Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Album Reviews, Reviews

Drug Church – Hygiene – Album Review

drug-church-hygiene-album-review

Genre: Hardcore Punk, Punk, Indie, Doom, Grunge, Rock

Land: USA

Vier Jahre nach dem umjubelten „Cheer“ legen Drug Church nun mit „Hygiene“ nach und ja, ich kannte die Band zu dieser Zeit noch nicht, daher ist „Hygiene“ das erste Album der Gruppe, das ich höre. Gewiss wird es aber nicht das letzte sein.

Aber gleich schon zu Beginn ist Schluss mit lustig, im Opener Fun´s Over. In nicht einmal zwei Minuten lassen mir Drug Church schon die Kinnlade nach unten schnellen. Ich habe ganz klar eine „gewöhnliche“ Hardcore Band/Nummer erwartet, aber was diese Jungs hier abziehen? Halleluja! Ein knackiger Punk-Song mit extremen Augenmerk auf fette Basslines. Etwas Nine Inch Nails, etwas Psychedelic und ganz viel Ohrwurm. Dazu Vocals, die clean gesungen einfach unfassbar Laune machen. Bei Drug Church galt schon immer, in der Kürze liegt die Würze. Warum sollten sie das hier auch ändern?

In Super Saturated kommen dann auch endlich Screams zum Einsatz. In einem Song, der musikalisch nach Indie klingt und dennoch passt diese vielleicht anfangs schräge Kombination wieder wunderbar.

Die Jungs schaffen es jedem Song sein eigenes Leben einzuhauchen, bleiben ihrem Genre treu und treten trotzdem nicht auf dem Fleck. Sei es das verträumte Million Miles of Fun, das Indie-getränkte Detective Lieutenant oder auch das verstörende Premium Offer, das mit ordentlichem Stadion-Rock-Sound ergänzt wird.

Der wohl härteste Song steht mit Piss Quiet kurz vor dem Ende. Ein eineinhalb-Minuten-Brett, das ordentlich in die Fresse massiert. Schonungslos und direkt, bevor mit Athlete on Bench auch schon das Ende des nur 26 Minuten langen Albums ansteht. Mit fast vier Minuten der längste Track, der zum Abschluss noch mal alle Komponenten der Band vereint und auch zum Ende noch einmal eindrucksvoll die Qualität dieser Gruppe unter Beweis stellt.

Fazit:

„Hygiene“ ist absolut nicht das, was ich erwartet habe. Ich dachte mir, ist halt ein Hardcore-Album wie tausende andere. Doch weiter hätte ich nicht fehlen können. Im Kern zwar Hardcore, doch auch Indie, Grunge, Doom, Rock und alles dazwischen. „Hygiene“ ist ein Album, das man gehört haben muss, egal welche Musik man normal bevorzugt. Hört es euch an, ihr werdet es nicht bereuen, das verspreche ich euch!

Es gibt wenige Bands, die es schaffen in nicht einmal 30 Minuten so viel zu packen. Hut ab, beim nächsten Album werde ich definitiv auch wieder am Start sein.

Ich vergebe 9 von 10 Bängs.

neun von zehn

„Hygiene“ erscheint am 11. März via Pure Noise Records und wird als CD, Vinyl, Digitales Album und Stream erhältlich sein.


Tracklist:

1. Fun´s Over

2. Super Saturated

3. Plucked

4. Million Miles of Fun

5. Detective Lieutenant

6. Tiresome

7. World Impact

8. Premium Offer

9. Piss Quiet

10. Athlete on Bench


Drug Church sind:

Patrick Kindlon – Vocals

Nick Cogan – Guitar

Cory Galusha – Guitar

Pat Wynne – Bass

Chris Villeneuve – Drums


Drug Church auf Facebook

Drug Church auf Instagram

Share

Patrick

geb. 1993, Musik-Fan seit 2010, Verheiratet, Ein Sohn, Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk, Alternative Rock. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »