Bilder / Video, EP Review, Reviews

Reverse – Deadlocked – Ein EP Review

reverse-deadlocked-ein-ep-review

Grunge (deutsch Schmuddel; Dreck) von einigen gehasst, von einigen belächelte Modeerscheinung der Neunziger, für mich Teil des Soundtracks meiner Jugend. Umso mehr freut es mich immer frische und neue Musik dieses Genre zu hören.

Bestes Beispiel hierfür sind Reverse aus Dorsten. 2004 gegründet, hat die Band On The Road viel Live Erfahrungen gesammelt. Nach kreativer Pause, diversen EP`s und dem Album Sonics, wird recht schnell die EP Deadlocked hinterher geschoben. Sechs Songs plus Bonus Material wird hier geboten.

Deadlocked reiht sich hinter seine Vorgänger ein und lässt musikalisch keine Wünsche offen. Schnelle, raue Songs mit kräftigen Klampfen und schnodderigen Gesang. Meist melancholisch, fast tief Traurig wie der Grunge halt so ist. Aber Reverse können auch kräftig rocken. Fast aggressiv fällt da mancher Song aus. Das bringt noch mal richtig Schwung in die Geschichte. Deadlocked lebt aber auch von den Emotionen und Erfahrungen der Band, die sie über die vergangenen Jahre gesammelt haben.

Reverse haben mit Deadlocked einen würdigen Vertreter ihrer Zunft heraus gebracht. Der den Höhrer mit auf eine kleine Reise in die Vergangenheit nimmt. Dadurch das man noch ein paar moderne Akzente setzt, klingt Deadlocked weder eingestaubt noch altbacken.

8,5 von 10 Bängs

VÖ: Bereits erschienen.

Band:

Micha – Drums

Daniel – Bass

Chris – Guitar/Vocals

Arno – Guitar

(4) Reverse | Facebook

@Reverse_official_site | Linktree

Share
Christian

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »