News, Single Review

PRIMAL FEAR »I Will Be Gone« – Single Review

primal-fear-i-will-be-gone-single-review

Inmitten einer Pandemie detonierte das schicksalhafte 13. Studioalbum der deutschen Power-Metal-Bastion mit einer Wucht, dass sich die Balken bogen. Wohin man auch blickte: Die ganze Welt schloss sich nur zu gern diesem Kommando an und bescherte PRIMAL FEAR die besten Chart-Platzierungen ihrer über 20jährigen Karriere. Das Resultat: Top Ten in der Schweiz (6), Deutschland (7), Japan (7), Finnland (9) und Schweden (9), dazu hohe Ränge in Österreich, Spanien, Frankreich und den USA.

Mit anderen Worten: PRIMAL FEAR sind die deutsche Metal-Band der Stunde. Mal wieder. Doch sie kann auch anders: Nach überwiegend knackig-harten Single-Auskopplungen in den letzten Monaten ziehen Mastermind Mat Sinner und Sänger Ralf Scheepers jetzt ein besonders Ass aus dem Ärmel: Eine 5-Track-Single, gewoben um eine exklusive Fassung der wunderschönen Ballade ‚I Will Be Gone‘, neu aufgenommen mit niemand Geringerem als Metal-Diva Tarja Turunen.

„Wir hatten drei sehr bekannte Sänger und Sängerinnen auf unserer finalen Liste“, kommentiert Mat Sinner. „Dass wir Tarja für unseren Song begeistern konnten, hat uns alle unglaublich gefreut. Die Zusammenarbeit während der Entstehung des Songs und Videos war super entspannt und angenehm professionell, eine großartige Erfahrung, denn auch Tarjas und Ralfs Stimme funktionieren unglaublich gut miteinander. Jetzt können wir die ‚Metal Commando‘-Saga um einen fantastischen Baustein erweitern und sind einfach stolz auf unsere neue Single.“

Seine finnische Kollegin sieht das ganz ähnlich: „Ich war richtig glücklich, als mich PRIMAL FEAR fragten, ob ich nicht bei dieser wunderschönen Nummer als Gastsängerin dabei sein möchte. Unsere Karrieren begannen fast zeitgleich und endlich ergab sich mal die Gelegenheit für eine Zusammenarbeit. Ich liebe diesen Song, der mir persönlich sehr dabei geholfen hat, meine Verbindung zur Rockmusik in diesem Jahr aufrecht zu halten. Ich hoffe sehr, den Leuten da draußen bringt unsere Zusammenarbeit ein wenig Licht und Freude in diesen schwierigen Zeiten.“

Die eh schon fragile, berührende Nummer erhält durch Tarjas gewohnt umwerfenden Gesang noch mal eine ganz eigene, wehmütige Note, die PRIMAL FEAR verblüffend gut zu Gesicht steht. Doch auch sonst ist auf der 5-Track-Single eine Menge zu holen: Mit ‚Vote of No Confidence‘ gibt es sogar einen brandneuen, unveröffentlichten Song, eine strahlende Hymne von sechs Minuten, die als erste grobe Marschrichtung eines neuen Albums schon jetzt Großes erwarten lässt. Das magische Gitarren-Instrumental ‚Rising Fear‘, der hymnische Stampfer ‚Leave Me Alone‘ und das Heavy-Metal-Monument ‚Second To None‘ waren bislang nur als Bonus-Tracks des limitierten Digipacks von „Metal Commando“ zu haben und machen ‚I Will Be Gone‘ zu einer Veröffentlichung, die so viel mehr ist als eine weitere Single aus einem Erfolgsalbum.

Das passt natürlich wie die Power zum Metal. Auch „Metal Commando“ ist viel mehr als ein herkömmliches Studioalbum einer altgedienten Band. Die Songs sind einfach zu stark, die Hooks zu bohrend, die Refrains zu groß, die markante Phalanx aus drei Gitarren zu unüberwindbar und die Riffs zu zielsicher, als dass man großartig Widerstand leisten könnte. „Wir sind eben einfach ein bärenstarkes Team“, lacht Sinner. Wir, das sind neben ihm und der gesanglichen Naturgewalt Ralf Scheepers natürlich noch das Gitarren-Triptychon aus Tom Naumann, Alex Beyrodt und Magnus Karlsson sowie der neue Wirbelwind am Schlagzeug Michael Ehré.

Primal Fear sind wieder zu Nuclear Blast zurückgekehrt und haben dort offensichtlich sehr viel vor. Wo andere Bands straucheln oder unter dem Druck leiden würden, sorgte der Labelwechsel bei PRIMAL FEAR für eine explosionsartige Freisetzung von großartigem Heavy-Metal-Substrat. War wahrscheinlich sogar in der Atmosphäre messbar. „Wir schrieben und schrieben und merkten früh, dass da eine Menge gutes Zeug dabei ist“. Gutes Zeug? Die Songs ballern nach vorn, wie es nur PRIMAL FEAR-Songs können, ein Sound, der nach 22 lauten Jahren längst zum Markenzeichen geworden ist und 2020 eine stählerne neue Legierung spendiert bekommen hat.

Aber eben nicht nur: Mit ‚I Will Be Gone‘ zeigen sich PRIMAL FEAR jetzt auch mal von ihrer sanften, bittersüßen Seite – und das wahlweise auf mehrfarbigem Vinyl, Shape-Vinyl, CD-Digipack oder digital. Ruhig mal durchatmen. Laut wird es schon wieder früh genug. Bald auch wieder auf den Bühnen dieser Welt.

Trackliste:

01. I Will be Gone

02. Vote of no Confidence

03. Rising Fear

04. Leave me Alone

05. Second to None

Ab dem 08.04.2021 erhältich

FAZIT: 100 % PRIMAL FEAR. Solide Single mit Wiedererkennungswert. Zwar wurde hierbei das Rad nicht neu erfunden, jedoch ist es definitiv ein Ohrenschmaus für alle Primal Fear Fans, da sie sicher nicht enttäuscht sein werden.

neun von zehn

Line-Up:

Ralf Scheepers (Gesang), Mat Sinner (Bass), Tom Naumann (Gitarre), Alex Beyrodt (Gitarre), Magnus Karlsson (Gitarre), Michael Ehré (Schlagzeug)

Share
Olli C

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »