Album Reviews, Bandanalyse

LEMONBLUES – Lem Vox mit geballter Ladung Blues – Band Review – Album Review

lemonblues-lem-vox-mit-beballter-ladung-blues-bandreview-albumreview

Land: Österreich

Stil: Heavy Bluesrock

Der 1980er Generation der Heavy Metal Szene in und rund um der Alpenregion wird der Name LEM VOX sicherlich durch seine Ex Bands NO BROS (Heavy Metal Party) und SCHUBERT (Ride on the wind) ein Begriff sein, da die besagten Bands aus dieser Ära des Heavy Metal einfach nicht wegzudenken sind. Jahrelang ist es im überregionalen Bereich doch ein wenig stiller um den Sänger geworden. Jetzt meldet sich LEM VOX in seiner neuen Konstellation mit einer geballten Ladung Blues Rock zurück. LEMONBLUES heißt das neue Kind der Österreicher.

Aber wer glaubt, LEMONBLUES wäre eine dieser gemütlichen Blues-Combos, die zart und bescheiden für dezente Hintergrundmusik sorgen, hat die Band offensichtlich noch nie live gesehen. Die fünf Jungs lassen es bei ihren Gigs mächtig krachen – und der Spaß kommt dabei auch nicht zu kurz. Seit ihrer Live-Premiere 2017 hat sich das auch schon ziemlich herumgesprochen, LEMONBLUES gelten mittlerweile als absoluter Geheimtipp im Lande. Kein Wunder, die Band rund um Sänger LEM VOX lässt mit ihrem Mix aus „geBULLFROGten“, sprich vollkommen eigenständig bearbeiteten Blues-/Bluesrock-Klassikern und eigenen Songs wahrlich nichts anbrennen, obwohl auf höchster Flamme gekocht wird.

Foto: Copyright by Lemonblues

Da ist es nun also, das Debütalbum von LEMONBLUES. EVERYBODY BULLFROG nennt sich das gute Stück, mit dem es den fünf Burschen – so viel ist schon beim ersten Lauschen klar – gelungen ist, ihre schwer rockig-bluesige Power auch ohne Abstriche auf Tonträger zu bannen. 12 Tracks – neben 9 eigenen auch 3 Cover-Versionen, denen man massiv den eigenen Stempel aufgedrückt hat – erfreuen das „lockdowngeplagte“ Gemüt, stärken das Immunsystem und tragen damit auf ungemein wirkungsvolle Weise dazu bei, dem Virus und all dem Dubiosen da draußen ordentlich in den Arsch zu treten.

Der gleichnamige Albumtitel und gleichfalls Opener Everybody Bullfrog wird zwar durch typischen „Hintergrund-Bluesrock“ eingeleitet, schwenkt jedoch in einen guten Midtempo Bluesrock mit cooler Attitüde über. Eine Mischung aus Swing und Blues sind hingegen der gleichnamige Song (sowie Bandname) Lemonblues und der Nachfolgetrack Capricorn Child, die man schon fast mit David Lee Roths Solo Projekt vergleichen kann. Wer Golden Earings Radar Love mag, wird auch Lemonblues´ Song So damn live lieben, da er fast wie eine Hommage an Golden Earing klingt.

Album Facts:

EVERYBODY BULLFROG von LEMONBLUES erscheint in der Erstauflage als Digipack mit 16seitigem Booklet (vorerst nur direkt bei der Band erhältlich unter lemonblues@gmx.at). Als Download gibt es das Album oder auch einzelne Tracks daraus bei Amazon Music, Spotify, Apple Music und weiteren Musik-Streaming-Portalen.

Fazit: Sehr gut gelungenes Album, das für Blues Rock-Fans auf jeden Fall hörenswert ist.

Tracklist:

  1. Everybody Bullfrog
  2. Lemonblues
  3. Capricorn Child
  4. The big one
  5. Fire to my brain
  6. Comb Rockin Boy
  7. So damn live
  8. Steamroller
  9. Fade to blue
  10. Hoochie Coochie Man
  11. Monstah
  12. Comb Rockin Boy (Accoustic)

LEMONBLUES are:

Lem Vox – voice

Raimund Schmid – guitars

Robert Danler – guitars

Stefan Stumvoll – bass

Walter Mathes – drums

Share
Olli C

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »