Interview

Der Ausnahmebassist „Ilker Ersin“ im Gespräch: ein „Herzbube“ mit vielen Facetten

der-ausnahmebassist-ilker-ersin-im-gespraech-ein-herzbube-mit-vielen-facetten

Die Freude war groß, als uns der Münchner Ausnahmebassist, Ilker Ersin, grünes Licht für ein Interview gab. Erlebt den vielseitigen Künstler ehrlich und direkt. Ilker Ersin, vielen bekannt durch Freedom Call, wird in Zukunft mit eigenen Projekten und den Dark Rockern von „Lacrimas Profundere“ auf der Bühne stehen. Wer mehr über Ilker wissen will, kann sich auch auf seiner Homepage informieren.

Lieber Ilker, zuerst Danke für deine Zeit, und auch die erste Frage an dich: Wie geht es Dir, besonders in dieser Zeit, die derzeit ja für Künstler nicht einfach ist?

Ich sage jedem → Den Umständen entsprechend geht es mir gut. 
Ich bin froh, das es mir und meiner Familie so weit gut geht aber:

Für die Musikbranche ist die Situation eine Katastrophe!

Es ist das Schlimmste, was der Branche  passieren konnte. Es kommt einem totalen Auftrittsverbot nahe. Das was unsere Politiker und branchenfremde Experten vergessen, ist die Tatsache das wir Musiker ohne die Clubs, Veranstalter, Bookingfirmen, Tourbusunternehmen, keine Grundlage mehr haben, unseren Beruf auszuüben. Wir können unser „Geschäft“ nicht an dem Datum X wieder aufsperren. Wenn die Clubs und die Konzerthallen sterben, nützt es uns auch nicht , das wir wieder auftreten dürfen!

Dieses Corona-Virus ist echt eine Bitch. Einmal vorab, das Ding ist real und nicht irgendein Fake der Regierungen. Mich langweilt die Tatsache mehr als das Virus selber, das einige Leute in meinem Umfeld wirklich mit den absurdesten Verschwörungstheorien aufwarten! Sorry Leute, die Zahlen sprechen für sich, vor allem kenne ich ein paar Personen die ernsthaft erkrankt waren und einer ist daran gestorben, ohne Vorerkrankung und mit 45 Jahren!

Ich und die Leute, die ich kenne, halten sich an die Anordnungen, damit wir so schnell wie möglich in die „Normalität“ zurückkehren können. Alle Anderen, die für ihre Grundrechte demonstrieren, können froh sein das die Situation nicht so brisant ist wie damals in Italien oder die Sterberate so hoch wie jetzt in Schweden, nach Einwohnern berechnet. Diese Menschen haben den Luxus, in Deutschland zu leben und nichts besseres zu tun, als mit ihren Demos die Corona-Pandemie in die Länge zu ziehen.

Ich halte Menschen, die die Allgemeinheit unnötig gefährden, für absolute Egoisten und Vollidioten!

Ich habe Angst vor dem, was uns diese Pandemie in der Zukunft kosten wird, nicht nur finanziell!

Viele werden dich kennen du hast ja eine lange erfolgreiche Vita, wenn man an Freedom Call denkt oder auch deine Projekte mit Michael Bormann. Beschreib deine Karriere für alle die dich nun nicht kennen, kurz mit einigen Worten.

Tja, mit 14 Jahren habe ich angefangen an einer Akustikgitarre ein Mikrofon von einem Kassettenrekorder einzubauen, um eine E-Gitarre daraus zu basteln. Hat geklappt, mit einem Nachbarsjungen habe ich dann die ersten Songs auf dem Ding gespielt, ich glaube wir haben versucht, das Album „DEEP PURPLE IN ROCK“ zu covern, war echt cool!

Danach habe ich eine Popband aus München kennengelernt, die am Tag ihres Debut-Auftrittes keinen Bassisten hatten. An der Wand des Clubs hing ein Bass mit 3 Saiten, den habe ich genommen und nach einem Crashkurs der Songs habe ich mit den Jungs dann den Gig gemacht. Das hat mir mit 15 Jahren so gut gefallen, das ich dann beim Bass geblieben bin. Ich habe dann bei etlichen lokalen Bands in München gespielt, bis ich 1993 Herman Frank (ACCEPT/VICTORY) kennenlernte, der gerade eine eigene Band zusammenstellte. Da lernte ich auch Chris Bay kennen, mit dem ich ja dann später bei FREEDOM CALL gespielt habe. Den Rest kann man auf www.ilker-ersin.com nachlesen!

Vielen vermissen dich bei Freedom Call (habe mich umgehört). Was war der Grund, dass du dort ausgestiegen bist, oder möchtest du nicht darüber reden?

Es ist immer schwer mit mehreren Menschen auf engstem Raum während einer Tour aus zukommen. Ich habe höchsten Respekt vor Chris Bay, ich mag ihn nach wie vor, aber den Respekt, den ich ihm gegenüber zollte, hat er von seiner Seite in diversen Situationen nicht erwidert und irgendwann ist mal das Maß voll. Genauso wie 2006 bei meinem ersten Ausstieg!

Ich wünsche ihm und FREEDOM CALL alles Gute, aber ich bin freundschaftlich mit Lars mehr verbunden, als ich es je mit Chris war, würde aber jederzeit aushelfen wenn Not am Manne wäre!

Du bist aus München! Also ein Münchner Kindl, hast türkische Wurzeln! Fühlst du dich in beiden Kulturen daheim?

Absolut, ich kann doch das Beste von beiden Seiten für mich beanspruchen. Vor allem sind meine Eltern alles andere als konservativ und sind „Open Minded“, so das für mich „Integration“ noch nie ein Thema war und werden wird. Der Mensch und seine Taten zählen, nicht die Herkunft, Rasse, Hautfarbe!

Dein Instrument ist der Bass! Für viele neugierige Bassisten: Auf welche Marke schwörst du und wie viele Bässe hast du so bei dir zu Hause herumstehen?

WARWICK ist meine Marke, mit denen ich seit 1995 ein Endorsement habe. Bei Flugshows nehme ich gerne einen kleineren IBANEZ 5-Saiter mit.

Ich habe über die Jahre 11 Bässe, unter anderem einen Fender Precision von 1982, WARWICK Streamer von 1987, die Kenner wissen warum dieser Bass besonders ist und einen Steinberg Headless 1980, der Rest ist WARWICK, Stage I, Stage II, Streamer Fretless.

Zur aktuellen Band: Lacrimas Profundere! Es ist ein wenig anders als man es von Freedom Call kennt, diese Band spielt eher in der „oberen Liga“ der Dark Rockszene mit? Warum hast du dich für diese Band entschieden? An Angeboten mangelt es sicher nicht.

Ich mochte die Jungs, Tony Berger (Auch Gitarrist bei  A LIFE DIVIDED) ist ein langjähriger Freund aus meinen Rosenheimer Tagen. Dazu kam, dass der neue Sänger Julian Larre aus Finnland (seit 2018 in der Band) mich live so überzeugt hat, dass ich echt Bock hatte, das Angebot anzunehmen.

Da „DAWN OF AMBER“, mit Thomen „The Omen“ Stauch am Schlagzeug, noch nicht so weit ist, live zu spielen, wollte ich eine Band, die sofort live spielen kann, LACRIMAS PROFUNDERE  konnten es und es macht tierisch viel Spaß!

Eine Story aus “Freedom Call” Zeiten, ihr habt mal so eine Aktion gemacht, ich hab das im TV gesehen. Mit den Wildecker Herzbuben! Das war eine ziemlich schräge Aktion. Wer hatte damals die Idee? Und würdest du so eine “Aktion” nochmal machen?

Klar, das würde ich sofort wieder machen. RTL kam damals mit dem Konzept auf uns zu und wir fanden das auch echt lustig! Hat auch tierisch Spass gemacht und ich bin persönlich mit den WILDECKER HERZBUBEN nach wie vor in Kontakt!

Hier zeigen wir euch das Video von damals Freedom Call goes „Schlager“

Du hast eine innige Freundschaft zu Michael Bormann! Ihr habt oft zusammen auf der Bühne gestanden. Wann ist eure Freundschaft entstanden? Und planst du weiteres mit Michael?

Michael Bormann hat uns 2011 im wahrsten Sinne des Wortes bei POWERWORLD den Arsch gerettet. Ich hatte damals den Ex-SARGANT FURY-THRESHOLD Sänger Andrew“Mac“McDermott als Sänger bei POWERWORLD. Eine Woche vor der Europatournee mit AXEL RUDI PELL hat mir Mac die Tour aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Michael ist 4 Tage vorher eingesprungen und wir konnten ungeprobt jede Show spielen. Danach habe ich in seiner Solo-Band gespielt, so wächst alles zusammen!

Nach dem Tod von Mac hat Michael dann das POWERWORLD-Studioalbum „Cybersteria“ eingesungen, Wir arbeiten immer wieder zusammen, wie auch bei REDRUM oder das ich einfach mal ein Cover für ihn mache. So was nennt man Freundschaft.

Ich bin gerade dabei, die Songs für ein weiteres Album mit ihm zu schreiben, vielleicht gibt es eine POWERWORLD IV, oder unter einem anderen Namen, das muss ich mir noch überlegen!

Viele Rockmusiker, die ihr Brot verdienen wollen,  verdienen es oft mit anderen Musikrichtungen. Würdest du auch “ja” sagen, wenn sich z.b. eine Helene Fischer bei dir melden würde, oder würdest du dem Rock/Metal treu bleiben. Ich hab ja gehört, im Schlager kann man heute gutes Geld verdienen?

Du, ich habe mit Ramy Ali (jetzt SERIOUS BLACK) und Lars von FREEDOM CALL bei Annemarie Eilfeld gespielt. Habe etliche Coverbands gehabt und mir zwei Jahre auch mit Hochzeiten den Lebensunterhalt verdient. Wenn DU als Profimusiker in dem Business arbeiten willst, darfst du dir nicht zu schade sein,  andere musikalische Sachen zu machen, ansonsten muss du dir an Monaten, wo du nicht tourst einen Job suchen!

Hast du auch “Soloprojekte? Und wenn ja wie kann man dich buchen?

Mache ich gerade mit Michael Bormann 🙂

Beschreibe dich kurz in 5 Worten?

Verrückt, ehrlich, verträumt, Profi und spielgeil!

Welche Musik kommt bei dir privat in den CD Player oder heute Mp3? Oder hört man als Musiker gar keine Musik mehr privat?

Momentane Lieblings CD, HEAT II, habe ich nicht gestreamt sondern die CD GEKAUFT! 🙂

Ich hasse MP3, da hört man die Feinheiten oft nicht.

Ansonsten mag ich eigentlich Alles, kommt auf die Stimmung an.

Du hast auch ein eigenes Studio? Produzierst du dort auch andere Künstler oder nutzt du es nur für deine Musik! 

Beides! http://www.edentone.com

Als erfahrener Bassist, bist du auch sicher ein „Idol“ für die Newcomer! In der Rige der Jungbassisten fällt öfter dein Name! Hattest du selbst in deinen Anfängen „Vorbilder“?

Mit Steve Harris ging es los, dann kam Billy Sheehan, ab da habe ich aufgehört zu üben, es war sinnlos :-). Nibbs von Saxon wird auch oft unterschätzt, den finde ich super!

Türkei ist normal nicht das typische Rockland. Du hast ja deine Wurzeln dort bist aber wie gesagt ein Münchner! Kennst du auch gute Rockbands aus der Türkei die du uns empfehlen könntest? Ich kenne derzeit wenn ich nachdenke nur “Manga” und “The Madcap”?

Das sind die aktuelleren, da ist aber the Godfather of Turkish RockmusicBaris Manco.
Er ist DAS URGESTEIN der türkischen Rockkultur! Unbedingt googeln. Er ist leider schon tot!
Dann gibt es noch SAINTS ‚N‘ SINNERS aus Istanbul!

Wenn es wieder Konzerte geben sollte und Touren möglich ist. In welchen Ländern/Städten? Kann man dich live sehen? 


Ich hoffe doch überall, geplant sind mit LACRIMAS PROFUNDERE Deutschland und Südamerika im November, wenn es Corona zulässt!

Zu guter letzt:  Was möchtest du deinen Fans oder unseren Lesern über diese Seite sagen? Warum sollten sie unbedingt in deine Musik reinhören?

Weil sie ehrlich, handgemacht, mit viel Leidenschaft und Hingabe ist!

Ich lebe das und werde es immer LEBEN!

Ich danke für deine Zeit und das Gespräch Ilker! Bis zum nächsten Mal.

Name des Interviewpartners: Ilker Ersin (Bassist) 
Band: LACRIMAS PROFUNDERE/ POWERWORLD / FREEDOM CALL / DAWN OF AMBER
Herkunft: Deutschland  

Label: SPV/ Oblivion, SPV/Steamhammer, Metal Heaven/AOR Heaven
aktuelles Album/Single: LACRIMAS PROFUNDERE – Bleeding The Stars 
web: http://www.ilker-ersin.com

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Ilker Ersin

Share
Anita

Anita

Konzert und Festivalgänger (eher kleine Festivals), Seit 2016 mache ich neben meinem Beruf in der Pflege Konzertfotos, Bevorzugt höre ich : Hair, AOR, Glam, Thrash Metal , ein wenig Blues, Psychodelic, Hardrock, Melodic und Classic Rock, allerdings gibt es Ausnahmen in anderen Genres!! Man findet mich neben Österreich auch in Kroatien und Deutschland (ebenso bei kleineren Events und Konzerten)!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »