Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Single Review

KISS-Klassiker vs. Death Metal – Single Review

kiss-klassiker-vs-death-metal

Als einer der größten KISS Fans der pannonischen Landschaft der „Habsburger Republik“ lass ich es mir nicht nehmen, das neue Cover des umstrittenen „Disco“-KISS-Klassikers „I was made for lovin‘ you“ unter die Lupe zu nehmen. Die Australische Melodic Death Metal-Kapelle BESOMORA modifizierten den 1979er von Desmond Child geschriebenen Hit und präsentieren ihn in einer neuen, ungewöhnlichen Form.

Generell bin ich bei Covers eher skeptisch, da man dadurch einen guten Song sprichwörtlich unhörbar machen kann. BESOMORA motzen „I was made for lovin` you“ zu einer Melodic Death-Scheibe, mit leichten Black-Einflüssen auf. Grundsätzlich sind ja KISS durch ihr Makeup die visuellen Gründer des Black Metal-Genres. BESOMORA gibt dem Song durch ihren eigenen Touch ein eigenes Leben und kann sich hören lassen.

Ob es gefällt oder nicht, muss jeder für sich entscheiden, da Reviews ja sehr subjektiv sind.

Die Single ist ab sofort auf jeglichen Streaming Diensten in digitaler Form verfügbar.

sieben von zehn
Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie "Möchtegern"- Schlagzeuger und Fotograf aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Ist mit seiner Kamera in Wien, Niederösterreich, der Steiermark dem Burgenland und in Tschechien unterwegs für Konzert und Festivalreportagen. Macht jedoch auch Albumreviews und wirft ein Auge auf Undergroundbands. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »