Album Reviews, Bandanalyse, News

HERMAN FRANK – Two For A Lie – News – Albumreview

herman-frank-two-for-a-lie-news-albumreview

Herman Frank ist zurück. Und zwar mit Vollgas. Da kann noch nicht mal eine Pandemie was dran ändern. Bereits seit Anfang der 80er Jahre ist der Gitarrist und Produzent aus der deutschen Metalszene nicht mehr wegzudenken.

Angefangen bei ACCEPT, über VICTORY bis hin zu seinem 2009 gestartetem Soloprojekt gilt der Hannoveraner seit Jahrzehnten als Garant für kompromisslosen Heavy Metal allerersten Kalibers. Schon mit den Alben „Loyal To None“, „Right In The Guts“, „The Devils Ride Out“ und „Fight The Fear“ sorgen Frank und seine Mitstreiter sowohl in der einschlägigen Presse als auch bei den Fans für Begeisterung. Und es steht außer Frage, dass das fünfte Album „Two For A Lie“ nahtlos daran anknüpfen wird. Getreu dem Motto „Never change a winning team“ hat Herman Frank zum wiederholten Male auf die Zusammenarbeit mit MASTERPLAN-Frontröhre Rick Altzi und JADED HEART-Basser Michael „Mülli“ Müller gesetzt, als Neuzugänge wurden Gitarrist Mike Pesin und Drummer Kevin Kott an Bord des Schlachtschiffs geholt.

Foto – Copyright

Wie schon seine Vorgänger brilliert das Album durch Franks charakteristisches Gitarrenspiel, bei dem rasiermesserscharfe Riffs auf mitreißende Soli treffen, Altzis Vocals und die wie ein Uhrwerk groovende Rhythmussection besorgen den Rest. Der energetische Opener „Teutonic Order“, zu dem auch das erste Video erscheinen wird, gibt die einzig mögliche Marschrichtung vor: volle Kraft voraus. Produziert wurde “Two For A Lie” zusammen mit Co-Produzent Arne Neurand vom Chef persönlich, aufgenommen und gemixt in den altehrwürdigen Horus Sound Studios in Hannover und gemastered hat Robin Schmidt. Die Covergestaltung und das Artwork hat auch dieses Mal Kai Swillus vom “Gestaltungskommando Buntmetall” übernommen.

REVIEW: Insgesamt zehn Tracks beinhaltet der neueste Streich des Metal Meisters Hermann Frank und wird unter dem Titel Two for a lie am 21. Mai 2021 auf die Metalbevölkerung losgelassen. Das Rockmagazine durfte schon vorab das neue Werk begutachten. Doch was verspricht es?

Teutonic Order wurde der Opener getauft, wobei Rick Altzi sich von seiner besten Seite zeigt und somit hält der Song auch was er verspricht. Obwohl man beim nächsten Titel auf Grund der Songbezeichnung, düstere Klänge erwartet, kann man eindeutig bei Venom die typische „Accept sche“ Attitüde spüren. Klar, Frank war ja bei etlichen Accept Produktionen involviert. Wesentlich Doublebass lastiger ist der dritte Streich des Albums – Hate. Eye of the storm könnte man hingegen als Bonustrack des Thunderstone Albums Dirt Metal bezeichnen, da ja Ricki an diesem Album das Mikro für sich beanspruchte. Liar ist sicherlich eines der Highlights des Albums, da man sprichwörtlich die Leidenschaft des Metals im Song spürt und eine signifikante Melodie den Titel umrahmt. Das komplette Gegenteil ist wiederum Hail the new kings, wobei bei den Doublebass sicherlich nicht gespart wird, jedoch fehlt meiner Meinung dabei das große Etwas und ist somit eher ein „Zwischendurchsong“. Just a second to lose macht hingegen wieder alles wett, da der Song richtige gute rotzige Midtempo Riffs mit genialen Lyrics kombiniert. Wer ACCEPT mag, der wird auch Danger lieben, da er wie Venom gut auf ein Album von Frank s Ex Band passen würde. Bei Stand up and fight erinnert mich der Rhythmus und die Melodie irgenwie an Deep Purples Burn, jedoch viel schneller. Sozusagen Purple auf Koks. Ein richtig gutes Plattenfinale liefert Hermann Frank mit seinen Mannen mit Open your mind, da er durch den markanten Refrain Wiedererkennungswert hat und ist somit einer der drei Ohrwürmer dieses Albums.

Fazit: Sehr gelungenes Album des Meisters Hermann Frank, auf das sich alle Metal Fans definitiv freuen können. Für Fans von Accept, Masterplan, Thunderstone und der Gleichen. Auf jeden Fall Pflichtbeladung bei der nächsten Fahrt nach Wacken. (hoffentlich bald)

Von mir gibt es 8 power geladene Bängs.

acht von zehn

Das Album Two for a lie wird am 21. Mai 2021 veröffentlich und kann in physikalischer Form als CD oder Vinyl, sowie auf jeglichen Streamingportalen digital erworben werden.

Tracklisting

CD oder DVD: (00:42:51)

A 01 – Teutonic Order | A 02 – Venom | A 03 – Hate | A 04 – Eye Of The Storm | A 05 – Liar | A 06 – Hail The New Kings | A

07 – Just A Second To Lose | A 08 – Danger | A 09 – Stand Up And Fight | A 10 – Open Your Mind |

Vinyl: (00:42:51)

A 01 – Teutonic Order | A 02 – Venom | A 03 – Hate | A 04 – Eye Of The Storm | A 05 – Liar | B 01 – Hail The New Kings | B

02 – Just A Second To Lose | B 03 – Danger | B 04 – Stand Up And Fight | B 05 – Open Your Mind |

Künstler Line-Up

Herman Frank (guitars), Rick Altzi (vocals), Kevin Kott (drums), Michael Müller (bass), Mike Pesin (guitars

Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »