Bandanalyse, EP Review, News

DIRKSCHNEIDER & THE OLD GANG

dirkschneider-the-old-gang

News/EP- Review

Es kommt nicht allzu häufig vor, dass allein die Namen der Beteiligten genügen, um die große Bedeutung eines neuen Projekts zu dokumentieren. DATOG, Kurzform für DIRKSCHNEIDER & THE OLD GANG, bestehen aus Accept-/U.D.O.-/Dirkschneider-Frontmann Udo Dirkschneider und seinen langjährigen Weggefährten Peter Baltes (Bass; Ex- Accept), Stefan Kaufmann (Gitarre; Ex- Accept, U.D.O) und Mathias Dieth (Gitarre; Sinner, U.D.O.) sowie Udos Sohn Sven Dirkschneider (Schlagzeug; U.D.O., Dirkschneider) und Sängerin Manuela Bibert. Wem bei diesen Namen nicht – im übertragenen Sinne – das Wasser im Mund zusammenläuft, hat die zurückliegenden 40 Jahre deutsche Metal-Historie verschlafen. Das Beste an DIRKSCHNEIDER & THE OLD GANG aber ist: Das neue Projekt steht zwar musikalisch in der
Tradition seiner legendären Vorgänger, arbeitet derzeit aber an brandneuen Songs. Den Videoclip der ersten Nummer ‚Where The Angels Fly‘ findet man seit September 2020 auf YouTube, der zweite ‚Face Of A Stranger‘ kam am 29. April 2021 ins Netz, mit ‚Every Heart Is Burning‘ folgt am 28. Mai 2021 ein dritter Clip. Am 27. August 2021 wird dann eine Single mit allen drei Songs als CD, 12“-Vinyl und Download in die Geschäfte kommen. Also Augen und Ohren auf, hier kündigt sich
Großes an!

Entstanden sind DATOG in einem – wie Produzent und Bandmitglied Stefan Kaufmann es formuliert – „…fließenden Prozess.
Im Vorfeld der Produktion des Albums ‚We Are One‘ von ‚U.D.O. & Das Musikkorps der Bundeswehr‘ haben Peter Baltes und ich zwischen Juli 2019 und März 2020 erstmals seit vielen Jahren wieder miteinander gearbeitet und der Scheibe einige Titel beigesteuert. Auf diese Weise kam auch ein Treffen zwischen Udo und Peter, und wenig später ebenso mit Mathias zustande, wodurch unser zuletzt nur sporadischer Kontakt wieder intensiviert wurde.“

Copyright

Zudem äußerte der Leiter des Musikkorps die Idee, die in Kasachstan geborene und in Deutschland aufgewachsene Manuela Bibert als Solosängerin für die Titel ‚Blindfold‘ und ‚Beyond Good And Evil‘ sowie für ein Duett mit Udo in ‚Neon Diamond‘ in die ‚We Are One‘-Produktion einzubinden. Baltes: „Meistens gibt es für ein Album mehr Songs, als aufgenommen und veröffentlicht werden. Aus einem solchen Fundus stammt ‚Where The Angels Fly‘, der aus Zeitgründen nicht mehr für ‚We
Are One‘ berücksichtigt und schweren Herzens zurückgehalten wurde. Da alle Beteiligten die Nummer für zu stark hielten, um sie in einer Schublade verstauben zu lassen, entstand die Idee, sie separat zu veröffentlichen. Udo äußerte den Wunsch, nach vielen Jahren mal wieder ein Duett mit mir zu singen, und da Manuela bereits die dritte Strophe eingesungen hatte, war die Idee eines, wie Stefan es nennt, „diversifizierten Hauptgesangs“ geboren.“ Mit dieser Idee entstand quasi auch DATOG!

Im Mai 2020 veröffentlichte zunächst Das Musikkorps der Bundeswehr über YouTube seine Version von ‚Where The Angels Fly‘, anschließend arrangierten Dirkschneider, Baltes und Kaufmann den Song um und machten aus ihm eine reinrassige Rocknummer. Kaufmann: „Wir haben weitere Gitarren aufgenommen, die Orchester- und Chorarrangements leicht verändert, und alles neu gemischt.“ Die Folge: Im September 2020 konnte man plötzlich ein Low-Budget-Videoclip der neuen Version
auf YouTube finden. Die prompte Reaktion der Fans war überwältigend: Ohne Werbung oder Marketingmaßnahme wurde der Clip bis heute 2,3 Millionen (!) Mal angeklickt.

Um dem vom Corona-Lockdown besonders hart betroffenen Kunst- und Kulturbereich zu helfen und in wirtschaftliche Not geratene Künstler zu unterstützen, kommen die kompletten Einnahmen der ersten DATOG-Single (Songs: ‚Where The Angels Fly‘, ‚Face Of A Stranger‘ und ‚Every Heart Is Burning’) den Band- und Crew-Mitgliedern von U.D.O. zugute. Insofern ist die DATOG-Besetzung mit Udo Dirkschneider, Peter Baltes, Stefan Kaufmann, Mathias Dieth, Sven Dirkschneider und Manuela Bibert nicht nur ein spektakuläres, sondern auch höchst gemeinnütziges Projekt. Dirkschneider: „Und das, obwohl bis jetzt alle sechs Mitglieder noch nie im selben Raum waren, und sich manche untereinander nur durch Facetime oder ähnliche digitale Kommunikationskanäle kennen. Aber wir sind uns einig, dass dieses Projekt ein Glücksfall für alle
Beteiligten ist: Wir machen Musik aus purem Spaß an der Sache, jeder kann seinen Part nach eigenem Gusto verwirklichen, und es gibt weder Konventionen noch Vorgaben oder gar Erfolgsdruck. Was könnte sich ein Musiker mehr wünschen?!“

Veröffentlichungsdatum: 27.August 2021 als CD, Vinyl oder Download

FAZIT: Als Fan dieses Genres seit etlichen Dekaden, überrascht mich es immer wieder, dass UDO nach so vielen Jahren im Business, noch nicht müde ist um richtig fette, ja, schon fast Hymnen zu kreieren. Er ist und bleibt einer der Besten in dieser Klasse des Metals. Da können sich einige seiner Genrekollegen eine Scheibe abschneiden. Hut ab!

neun von zehn

LINE UP 

Udo Dirkschneider – Lead Vocals / Backing Vocals

Peter Baltes – Bass / Lead Vocals / Backing Vocals 

Manuela Bibert – Lead Vocals / Backing Vocals 

Stefan Kaufmann – Rhythm Guitar / Backing Vocals 

Mathias Dieth – Lead Guitar / Backing Vocals 

Sven Dirkschneider – Drums / Backing Vocals

Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews und Konzert- sowie Festivalreportagen. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »