Album Reviews, Reviews

SIBBI HIER – Vol. 1 – Album Review

sibbi-hier-vol-1-album-review

Genre: Punk

Land: Deutschland

Nach vier starken Vorabsingles steht nun endlich das ganze Solo Debut von SIBBI HIER an. Was die Singles bereits goldrichtig gemacht haben, machen auch die restlichen fünf Tracks.

Nach den bereits bekannten Kannibalen und Kein Bock, die mit einem guten Tempo nach vorne gehen, folgt mit Cabrio auch bereits mein absolutes Highlight. Eine nicht einmal 2,5 Minuten lange, punkige Rocknummer. Mag sein, dass man vielleicht instrumental nichts wirklich Neues geboten bekommt, jedoch stimmt einfach das Gesamtpaket. Mein persönlicher Lieblingsmoment ist die Betonung beim Wort Tristesse. Einfach zum Dahinschmelzen.

Die Songs auf „Vol. 1“ folgen einem Schema, das man schon mit Tag Für Tag erahnen konnte: Ein punkiges Soundkonstrukt (mal schneller mal etwas langsamer) und zum Großteil ironische Lyrics. Auch wenn sich das als nicht sehr ergiebig anhört, macht genau diese Kombination den 9 Song Longplayer so spannend.

Den einen oder anderen Song gibt es aber trotzdem, der dieses Muster verlässt. Der eine wäre Zwei Herzen, der einen wirklich starken Text (inklusive den einen oder anderen Schmunzler), unterlegt von beinahe coreigem Sound, zu bieten hat. Während Sibbi bei den meisten Songs doch eher kritische Texte bringt, geht es hier darum, dass es eigentlich egal ist, welche Mucke man hört, „Hauptsache, Leute können springen aufm Festival“.

Der andere ist Im Selben Raum. Keine Ironie, keine Kritik, keine Wortwitze, einfach nur eine Liebeserklärung mit Stromgitarre. Im Selben Raum ist so die Anti-Lagerfeuerballade und der Text, tja, der Text ist einfach wunderbar unkitschig, geht aber ans Herz. So endet das erste von hoffentlich vielen SIBBI HIER Album mit einer meiner Lieblings-Liebeslieder.

Fazit:

Zu den Vorabsingles hab ich bereits meinen Senf dazugegeben. Als ich Tag Für Tag zum ersten Mal gehört habe, hätte ich mir nicht gedacht, dass mich Sibbi so überzeugen kann, wie er es schlussendlich getan hat.

9 bockstarke Songs, die für einen kurzweiligen aber nachhaltigen Hörgenuss sorgen und mir auch Laune auf die deutschsprachige Mucke von Itchy gemacht haben.

Fans von Itchy sollten sowieso blind zugreifen, und auch alle, die mit deutschsprachigem Punk mit viel Wortwitz etwas anfangen können, werden das Reinhören nicht bereuen.

Ich vergebe 9 von 10 Bängs.

neun von zehn

„Vol. 1“ erscheint am 26. Februar und wird als CD, Vinyl, Digitales Album und Stream erhältlich sein.


SIBBI HIER ist Sebastian Hafner


Tracklist:

1. Kannibalen

2. Kein Bock

3. Cabrio

4. Das Kann Doch Noch Nicht Alles Gewesen Sein

5. Durchschnittlich Egal

6. Tag Für Tag

7. Ich Muss Nicht

8. Zwei Herzen

9. Im Selben Raum 


SIBBI HIER auf Facebook

SIBBI HIER auf Instagram

Album Pre-Order

Share
Patrick

Patrick

geb. 1993, Musik-Fan seit 2010, Verlobt, Ein Sohn, Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk, Alternative Rock. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »