Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Album Reviews, News

UNIVERSUM25 – erstklassiges Debütalbum mit Eigenständigkeit und kritschen Tönen – Bandvorstellung + Albumreview

universum25-erstklassiges-debuetalbum-mit-eigenstaendigkeit-und-kritschen-toenen-bandvorstellung-albumreview

Gerne: Deutschrock

Der Startschuß für Universum 25 erfolgte quasi im Jahr 2019, als sich Fiddler’s Green-Gitarrist Pat Prziwara und Gunnar Schroeder von der Punkrock-Band Dritte Wahl mit ihrem Produzent Jörg Umbreit Gedanken über ein gemeinsames Projekt machten, bei dem man sich fernab der üblichen musikalischen Bandarbeit versuchen wollte. Als Jörg die ersten Aufnahmen Frontmann Michael Rhein von In Extremo vorspielte, der gerade im gleichen Studio aufnahm, war dieser sofort Feuer und Flamme und wollte die neuen Songs unbedingt einsingen. Ein Sänger war also spontan gefunden und so mussten nur noch Eisbrecher-Bassist Rupert Keplinger und Schlagzeuger Alex Schwers von der Kultband Slime rekrutiert werden, um die Band zu komplettieren.

„Die meisten von uns sind schon durch jahrelange Freundschaften und ihre Arbeit im Studio miteinander verbunden“, so Produzent und Bandmitbegründer Jörg Umbreit. „Als wir dann erstmalig alle gemeinsam in einem Raum standen, herrschte sofort ein gewisses Eigenleben.“

Eine Dynamik, die UNIVERSUM25 nun auf ihrem ersten Album eingefangen haben.

Zeitlich Rücksprung:

Eine Hand voll männlicher Mäuse und die gleiche Anzahl weiblicher Tiere wurde in einem abgeschlossenen Mikrokosmos unter Idealbedingungen mit genügend Futter, ausreichend Platz und jeder Menge Nistboxen zur Beobachtung ausgesetzt. Was im Sommer 1968 als Laborexperiment über das Vermehrungsverhalten der kleinen Nager begann, artete wenig später unter den Augen der US-Forscher schon bald zu einem einzigen Albtraum aus. Durch die ungebremste Fortpflanzung auf immer enger werdendem Raum entwickelten sich abnormale Verhaltensweisen von kompletter Apathie über Kannibalismus bis zum vollständigen Zusammenbruch der sozialen Ordnung – bis die Population am 1789. Tag schließlich gänzlich ausgestorben war. Dieses Experiment wurde später weltweit unter dem Namen „Universum 25“ bekannt.

Fünfeinhalb Dekaden später hat sich nun eine neue Allstar-Band zusammengefunden, um die Menschheit mit ihrem kompromisslosen Hybridmix aus Electro-Metal und Punk-Rock aus dem Dämmerschlaf zu reißen. Unter dem Namen UNIVERSUM25 rechnet die Formation auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum mit allen Kriegstreibern und Krisengewinnern, mit ideologischen Brandstiftern und vernagelten Realitätsleugnern, mit Glaubensfanatikern, Populisten, Verschwörungstheoretikern und anderen gesellschaftlichen Spaltpilzen ab, während man der Welt mit seinem wütenden Crossover einen Spiegel vorhält.

Harte Rockgitarren, atmosphärische Electronica und schonungslos offene Klartext-Lyrics, die den Finger in die Wunden eines Planeten am Rande der Selbstzerstörung legen: So klingt der düster-dystopische Soundkosmos von UNIVERSUM25. Statt allerdings wild mit dem erhobenen Moralapostelzeigefinger herumzufuchteln, versteht das Quintett sein erstes Album als ungeschönte Bestandsaufnahme des globalen Status Quo; verbunden mit einem ordentlichen Motivationsschub und dem Aufruf zur Veränderung – und zum gewaltlosen Widerstand. „Wir interpretieren das damalige Experiment `Universum 25` als Analogie zur Menschheit und als Sinnbild für die heutige Welt“, erklärt Gitarrist Gunnar Schroeder von der deutschen Punkband Dritte Wahl „Obwohl wir im Überfluss leben und alle friedlich nebeneinander koexistieren könnten, bekämpfen und vernichten wir uns gegenseitig. Wir wollen mit diesem Album einen Diskurs anstoßen.“

Quelle: Another Dimension

Album Review:

Supergroup oder All Star-Band – diese Begriffe werden in letzter Zeit fast schon Inflationär verwendet, wenn sich mal wieder ein paar Musiker aus verschiedenen Bands zu einem gemeinsamen Projekt zusammenfinden. Dabei muss es in der Digital World noch nicht mal zu einem persönlichen Treffen kommen, häufig passiert das Alles nur noch per Internet. Da werden dann irgendwelche Tracks oder Samples per MP3-File hin und her geschickt, per Computer zusammengewurstelt und am Ende entsteht dann dank der heutigen technischen Möglichkeiten ein Album, das häufig neben großen Namen nur Durchschnittskost bietet.

Etwas anders gestaltet es sich das bei der neuen deutschen Band Universum 25, die zwar ebenfalls als Allstar Band angekündigt wurde, jedoch aus gestandenen Musikern der deutschen Rockmusiklandschaft entstammt und die noch gemeinsam Ihr Debütalbum im Studio einspielten. Schon mit ihrer ersten Video-Single, dem Remake des Ton Steine Scherben-Klassikers „Der Traum ist aus“, der 2022 sein 50. Veröffentlichungsjubiläum feiern konnte, sorgten Universum 25 sofort für Aufsehen.

Universum 25 wurde aus dem Wunsch der beteiligten Musiker heraus, etwas Neues, fernab der normalen Bandtätigkeit zu erschaffen, gegründet. Mit Ihrem sehr gelungenen Mix aus einer Prise Punkrock, einigen krachenden Metalriffs, etwas Rammstein-artigem NDH sowie den pulsierenden Elektrosounds und etwas Synthierock haben Sie bereits mit Ihrem Debutalbum ihren eigenständigen Sound kreiert, der mich bereits beim ersten Durchgang völlig begeistern konnte. Mit Michael Rhein ist der perfekte Sänger an Bord, der die sehr inhaltsstarken Songs mit seiner unnachahmlichen Art singt, die auch bei seiner Hauptband In Extremo so wunderbar funktioniert.

Trotz den teils sehr distopisch angehauchten und teils sehr kritischen Songtexten wirkt das Album niemals düster oder gar depressiv. Obwohl so ernste Themen wie (Welt-)Untergangsstimmung, Einflüsse von Fake-News auf die Gesellschaft, Liebeskummer oder so ernste Themen wie Zweiklassengesellschaft oder auch die Flüchtlingspolitik thematisiert werden, schaffen Universum 25 gekonnt den Spagat zwischen ernstem Inhalt und trotzdem unterhaltender Musik, die durch die gelungenen Synthie- und Elektrosounds auf eine besondere Art und Weise sogar eine gewisse gute Laune versprüht.

Den Anfang macht das sehr eingängige „Am Morgen danach“, das man fast als Soundtrack für das gerade erfolgte furchtbare Erdbeben in der Türkei und Syrien bezeichnen könnte. Wäre der Song nicht bereits im letzten Jahr vor dem Beben veröffentlicht worden, könnte man meiner er wäre genau aufgrund dieser schrecklichen Naturkatastrophe geschrieben worden. „Ist das jetzt das Ende, bricht jetzt alles entzwei, ist die Zukunft verloren, vergessen, vorbei…“, bei diesen Worten wird man beim Zuhören gedanklich geradewegs in das Erdbebengebiet gebeamt, und man kann sich sehr anschaulich vorstellen, was den dort betroffenen Menschen in diesen Tagen durch den Kopf geht.

Obwohl inhaltlich ernst und nachdenklich machend, schafft es der Song trotzdem eine gewisse positive Wirkung zu erzeugen. Ein Refrain, der sofort im Ohr hängen bleibt und auch auf andere Themen und Probleme in unserer Welt übertragen werden kann. Trotz des ernsten Themas lässt der Song den Zuhörer unweigerlich sofort mitsingen.

Mit dem Elektro-Rocker „Wir Warten“ wird dann die sich immer mehr ausprägende Zweiklassengesellschaft aufs Korn genommen und einige Missstände aufgezeigt. Auch hier trifft der Refrain wieder voll ins Schwarze und bleibt sofort in den Gehörgängen hängen. „Und in Monaco gehen die Schönen und die Reichen, …über Leichen, denn vorn gibt’s mehr zu sehen“… klasse Text und wie wahr doch diese Aussage ist, die auf viele Situationen im täglichen Leben übertragen werden kann. Ein schöner Break bremst dann in der Mitte des Songs, ehe kurz darauf wieder Vollgas gegeben wird. Hier bleibt kein Fuß ruhig am Boden stehen.

Mit „Harte Kost“ folgt ein zunächst etwas getragener Song, der mit Blockflöte und Orchesterunterstützung musikalisch sehr vielfältig daherkommt und textlich auch von Rammstein stammen könnte. Hier verwurstellt der Küchenchef viele Abartigkeiten der heutigen Zeit zu einem wundersamen Gericht, das wahrlich harte Kost darstellt. Die negativen Auswüchse der heutigen Gesellschaften wie Influenzer, Querdenker und braune Gesellen werden textlich durch den Fleischwolf gedreht und mit jeder Menge Unwahrheiten zu einem schwer verdaulichen Gericht verkocht. Tolle Umsetzung, und trotzdem eingängiger Song.

„Nur wegen Dir“ geht dann kräftig nach vorne und schiebt mit harten Gitarren an. Der Song bildet einen gewissen positiven Gegenpol und verstreut auch etwas positive Hoffnung.

Bei „Genug“ dürfen sich alle Freunde der NDH freuen. Hier zeigen sich deutlich die Eisbrecher-Gene von Rupert . Die Aufzählung von Gegensätze erinnern etwas an Rammstein und münden in einem mitreißenden Refrain, der durch die Zwischenrufe „Was denn noch? “ im Background als Kontrast zu Michis Gesang veredelt wird.

Mit dem Midrocker „Neue Zeit“ bekommt die Internetwelt mit Ihren Auswüchsen ihr Fett ab. Hier dominieren die Synthiesounds neben den Gitarren, ehe ein griechisch angehauchtes Akkustik-Solo mit rappigem Sprechgesang etwas abbremsen, um kurz darauf wieder richtig abzugehen.   

Mit der Ballade „Vor deiner Tür“ wird es nach getragenem Anfang dann fast schon schlagerartig, sehr süß und fast schon rührend, gefällt mir der Songs als Kontrast trotzdem sehr gut.

Bei „Lichtgeschwindigkeit“ versuchen dann Universum 25 all dem zuvor beschriebenen Übel durch die Flucht in neue Galaxien zu entkommen. Erinnert mich musikalisch etwas an In Extremo ohne Dudelsack. Mit hartem Riff und Klangspiel, ist der Song durch einige Elektroklänge aufgepeppt, doch finde ich den Song insgesamt nicht ganz so spannend, für mich der schwächste Song des Albums, wobei das Jammern auf sehr hohem Niveau ist.

Dann folgt der wohl schnellste und härteste Track des Albums, mit Doublebass und Michaels kratzendem Gesang wird’s textlich nochmals tot ernst. Mit „Leichen der Zeit“ wird das Flüchtlingsproblem und die Abgrenzungstendenzen in Europa thematisiert. Einerseits die Menschenrechte einfordernd, werden andererseits gerne „Rettungsring aus Blei“ ausgeworfen. Gelungenes Wortspiel.

Dann folgt mit dem eingangs erwähnten Ton Steine Scherben-Cover „Der Traum ist aus“ einer der Highlights des Albums. Geiles Riff, toller Mitsingrefrain und textlich wohl auch heute nach 50 Jahres so tagesaktuell wie zu seiner Urspungszeit, soll der Song Mut machen, etwas für eine bessere Welt zu tun und zu verändern. Sicherlich auch live einer der Höhepunkte.

Sänger Micha Rhein hat zu dem Anti-Kriegs Lied eine ganz besondere Verbindung: „Ich hatte die große Ehre, Rio Reiser zu Lebzeiten ein paar Mal persönlich treffen zu dürfen. Nach seinem Tod fragte mich ihr Gitarrist Lanrue, ob ich nicht zwei Songs im Rahmen eines Memorial-Konzertes singen wollte. Für mich ein absoluter Ritterschlag! Als Rio noch auf seinem Hof in Fresenhagen bestattet war, habe ich dort jedes Jahr Blumensamen auf sein Grab gestreut. Als Sänger von Ton Steine Scherben hat er mit seinen systemkritischen Texten einen unschätzbaren Beitrag zur deutschen Rockmusik und nicht zuletzt zum politischen Bewusstsein geleistet. Jeder von uns ist mit TSS-Platten wie `Keine Macht für Niemand` aufgewachsen. Ich denke, dass wir mit „Der Traum ist aus“ und unseren Songs ein klares Statement abgeben, was in unseren Augen auf diesem Planeten verkehrt läuft.“

Das Album beschießt „Horizont in Flammen“. Mit hartem Riff startend, überzeugt der Song mit seinem eingängigen Refrain. Thematisch wird nochmals ein düsteres Bild unserer Welt besungen, mit all den Problemen, verursacht durch die Klimaerwärmung. Trotz der schlechten Zukunftsperspektive verpassen Universum 25 dem Song wieder einen hoffnungsvollen Anstrich, der irgendwie trotzdem Mut machen soll.

Mein Fazit:

Universum 25 ist mit Ihrem Debut ein wahrer Volltreffer gelungen. Von der ersten Sekunde an merkt man sofort, dass hier lauter alte Hasen am Werk sind, die genau wissen, was sie aussagen wollen. Mit ihren kritischen Texten nehmen sie kein Blatt vor den Mund und verpacken all die Probleme um uns herum in erstklassige Songs mit geilen Melodien. Obwohl über allerlei Probleme auf unser Welt gesungen wird, versprüht das Album eine durchweg positive Ausstrahlung, die einen unweigerlich zu mitsingen und mehrmaligem Durchhören animiert.

Eigentlich hätten Universum 25 auch entsprechendes Radio-Airplay verdient, den die 11 inhaltsstarken Songs werden sicherlich auch einem breiteren Deutsch-Rock Publikum gefallen.
Fans von In Extremo, Die Toten Hosen, Rammstein und der NDH können hier blind zuschlagen, doch auch alle anderen Deutschrockanhänger der härteren Art sollten das Album unbedingt antesten, denn Universum 25 schaffen mit Ihrem Debüt einen eigenständigen Sound, der auf breiter Front begeistern dürfte.

Von mir gibt’s ganz klar die Höchstwertung mit 10 Bangs!

zehn von zehn

Schon jetzt wohl das Debütalbum des Jahres für mich, auch wenn erst Anfang März ist.

Vermutlich wird Universum 25 in der Szene einschlagen wie eine Granate und dürfte sich hoffentlich recht bald zu einem ernsthaften Bandprojekt entwickeln. Ein erster Liveauftritt erfolgt beim diesjährigen W.O.A. und dürfte beste Werbung für die im September und Oktober anstehende Deutschland-Tour sein.
Ich freue mich schon heute auf die Gigs und die Livepremiere der Songs dieser Hammerscheibe!

Tracklist „Universum25“

1.            Am Morgen danach

2.            Wir warten

3.            Harte Kost

4.            Nur wegen Dir

5.            Genug

6.            Die neue Zeit

7.            Vor deiner Tuer

8.            Lichtgeschwindigkeit

9.            Die Leichen der Zeit

10.          Der Traum ist aus

11.          Horizont in Flammen


Das Debütalbum erscheint am Freitag, 03.03. und ist erhältlich als Stream, Digital und in folgenden physischen Konfigurationen:

  • Ltd. Mintpack Edition (11 Songs/ 16-seitiges Booklet)
  • Vinyl (1 LP, bedruckte Innentasche,11 Songs,180 gramm / schwarz)
  • Stream und Download (11 Songs)
  • Exklusive und limitierte Ticket Bundles mit Mintpack, T-Shirt und streng limitierter von der Band unterschriebener, goldener Vinyl gibt es Bandshop: https://shop.universum25.com/

UNIVERSUM25“ ist ab jetzt HIER vorbestellbar.


Im September und Oktober 2023 wird die Band auf große Deutschland-Tour gehen und zuvor im Sommer auf diversen Festivals zu erleben sein.

UNIVERSUM25 – Horizont in Flammen- Tour 2023

28.09.23               Frankfurt  –  Batschkapp

29.09.23               München  –  Backstage Halle

30.09.23               Stuttgart – Club im Wizemann

01.10.23               Köln –  Live Music Hall

02.10.23               Rostock – Mau Club                                     

03.10.23               Hamburg – Grünspan

03.10.23               Hamburg – Grünspan

04.10.23               Berlin – So 36

05.10.23               Leipzig  – UT Connewitz

06.10.23               Erfurt – HSD

07.10.23               Dresden  – Tante Ju

Veranstalter: Headline Concerts

Tickets über https://www.eventim.de/artist/universum-25/  und https://shop.universum25.com/


Universum25 sind:

Michael Robert Rhein (In Extremo) – Vocals
Rupert Keplinger (Eisbrecher, Antitype) – Bass
Pat Prziwara (Fiddler’s Green) – Gitarre
Gunnar Schroeder (Dritte Wahl) – Gitarre
Alex Schwers (Slime) – Drums Jörg Umbreit – Produzent

Fotocredit Holger Fichtner

UNIVERSUM25 folgen:

https://www.universum25.com

https://www.instagram.com/universum25…

https://www.tiktok.com/@universum25

https://www.facebook.com/universum25o…

Share

Thomas

Musikalisch bin ich seit den 80er vor allem im melodischen Hard& Heavy-Dschungel unterwegs und immer auf der Suche nach neuen und alten Perlen. Meine absoluten Faves sind Queenaryche, Y&T, Die Toten Hosen... u.v.a.....inzwischen kann ich mich aber auch für Mittelalterrockband wie Feuerschwanz oder Saltataio Mortis absolut begeistern. Ab und an geht mein Blick aber auch mal über den Tellerrand in Richtung Speed/Trash/Death...solange Melodien erkennbar sind. Auch wenn ich schon zu der Ü50-Fraktion gehöre, findet man mich bei Konzerten und Festivals fast immer Front of Stage, denn Sitzplatz beim Rockkonzerten, das passt bei mir einfach nicht zusammen. Erst wenn es ohne Rollator mal nicht mehr gehen sollte, ist die Tribüne vielleicht ne Alternative.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »