Interview

„Phase Three“ Die „Piraten“ von DeVicious starten durch- ein Interview mit Alex Frey

phase-three-die-piraten-von-devicious-starten-durch-ein-interview-mit-alex-frey

Band: DeVicous
Aktuelles Album: Phase Three 
Release Date: 8. Mai 2020
Label : Metalapolis Records 
Genre: Hardrock 
Herkunftsland : Deutschland
web: http://www.devicious.band/ 

Facebook:  http://www.facebook.com/deviciousband/

Alex Frey

 

Kurz vor der Veröffentlichung des neuen Albums „Phase Three“ stand uns DeVicious Bassist und Urgestein „Alex Frey“ zur Verfügung. Ein Interview über Pläne, Musik und Ideen. 

Hallo Alex, ich freue mich sehr, dass du dir für das kurze Interview für unserem  “Rock Magazine” Zeit nimmst!  Erste Frage gleich wie geht es Dir/Euch derzeit und was macht ihr in dieser sagen wir einmal “Kreativpause”?
Hallo Anita, danke für die Möglichkeit,  euren Lesern etwas über DeVicious und das neue Album erzählen zu dürfen.
Kreativpausen gibt es für mich nicht. In erster Linie mache ich im Moment den ganze Tag Interviews und Promo für das neue Album. Und wenn ich noch etwas Zeit habe, schreibe ich an neuem Material für diverse Projekte. Eine Pause brauche ich gerade nicht.

Euer neues Album, dass am 8. Mai erschienen ist, heißt “Phase Three”. Gibt es einen Hintergrund oder Anlass für diesen Titel?
Ich hatte noch nie einen dieser Piratenfilme mit Johnny Depp gesehen und wollte mir die neulich alle mal angucken. Da ist mir dann aufgefallen, wie dämlich diese Titel sind. Denn man kann an ihnen nicht erkennen, welcher davon der erste oder zweite usw. ist. Da dachte ich mir, bei unseren Alben muss man das in Zukunft sehen können. Daher Phase Three. Die Namen für die nächsten 2 Alben stehen auch schon fest, aber dazu mehr, wenn es soweit ist.

DeVicious

Euer Album umfasst 12 neue Songs! Wer schreibt für euch die Songs oder macht ihr dass alles selbst?

Ich bin der Produzent und Songwriter der Band. Traditionell steuert unser Gitarrist Radivoj pro Album einen Song dazu, den wir dann gemeinsam vervollständigen. Auf „Phase Three“ ist das unser Opener „Firefly“. Antonio hatte auch ein paar Songideen. Ich habe mir dann eine seiner Balladen ausgesucht, die nun unser Bonustrack auf der CD und der digitalen Deluxe Version ist.

Ihr habt seit einer Zeit einen neuen Sänger, Antonio Calanna, der ja sehr beim weiblichen Publikum punkten kann, sei es stimmlich, optisch, oder auch durch seine etwas andere Bühnenshow? Warum habt ihr euch für Antonio entschieden?

Was der hässliche Zwerg soll bei Frauen gut ankommen? Haha, ja das tut er wohl. Wir hatten über die sozialen Medien, nach dem Ausstieg von Zoran, einen öffentlichen Aufruf gemacht. Nach 203 Demos kam als letztes die Bewerbung von Antonio. Er war quasi der Einzige, der versucht hat, seine Persönlichkeit darzustellen und seine angehängten Demos waren einfach Weltklasse. Mit seinem Aussehen hatte er ohnehin schon einen Vorteil, so dass wir ihm ein Demo von „Long Way Home“ zuschickten, welches er uns in 3 Versionen zurückgeschickt hat. Jede war besser als das Original. Wir haben ihm quasi innerhalb von 48 Stunden die Zusage erteilt, was die beste Entscheidung war, die wir je getroffen haben.

Gibt es aus diesem Album einen “Lieblingssong” oder welchen Song findest du besonders gelungen?

Es fällt mir sehr schwer, einen Lieblingssong zu finden. Ohne hier unnötig Werbung machen und mir auf unangepasste Weise auf die Schulter klopfen zu wollen, jeder Song ist für sich isoliert gelungen. Sei es „Firefly“ wegen seiner Power, „Calling my Name“ wegen des progressiven Grooves oder „Rising from a Thunder“ weil es mal was ganz anderes ist. Jeder Song ist irgendwie eigenständig und passt trotzdem ins Gefüge des Albums.

Ich kenne deine Einstellung zu der Situation derzeit, und auch dass ihr derzeit keine Liveshows plant! Was haltet ihr von sogenannten “Livestreams! Wird es sowas auch von Dir oder einzelnen von euch geben? 

Nein wird es von uns nicht geben. Alleine wegen der geographischen Entfernung zu Antonio ist das nicht möglich. Wir sind eine Live Band der alten Schule, wir beziehen unser Publikum mit ein, wir feiern mit ihnen, wir lachen mit ihnen, wir flirten mit ihnen. All das ist im sterilen Studio mit einer Kamera vor der Nase nicht möglich. Außerdem interessieren mich diese ganzen „stream from home“ Konzerte überhaupt nicht und darum werde ich sowas auch nicht anstreben. Was Eclipse und Night Flight Orchestra gemacht haben, fand ich allerdings ziemlich cool.

Ihr seid eine Band, die im Hardrock Sektor keine Unbekannten mehr sind! Habt ihr denn Träume oder gibt es einen Künstler, den oder die (kann ja auch eine Frau sein) ihr gerne mal “supporten “ würdet?

Unser Motto war seit Tag eins: „Unsere Ziele sind größer als Eure Träume“. Darum auch 3 CDs in 3 Jahren, 7 Tourneen und unzählige Festivals. Wir wollen weiterhin Gas geben und das Beste daraus machen. Wir haben in den letzten 3 Jahren eigentlich mit allen Größen gespielt, wie z.B. Eclipse, NFO, Reckless Love, HEAT,  und Hardline. Die nächste Tour wird aber eine Headliner Tour. Unsere Fans haben uns zu verstehen gegeben, dass sie endlich mal unser gesamtes Set hören wollen und mit 3 Platten haben wir jetzt auch das Material dazu.

Viele Leute nutzen heute soziale Medien gerade in diesen Zeiten, wo kann man euch folgen?

Auf Facebook und auf Instagram mit Fokus auf Facebook. Instagram scheint mehr eine Fleischbeschau-Plattform zu sein und Yogapants und Bikinis stehen uns nicht so. Wir lieben die Kommunikation mit unseren Fans und das ist auf Facebook sehr einfach und macht echt Spaß.

Eine letzte Frage an Dich. Was möchtest du deinen Fans noch sagen zu deinem neuen Album? Einen Grund warum sie es in ihre Sammlung aufnehmen sollen?

Wer auf Hard Rock mit Arena-tauglichen Melodien steht, der wird dieses Album lieben, versprochen. Es kommt mit einer gesunden Portion Härte daher und jeder Song ist ein Ohrwurm. Wem es nicht gefällt mit dem trinke ich ein Bier beim nächsten Festivalgig 😀

Wir danken „Alex Frey“ für seine Zeit und die ehrlichen und direkten Antworten! Eine Review zum neuen Album, folgt noch auf Rock Magazine.

Wer nun neugierig ist und „DeVicous“ näher „kennenlernen“ möchte, ihr könnt dies auf sämtlichen „Social Media“ Plattformen tun.  Diese sympathische „Band“ freut sich über neue Anhänger. Ich durfte DeVicious selbst einige Male „live“ erleben und kann nur sagen, es ist eine sehr fannahe Band, die auch das ein oder andere Bier mit den Fans trinkt und jederzeit für „Fotowünsche“ bereit steht.  Ein nächstes Interview wird es sicher geben.

Anmerkung der Redaktion: Fotos wurden mit Genehmigung von Alex Frey zur Verfügung gestellt. Fotocredits: WR Photography, Peter Frey! Weitere Werke dieser Fotokünstler findet ihr auf deren Facebookseiten

Share
Anita

Anita

Konzert und Festivalgänger (eher kleine Festivals), Seit 2016 mache ich neben meinem Beruf in der Pflege Konzertfotos, Bevorzugt höre ich : Hair, AOR, Glam, Thrash Metal , ein wenig Blues, Psychodelic, Hardrock, Melodic und Classic Rock, allerdings gibt es Ausnahmen in anderen Genres!! Man findet mich neben Österreich auch in Kroatien und Deutschland (ebenso bei kleineren Events und Konzerten)!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »