde – bass, lead and rhythm guitars, 6 string nylon and 12 string acoustic guitars, programming, lead and backing vocals

GUEST PERFORMANCES (in order of appearance)

Pauli Souka (Coldbound) – lead vocals

Runar Steen Hansen (RSH/Firefight/Resistansen) – lead vocals

Drake Chrisdensen (Ruins of Elysium) – lead and backing vocals

David Åkesson (Qantice) – lead and backing vocals

Marcela Villarroel – lead vocals

GUEST INSTRUMENTALISTS (in order of appearance)

Andreas Jonsson (ex- Spiral Architect) – lead guitars

Cezar Popescu (Days of Confusion) – lead guitars

Bret Barnes – saxophone

Linus Abrahamson (Guthrie Govan/Andromeda/PelleK) – lead guitars

Aaron Minich (Nekrogoblikon) – keyboards

Eirik Dischler – organ

Alexandra Laya (Qantice) – violin

David Russell – piano

Leviathan (ex- Unspoken/Kvesta/Abyss Below) – lead guitars

Rafael Agostino (Armored Dawn) – keyboards

John Kiernan – lead guitars

Mark Anthony K. (Reckon With One/The Exalted Piledriver/Projekt Gemineye) – lead guitars

Diego Palma (LordDivine) – keyboards

Share
Olli C

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Schlagzeuger und bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal aber auch Hard Rock. Früher auch als Radio DJ in diversen Internetplattformen vertreten gewesen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »