Album Reviews, Reviews

Harpyie – Minnewar – Ein Album Review

harpyie-minnewar-ein-album-review

Genre: Folk Rock/Mittelalter Rock

Über die Notwendigkeit von Cover Alben lässt sich bestimmt nächtelang streiten, vor allem dann, wenn man eh schon einige Trinkhörner voll leckerem Met intus hat. Und wir sind uns bestimmt einig, dass es bei manchen Kapellen besser wäre, sie hätten sich nie an Eigenkompositionen versucht, sondern wären beim Nachspielen ihrer Vorbilder geblieben.

Bei Harpyie ist das jetzt schon mal nicht der Fall. Das sie was draufhaben, konnten wir auf ihrem letzten Silberling Aurora feststellen. Warum jetzt diese Hommage an die Mittelalterszene, wie sie es selbst nennen?

Die Songauswahl lässt schon mal keine Wünsche übrig. Von In Extremo (Vollmond) über Saltatio Mortis (Spielmannsschwur) bis Subway To Sally (Kleid aus Rosen) ist hier alles vertreten, was man mit dieser Szene derzeit verbindet. Hier sagen Harpyie, sie wollen den Originalen ihren eigenen Stempel aufdrücken, aber auch nur so weit, dass deren Essenz erhalten bleibt. Aber da hätten die Ostwestfalen ruhig etwas mutiger sein dürfen.

Ich kann mich noch dunkel an eine mittelalterangehauchte Band erinnern, die Blue (da ba dee) von Eiffel 65 als letzten Song auf dem Summerbreeze gebracht hatte, und Schande über unser Haupt, auch fett abgefeiert wurde. Aber zurück zum vorliegenden Album.

Blau wie das Meer (Mr. Hurley und die Pulveraffen) ist die Nummer, die am Weitesten vom Original entfernt ist. Sehr gelungen, davon hätte ich mir mehr gewünscht. Oder Rapunzel von Letzte Instanz (als sie auch noch gut waren) – diese Nummer hört man viel zu selten.

Die anderen Interpretationen sind auch nicht schlecht, aber eben mehr Essenz als eigener Stempel. Handwerklich ist allerdings nichts auszusetzen.

Erwähnen möchte ich noch die Gastsänger Mr. Hurley auf Tanz mit mir (Faun) und Alea, der Bescheidene auf Spielmannsschwur von Saltatio Mortis.

Fazit: Cover Album hin oder her, Minnewar ist durchaus gelungen. Für einer lustige Runde mit Freunden und vollen Methörnern wird diese Huldigung der Helden diese Tage bestimmt öfter mal laufen. Ich gebe dafür 7 von 10 Bängs.

sieben von zehn

Minnewar erscheint am 25.06.2021 über METALVILLE

Line Up:

Aello – Gesang

Brian – Drehleier

Podargo – Gitarre

Jean – Bass

Kayran – Schlagzeug

Tracklist:

Wenn ich tot bin (Luna Luna)

Tanz mit mir feat. Mr. Hurley & die Pulveraffen (Faun)

Spielmannsschwur feat. Saltatio Mortis (Saltatio Mortis)

Krabat (ASP)

Es gibt nur Wasser (Santiano)

Rapunzel (Letzte Instanz)

Thekenmädchen (Versengold)

Blau wie das Meer (Mr. Hurley & die Pulveraffen)

Vollmond (In Extremo)

Kleid aus Rosen (Subway to Sally)

Willst du (Schandmaul)

https://www.youtube.com/user/HarpyieTube/videos

https://www.facebook.com/harpyien

https://www.instagram.com/harpyieband/?hl=de

Share

Christian B

Ich höre alles von traditionellem Heavy Metal, Black, Death, Trash, Folk. Power über Punkrock und was es sonst noch so alles gibt, gut muss es halt sein. Bei was es mir allerdings die Zehennägel aufstellt ist langweiliger Prog wie in Dream Theater, Queensrÿche, Opeth und co. zelebrieren. Da schlafe ich schlichtweg ein.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »