Album Reviews, Reviews

Gamma Ray – 30 Years – Live Anniversary – Ein Album Review

gamma-ray-30-years-live-anniversary-ein-album-review

Genre: Power Metal

Nun haben es Gamma Ray auch getan und ihre Streaming Show vom 27. August 2020 auf DVD/BR und CD für die Ewigkeit gebrannt bzw. auf Vinyl gepresst. Über den Sinn solcher Veröffentlichungen lässt sich streiten und soll hier auch nicht das Thema sein.

Im Vordergrund steht das Jubiläumskonzert, bei dem Gamma Ray ihr Dreißigjähriges auf die Bühne gebracht haben. Dieses will natürlich gebührend gefeiert werden, trotz dieser sch… Pandemie und auch den Verpflichtungen Kai Hansens Helloween gegenüber.

Und die Party ist ihnen gelungen. Es fängt schon mit der guten Songauswahl an. Gamma Ray haben in Ihrer Historie ganze Alben voll Power Metal Klassiker hingelegt, da wird es schon schwierig, alle Phasen der Band zu berücksichtigen. Dirk Schlächter (Bass) hat mir da im Interview verraten, dass sie wegen dem Gastauftritt von Ralf Scheepers (Sänger der Band von 1989 bis 1994) auch ein Hauptaugenmerk auf das erste Album gelegt hätten, dieses ist aber „nur“ mit zwei Songs (Heading For Tomorrow und Lust For Life) vertreten. Leider wurde das Insanity and Genius Album total übergangen, eines meiner persönlichen Favoriten. Aber ansonsten gibt es da nichts mehr zu meckern, soweit alles richtig gemacht.

Schon das Intro vom No World Order Album Induction verursacht Gänsehaut und danach Dethrone Tyranny, besser könnte die Band nicht in ein Konzert einsteigen. Was man aber auf der CD nicht sieht, beim Streaming haben Gamma Ray zu Beginn der Show doch etwas steif agiert, was sich aber während des Konzerts immer mehr gelegt hat. Dafür fehlt auf dem reinen Tonträger halt wieder das Live-Feeling, das man mit Bildern doch wieder hat, verdammt.

Ein kleines Manko ist auch die Stimme von Kai Hansen, die Live immer gern mal etwas dünn rüberkommt, da hilft auch der Neuzugang Frank Beck nicht, der seinen Job auch ganz vernünftig macht. Aber gegen das Powerorgan von Ralf Scheepers kommen halt beide nicht ran, das merkt man deutlich bei Heading For Tomorrow und the Silence.

Nett war auch die Idee mit den Einsendungen der Fanreaktionen und das nachträgliche Einfügen ins Album, allerdings ist es schon besser, dass diese nur ein Mal am Ende ihren Einsatz finden. Denke, es hätte dann eher so einen Sitcom-Charakter mit Einspielungen von künstlichem Gelächter. So ist es aber ein guter Kompromiss.

Hoffe, die Jungs von Gamma Ray schaffen es noch, die Jubiläumsshows auf ein paar Festivalbühnen (z. B. auf dem Summerbreeze) auf die Bühne zu bringen.

Fazit: Trotz aller Kritikpunkte ein eigentlich gutes Live Album, aber auch ein Zeitdokument der aktuellen Situation mit gelungenen Gastbeiträgen von Ralf Scheepers und Corvin Bahn (Keyboard), das mir 8.5 von 10 Bängs wert ist.

30 Years – Live Anniversary erscheint am 10. September über ear Music

Line Up:

Kai Hansen – Gesang/Gitarre

Frank Beck – Gesang

Dirk Schlächter– Bass

Henjo Richter – Gitarre

Michael Ehré – Schlagzeug

Track List:

Induction

Dethrone Tyranny

New World Order

Avalon

Master of Confusion

Empathy

Rebellion in Dreamland

Land of the Free

Lust for Life

One With The World

The Silence

Armageddon

Heading for Tomorrow

Send Me A Sign / Outro

https://www.gammaray.org/en/

https://www.facebook.com/search/top?q=gamma%20ray%20(official)

https://www.instagram.com/gammaray_official/

Share

Christian B

Ich höre alles von traditionellem Heavy Metal, Black, Death, Trash, Folk. Power über Punkrock und was es sonst noch so alles gibt, gut muss es halt sein. Bei was es mir allerdings die Zehennägel aufstellt ist langweiliger Prog wie in Dream Theater, Queensrÿche, Opeth und co. zelebrieren. Da schlafe ich schlichtweg ein.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »