Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Events, News

Festivalsaison 2022 – Rockfest Barcelona – Metallische Vollbedienung mit Urlaubsflair unter spanischer Sonne – Vorbericht –

festivalsaison-2022-rockfest-barcelona-metallische-vollbedienung-mit-urlaubsflair-unter-spanischer-sonne

Sommer, Sonne, Strand und Meer, danach sehnt sich wohl nach 2 Jahren Pandemie so mancher Metalfan. Und was gibt es schöneres, als dass man den wohlverdienten Urlaub gleich mit einen Festival mit tollem Line-up verbinden kann…. oder auch umgekehrt. Neben den MetalDays in Slowenien gibt es ein weiteres mehr als interessantes Urlaubsfeeling-Festival der Extraklasse in der spanischen Weltmetropole Barcelona.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause findet dieses Jahr erstmals wieder vom 30. Juni bis zum 02.Juli das Rockfest Barcelona statt. In den vergangenen Jahren stellten die Veranstalter ein gigantisches Line-Up zusammen, das jedem Metalfans das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. So spielten u.a. hochkarätige Bands wie Iron Maiden, Aerosmith, Ozzy Osbourne oder Def Leppard aus der Championsleague des Metal an den meist drei Tagen des Festivals, das selbst das W.O.A. neidisch werden lässt. Welches Festival kann schon behaupten Judas Priest oder Scorpions spielten „nur“ als Co-Headliner!!!

So auch wieder 2022 bei der inzwischen siebten Ausgabe in diesem Jahr, das eigentlich schon für 2020 geplant war:

Alice Cooper, sowie Manowar und Kiss auf ihren Abschiedstouren als Headliner sind nur die ganz großen Namen auf dem Lineup, dazu Judas Priest, Nightwish oder einer der seltenen Auftritte von Meryful Fate als Co-Headliner – solche Namen wären anderswo ganz klar als Headliner gesetzt. Dazu jede Menge weitere Hochkaräter wie Saxon, Accept, Megadeth, Doro, Blind Guardian, Gotthard u.v.a. garantieren drei Tage erstklassigen Metal, bei dem sicher für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Das Festival findet immer am ersten Juli-Wochenende im Parc de Can Zam im Norden der Metropole Barcelona statt und ist im Vergleich zu den ganz großen Open Airs wie dem W.O.A. oder dem Hellfest in Frankreich mit seine ca. 15-20.000 Besuchern relativ übersichtlich und beschaulich. Wirklich überraschend, dass bei dieser recht beschaulichen Zuschauerzahl ein solches Programm Jahr für Jahr aufgefahren werden kann, noch dazu zu Preisen, über die Wacken –Besucher nur staunen können.

Ein großer Vorteil des Rockfest Barcelona ist natürlich das meist sehr gute Sommerwetter in Spanien, sodass man sich statt mit Gummistiefel + Regenjacke besser mit Sonnenbrille, Adiletten und ausreichend Sonnencreme ausrüsten sollte. Regen ist eher die Ausnahme und falls mal was von oben kommt eher als eine willkommene Abkühlung für die aufgeheizte Zuschauermenge zu sehen.

Zwei große Hauptbühnen bieten ausreichend Platz auch für umfangreiche Bühnenaufbauten der Megastars, die im Wechsel bespielt werden und so recht kurze Pausen ermöglichen. Allerdings kann das schon mal zu Stress beim Bierholen führen… Für kleinere Acts gibt es zudem ein Festzelt, in dem diese die Chance bekommen, die Luft zum Kochen zu bringen. Leider sind dadurch mögliche Überschneidungen nicht gänzlich auszuschließen.

Die beiden Hauptbühnen und der berühmte Kunstrasen
Rockzelt mit Bühne Nr. 3

Die Infrastruktur bietet neben den üblichen Verdächtigen wie Verkaufsständen für Shirts und jede Menge Metal-Assessoirs, Bier- und Fressständen natürlich auch typische spanische Köstlichkeiten wie z. B. Paela an. Auch eine Festivalgeisterbahn ist aufgebaut, die für Spaß und Grusel sorgen soll. Auch Autogrammstunden zum Signieren seiner mitgebrachten Utensilien finden regelmäßig statt. Wer seinen Geldbeutel gut gefüllt hat, der kann sich eventuell wieder als Andenken eine signierte Gitarre seiner Idole gönnen … so zumindest 2018.

ein ganz besonderes Andenken … falls der Geldbeutel passt.
Die Rockfest-Geisterbahn – vielleicht tauch ja auch mal Alice Cooper auf !

Besonders gelungen am Rockfest Barcelona ist das komplett mit Kunstrasen ausgelegte Festivalgelände, das zum einen schon optisch sehr entspannend wirkt, zum anderen natürlich auch den Vorteil bietet, weder schlammige Füße bei Regen noch Staubwolken bei Wind zu verursachen. Der großzügige Bereich mit Sitzgelegenheiten bietet Möglichkeiten zum Entspannen im Schatten, ohne den Blick auf die Show auf der Bühne verzichten zu müssen.

Ein großes Plus des Festivals sind kurze Wege auf dem Festivalgelände, wie auch von der U-Bahn zum Festivalgelände, die natürlich dem gut ausgebauten ÖPNV zu verdanken sind. So kann man sich ohne Parkplatzsuche oder Stau bei der Zu- und Abfahrt ganz auf das Festival konzentrieren und darf das Rockfest ohne Stress ausgiebig genießen.

Einziger Unterschied zu hiesigen Festivals ist der fehlende Camp-Ground neben dem Festivalgelände, den es in Barcelona leider nicht gibt. Dafür hat man die Möglichkeit, sich ganz nach eigenem Geschmack oder Geldbeutel in der Stadt oder deren Umfeld eine Ferienwohnung, Hotel oder auch Campingplatz auszusuchen und dann bequem per ÖPNV zum Festival zu fahren.

Natürlich wird das Festival aufgrund der Flugkosten und der Unterkunft budgetmäßig etwas über dem eines deutschen Festivals liegen, jedoch kann man den Festivalbesuch ganz einfach mit einem Städte-Trip verbinden und vor oder nach dem Festival ein paar Tage dranhängen, um sich einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt wie die weltberühmte Gaudi-Kathedrale Sagrade Emilia oder das Stadion des FC Barcelona, das Camp Nou-Stadion mal „live“ anzuschauen. Wer sich lieber auf die faule Haut legen möchte, kann sich natürlich auch einfach an den Stand legenund die Seele baumeln lassen. Am besten verbindet man natürlich alles miteinander.

Sagrade Emilia

Ich hatte 2018 das Vergnügen, mir das Festival live anzuschauen und kann es rundum nur weiter empfehlen. Ein paar Impressionen von der 2018er Ausgabe findet Ihr weiter unten.

Gesamtes Lineup:

Donnerstag, 30. Juni

MANOWAR, NIGHTWISH, DROPKICK MURPHYS, ACCEPT, GOTTHARD, JINJER, INSOMNIUM, BULLET, MYRATH, STORMZONE, BLACKOWL, CELTICA.

Freitag 1. Juli

ALICE COOPER, MERCYFUL FATE, BLIND GUARDIAN, UFO, ALESTORM, SYMPHONY X, DIAMOND HEAD, ORANGE GOBLIN, NASHVILLE PUSSY, KONTRUST, BLOODBATH, EVIL INVADERS, ANTHEM, REEF

Samstag 2. Juli

KISS, JUDAS PRIEST, MEGADETH, SAXON, PHIL CAMPBELL & THE BASTARD SONS, DORO, ANGELUS APATRIDA, D.A.D., MY DYING BRIDE, BLUES PILLS, THE NEW ROSES, CICLONAUTAS, DISCONNECTED, ROCK GODDESS, MIND DRILLER

Print-Tickets gibt es für 187.65€ EUR für das Festivalticket, Jugendliche von 12-16 zahlen 100,10€ und sind unter https://www.ticketmaster.es/checkout/yourTickets.php erhältlich. Für richtige Festivaltickets zahlt man für den Versand 15-40€ mehr.

Autogrammstunde mit den The Dead Daisies

Alle Infos zum Rockfest findet ihr unter

Web: www.barcelonarockfest.com
Facebook: www.facebook.com/bcnrockfest
Instagram: www.instagram.com/bcnrockfest
Twitter: twitter.com/bcnrockfest

Wir werden auch 2022 wieder Front of Stage vom Rockfest Barcelona berichten!

————————————————————————————————————————————-IZum Abschluss noch ein paar Impressionen von meinem ersten Besuch des Rockfest Barcelona 2018

Unleash The Archers im Rockzelt
Dee Snider
Ozzy Osbourne
KISS

Fotocredits: Thomas Jenne

Share

Thomas

Musikalisch bin ich seit den 80er vor allem im melodischen Hard& Heavy-Dschungel unterwegs und immer auf der Suche nach neuen und alten Perlen. Meine absoluten Faves sind Queenaryche, Y&T, Die Toten Hosen... u.v.a.....inzwischen kann ich mich aber auch für Mittelalterrockband wie Feuerschwanz oder Saltataio Mortis absolut begeistern. Ab und an geht mein Blick aber auch mal über den Tellerrand in Richtung Speed/Trash/Death...solange Melodien erkennbar sind. Auch wenn ich schon zu der Ü50-Fraktion gehöre, findet man mich bei Konzerten und Festivals fast immer Front of Stage, denn Sitzplatz beim Rockkonzerten, das passt bei mir einfach nicht zusammen. Erst wenn es ohne Rollator mal nicht mehr gehen sollte, ist die Tribüne vielleicht ne Alternative.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »