Album Reviews, Reviews

(0) – Progressive Black Metal aus Dänemark – Debutalbum SkamHam erscheint am 24.04.2020

0-progressive-black-metal-aus-daenemark-debutalbum-skamham-erscheint-am-24-04-2020

Titelbild: Gaia-Micatovich-Photography

Freunde von Progressive Black Metal werden bei dem am 24.04.2020 über Napalm Records erscheinenden Debutalbum SkamHan der geheimnisvollen dänischen Band (0) auf ihre Kosten kommen!

„Das bestgehütete Geheimnis des dänischen Undergrounds – Ein halluzinierendes Progressive Black Metal-Angebot“

Wer steckt hinter dieser neuen Band? Die Infos zu den Bandmitgliedern geben nicht viel Aufschluss:

Gesang: FJ, Gitarre: JU, Gitarre: MA, Bass: MC, Schlagzeug: JJ

Auch das offizielle Bandfoto bringt kein Licht ins Dunkle und das Internet verrät mir auch nicht viel Neues. In das bald erscheinende Debutalbum SkamHan durfte ich vorab schon mal reinhören. Zwei Songs der insgesamt sieben Tracks wurden schon als Lyric Video veröffentlicht:

Die Ankündigung von Napalm Records liest sich mehr als außergewöhnlich:

Ein halluzinierendes Progressive Black Metal Arrangement!

In schwarzer Euphorie erhebt sich der Vorhang für das fesselnde Debütalbum des dänischen Progressive Black Metal Enigmas (0) und offenbart eindrucksvoll den in grollender Melancholie gehüllten luziden Tagtraum SkamHan.

Sieben energetische Tracks formen sich zu einer halluzinierenden Mixtur aus Black, Drone und Post Metal, die durch prägnante progressive Einflüsse getragen wird.

Ich starte mit dem Opener Tyndere end Hud (Dünner als die Haut). Melodisch, psychodelisch, treibender Rhythmus, energetische Riffs und eindrgringliche Growls – die vier Dänen faszinieren mich vom ersten Ton.

Die Band sagt: „Die Texte basieren auf dem Gedicht Tyndere end Hud (Thinner than Skin). Das Thema ist zerbrochene und fragmentierte Beziehungen aufgrund innerer Konflikte und unterschiedlicher Hoffnungen und Träume.“

Der zweite Song Sjælstjæler vermittelt mit seinem schweren Gitarrenriff und langsamere Drums eine depressive, fast doomige Stimmung.

Beim dritten Track Skarntyder schieben starke Gitarren die Rythmusfraktion für meinen Geschmack stellenweise etwas zu sehr in den Hintergrund. Die Band sagt zum Song:

„Die zweite Single von SkamHan ist Track Nr. 3,„ Skarntyder “. Es geht um Menschen, die als Kinder als schwierig und schwach eingestuft und daher von der Gesellschaft verachtet werden. „Skarntyder“ ist ein erfundenes Wort, abgeleitet vom dänischen Wort „Skarntyde“, was „Hemlock“ bedeutet. Wenn ein ‚r‘ angehängt wird, wird es zu einem verbundenen Wort, das aus ‚Skarn‘ und ‚Tyder‘ besteht. ‚Skarn‘ bedeutet Dreck, der auf Dänisch für eine Person (ein Kind) verwendet werden kann, die sich schlecht benimmt. ‚Tyder‘ wird für jemanden verwendet, der Symbole und Muster interpretiert und einliest. Ein ‚Skarntyder‚ ist also jemand, der auf eine Person hinweist und sie brandmarkt, die sich schlecht benimmt oder nicht dazu passt.“

Der mit 9:46 Minuten längste Track des Albums Rød Glorie beginnt düster melancholisch und nimmt erst später mit den einsetzenden Growls und Drums etwas an Fahrt auf, verliert dabei aber nichts von der atmosphärischen Grundstimmung.

Sortfugl und SkamHan schließen sich eher unauffällig an. Das instrumentale, minimalistische aber  intensive Alle Renses macht seine Sache als Rausschmeißer gut.

Mein Fazit: Das Debut dieses Metal-Enigmas lässt erkennen, wo die Reise hingehen sollen. Kurz und knapp: Mir hat das Album gefallen! Von mir gibt es 8 von 10 Bängs!

acht von zehn

Tracks:
01 Tyndere end Hud 4:25
02 Sjælstjæler 6:00
03 Skarntyder 4:57
04 Rød Glorie 9:46
05 Sortfugl 6:54
06 SkamHan 9:22
07 Alle Renses 6:44

SkamHan wird in den folgenden Formaten verfügbar sein:
CD Digipak
Gatefold Black Vinyl
Digitales Album

Share
Karina

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »