Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
News

PAIN kündigen neues Album an

pain-kuendigen-neues-album-an

NEWS

VÖ 17.05.2024

PAIN kündigen ihr mit Spannung erwartetes neues Album „I Am“ an, das am 17. Mai über Nuclear Blast Records erscheinen wird. Mit der ersten Single „Go With The Flow“ gab das schwedische Industrial-Projekt PAIN den Ton für ihr kommendes 9. Album „I Am“ an. Begleitet von einem hochwertigen Video mit den Schauspielern Peter Stormare (ausgezeichnet mit der Goldenen Palme „Dancer in the Dark“, „Fargo“, „Prison Break“, „The Big Lebowski“) und Peter Tägtgren feiert PAIN eine triumphale Rückkehr. Peter Tägtgren kommentiert: „Go with the flow bringt mich zurück zum Synthie-Pop der 80er. Es war eine Idee, die ich schon seit einiger Zeit hatte, mehr in diese Richtung zu schreiben, also nahm ich analoge Synthesizer heraus und wurde verrückt, und natürlich musste ich zu einem eingängigen Pain-Refrain zurückkehren. Das Schwierigste war, Texte dazu zu schreiben Song, und herauszufinden, welchen Stil man zum Singen verwendet. In den Texten geht es um mich, darum, immer negativ zu sein und Dinge loszulassen, wenn die Dinge nicht wie geplant laufen, und es abzutun und weiterzumachen.“

(photo credit: Heile Photography)

Über PAIN: Wir schreiben das Jahr 2021 und eine Pandemie erstickt die Welt – und niemand scheint Spaß zu haben. Dem scheinbar unermüdlichen Musikfreak Peter Tägtgren ist das egal, als er mit – entschuldigen Sie die harsche Sprache – einer verdammt eingängigen … nun ja, Partyhymne den Jackpot knackt. Die Rede ist natürlich vom Song „Party in My Head“ von Tägtgrens Synth-infundiertem Metal-Projekt PAIN. „Ich weiß nicht wirklich, was es mit ‚Party in My Head‘ auf sich hat, das die Leute verrückt danach gemacht hat – und das immer noch macht … Aber was ich mit Sicherheit weiß, ist, dass der Song bereits millionenfach genossen wurde.“ Die Zahlen sind ziemlich verrückt! Natürlich ist es PAIN nicht fremd, tanzbaren und eingängigen, wenn auch metallischen Scheiß zu schreiben … Es lag schon immer in der DNA dieses Projekts. Aber seien wir ehrlich: Wenn die Welt wirklich „Partyhymnen“ von einem zynischen Kerl wie mir braucht, stimmt etwas nicht“, lacht Peter. Unser geliebter Planet mag am Arsch sein, aber in der Welt von PAIN scheint immer noch nicht viel falsch zu sein, da das Jahr 2024 im Kalender schnell tickt. Das kann einfach nicht sein, denn PAINs mit Spannung erwartetes neues Studioalbum „I Am“ ist bald da – ja, nach acht Jahren hingebungsvollen Wartens. Das kraftvoll klingende I Am ist wirklich eine vielseitige – wenn nicht die vielseitigste – musikalische Rakete in der reichen Diskographie von PAIN. Die neuen Songs gehen mit harten Industrial-Riffs, eindringlichen melancholischen Vibes und groovigen Rhythmen überall hin – natürlich ohne die Überraschungen zu vergessen. „Bei PAIN gibt es keine Grenzen. Ich habe einfach eine interessante Idee für ein Lied und ganz nebenbei kann daraus alles werden. Manchmal mag ich es auch, Menschen bewusst zu überraschen, indem ich einen spannenden musikalischen Weg beschreite, bei dem unerwartete Dinge passieren“, beschreibt Peter. „‚I Am‘ ist außerdem mehr eine Familienangelegenheit als je zuvor. Mein Sohn Sebastian – ebenfalls PAIN-Schlagzeuger – hat die Musik zu „Revolution“ und „Don’t Wake the Dead“ geschrieben. Diese fesselnden Songs verleihen einem ohnehin schon vielseitigen Album mehr Breite. Alles in allem erforderte die Fertigstellung von „I Am“ viel Komponieren, Schreiben, Nachdenken, Experimentieren, Tun und Wiederholen. Es war ein langer und manchmal herausfordernder Prozess, aber nie schmerzhaft!“

„I Am“ Tracklist:
1. I Just Dropped By (to say goodbye)
2. Don’t Wake The Dead
3. Go With The Flow
4. Not For Sale
5. Party In My Head
6. I Am
7. Push The Pusher
8. The New Norm
9. Revolution
10. My Angel
11. Fair Game

Share
Schlagwörter: ,

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie "Möchtegern"- Schlagzeuger und Fotograf aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Ist mit seiner Kamera in Wien, Niederösterreich, der Steiermark dem Burgenland und in Tschechien unterwegs für Konzert und Festivalreportagen. Macht jedoch auch Albumreviews und wirft ein Auge auf Undergroundbands. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »