Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

Askväder – Askväder – Ein Album Review

askvaeder-askvaeder-ein-album-review

Da in den letzten Wochen verstärkt E-Mails von richtig guten Rock Bands in unser Redaktionspostfach geflattert sind, habe ich mir mal ein paar raus gepickt und möchte euch diese Bands in den nächsten Reviews vorstellen.

Den Anfang machen die Schweden Askväder. Genauer genommen kommen sie aus Göteborg. Musik, Schweden, Göteborg? Ab diesem Punkt war es dann eh rum bei mir. Bekanntlich passt das  zusammen, wie der Arsch auf den Eimer. Zig erfolgreiche Bands entstammen dem Hotspot der schwedischen Musikszene.

Seit 2017 mischen die Jungs die heimische Szene auf und brachten am 13.03.2020 ihr Debutalbum auf den Markt. Der ist damit aber noch nicht gehalten. Eher im Gegenteil, Askväder erfreuen den geneigten Hörer auf ihrem selbst betitelten Debut mit einem frischen und kräftigen Sound.

Gechillte Melodien mit lichtem 70iger Jahre Vibe versprühen Lebenslust und jede Menge Fun. Knackige Riffs und mitreissende Rhythmen animieren sofort zum leichten Bewegen der unteren Gliedmaßen. Energiegeladene und treibende Nummern sorgen dafür, das der Lautstärkepegel im oberen Bereich angesiedelt ist. Dadurch, dass man sich nicht nur auf alte Tugenden verlässt, sondern auch mal in die Experimentierkiste greift, bleibt das Album abwechslungsreich. Da wird mal leicht am Hardrock gekratzt, oder man begibt sich in bluesiges Fahrwasser, aber der Faden des Rock‘ N‘ Roll geht nie verloren.

Das vielseitige Songwriting sorgt dafür, dass der Ohrwurm Pogo tanzt und man ihn nicht mehr so leicht los wird. Ehrlich gesagt will man das aber auch gar nicht. Dazu ist das Album viel zu gut. Deshalb gibt’s von mir 9 von 10 Bängs.

Band:

Jon Solheim – Drums & Vocals

Staffan Persson – Bass

Martin Olsson – Guitar & Vocals

https://de-de.facebook.com/askvaderband/

https://thesignrecords.bandcamp.com/

Update: Gestern am 23.03.2020 teilte die Band folgendes mit:

Mit großer Traurigkeit in meinem Herzen muss ich verkünden, dass meine Brüder Jon und Staffan aus persönlichen Gründen Åskväder verlassen werden. Darüber diskutieren wir schon länger und haben beschlossen, dass dies die beste Lösung für die Zukunft der Band ist. Wir sind immer noch richtig gute Freunde und werden es auch so bleiben. Jon und Staffan unterstützen beide Åskväder weiterhin als Band und wünschen uns viel Glück für die Zukunft.

Da das schon länger auf dem Tisch liegt, haben wir ein neues Line Up, das die Band weiter am Rollen hält.

Die Jungs, die sich von jetzt an kümmern, sind:
Alex Mayr – Bass Gitarre (Gründungsmitglied von Åskväder, ex. Luzifer)
August Waernelius – Schlagzeug (Pribs, Slöduva)
Albin Sörensson – Gesang (Sputnik Monroes, ex. Siphon-Treibstoff)

Wir freuen uns schon sehr darauf, wieder unterwegs zu sein und ein paar erstaunliche Dinge im Rohr zu haben, die wir in Kürze lüften werden.

Wir sind so dankbar für all die Liebe und positive Resonanz, die wir bisher erlebt haben und hoffen, dass ihr uns für das nächste Kapitel unserer Geschichte begleitet.

Martin

(Automtische Übersetzung, sorry für eventuelle Fehler)

Share
Christian

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!