Album Reviews, Reviews

Lautstärke – Vom Morgen danach, VÖ 12.06.2020, Album-Review

lautstaerke-vom-morgen-danach-voe-12-06-2020-album-review

LAUTSTÆRKE ist eine deutsch singende Pop-Punk/Rock/ Band aus Euskirchen in NRW.  Nach der EP Zurück zu Dir veröffentlichte das Quintett ihr Debüt Album Vom Morgen danach am 05.06.2020 auf Spotify und am 12.06.2020 auch als physische CD.  Ganz der frühen Punk-Tradition folgend wurde es als DIY aufgenommen.  Für die gute Soundqualität mitverantwortlich ist Frederic Gieselbach, der auch schon die EP produziert hat. Kreativer Kopf der Band ist André Dederichs, der 98% der Songideen einbrachte, die die Bandmitglieder dann gemeinsam weiterentwickelten. Dederichs  erinnert mich teilweise stimmlich an Bela B. bzw. Farin Urlaub, ohne dass man ihn hierauf reduzieren müsste. Er verleiht der Band mit seiner Vielseitigkeit ein Alleinstellungsmerkmal.

Das Album beinhaltet 13 Songs, 5 Tonaufnahmen und einen kurzen, nicht kindertauglichen, aber lustigen Bonustrack am Ende. Die Songs zeichnen sich durch starke Melodien und tiefgründige, intelligente  Texte aus, die ohne Mittelfingerautorität zum Nachdenken anregen. Über Genregrenzen hinweg decken LAUTSTÆRKE die volle Bandbreite ehrlicher Rockmusik ab, verlieren dabei aber nie ihre klare Linie.

Herausheben möchte ich zwei Songs. Zum einen den Opener Hilf mir.  Fast schon sirenenartiger, crunchy Gitarrensound, eine eingängige Bassline, druckvolle Drums und ein Refrain, den man gleich nach dem ersten Durchlauf mitsingen möchte. Wäre da nicht die bedrückende Botschaft des Songs: es geht um Flüchtlinge, die im Mittelmeer ertrinken,  während ein paar Meter weiter All Inclusive Touristen mit dem Eis in der Hand ihren Jahresurlaub genießen. Der Song ist ein gesellschaftskritischer Weckruf mit Ohrwurmpotential.

Zum anderen zeigt der Song Feuer das breit gefächerte Potential der Band. Das Lied beginnt, als wäre er für Disneys Eisprinzessin geschrieben, baut sich dann zum wohl härtesten Song auf, den die Band je geschrieben hat.

Weitere Anspieltipps: Nie wieder, Egal, Unmagnetisch, Indien, Vermissen und Nebel

Fazit: Straighter, flotter Punk Rock und jede Menge Ohrwürmer kommen da aus dem beschaulichen Euskirchen. LAUTSTÆRKE zeigen mit diesem Album, wo sie hinwollen – nämlich nach ganz oben! Ich freue mich schon, diese Stücke live erleben zu dürfen. Die Jungs steigen am 15.07.2020 um 18.00 Uhr in Euskirchen wieder auf die Bühne. Mehr über die Band und das Album erfahrt ihr im ausführlichen Interview, was in Kürze beim Rock Magazine erscheint! Da ich die Songs seit Tagen nicht mehr aus dem Ohr bekomme, wäre es fast schon ungerecht, dem Album nicht die volle Bäng-Zahl zu geben.
Daher: Meine ersten 10 von 10 Bängs in 2020 gehen an LAUTSTÆRKE!  
zehn von zehn
Mitglieder der Band
André Dederichs Gesang
Tobias Schönbeck Gitarre
Tim Bielen Gitarre
Marco Rogowski Schlagzeug
Marvin Jordans Bass
Trackliste:
Hilf mir 3:47
Vom Abend davor 0:48
Nie wieder 3:05
Nichts zu verlieren 3:35
Egal 3:22
Für Dich 0:26
Unmagnetisch 3:16
Lautstärke 2:39
Nebel 3:43
Storys von vorgestern 2:47
Vermissen 4:32
Stimme des Volkes 0:16
Gemeinsam Untergehen 3:56
Indien 4:36
Kunst 3:15
Neulich 0:10
Feuer 5:22
Bis bald 2:36
Zärtlich sein 1:06
—————————————————–
Titelfoto: Band-Archiv
Share
Karina

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »