Bücher, Reviews

Blue Giant Supreme – Japanisches Musik-Manga

blue-giant-supreme-japanisches-musik-manga

Jazz aus Asien… eine eigenwillige Kombination – kann das funktionieren? Das fragten sich wohl auch die deutschen Jazz-Club-Betreiber, als der junge Japaner Dai Miyamoto mit seinem Tenorsaxophon nach Europa aufbricht, um nach Erfolgen in seinem Heimatland nun auch ein weltbekannter Jazzmusiker zu werden. Er landet zuerst in München und kassiert dort zunächst eine Absage nach der anderen. Wird sich sein Traum noch erfüllen?

In diesem Buch von Shinichi Ishizuka treffen Manga und Jazz aufeinander. Als ich das Buch erhielt, war ich  erstmal mit der „Wierumität“ beschäftigt, denn das Buch wird originalgetreu in der japanischen Weise von hinten nach vorne und die Seiten von rechts nach links gelesen. Nach einer kurzen Umgewöhnungsphase ist man auch gleich mitten in der Geschichte. Dai landet in München und macht erste Bekanntschaft mit einem ihm fast gänzlich unbekannten Land, in dem sich viele verschiedene Kulturen treffen und Hunde in der Bahn mitfahren dürfen. Seine ersten Tage verbringt Dai damit, in den zahlreichen Clubs der Stadt um eine Auftrittsmöglichkeit zu bitten und täglich am Ufer der Isar allein Saxophon zu spielen.

Die Story verzichtet auf jegliche Schnörkel und erzählt gerade heraus eine interessante Slice of Life-Geschichte, also einen Ausschnitt aus dem Alltag einer Person oder einer fiktiven Figur. Die Zeichnungen sind sehr detailreich, mal farbig aber meistens schwarz-weiß. Mangas über Musik sind in Japan sehr beliebt und das vorliegende Buch ist Teil Zwei der Geschichte um Dai. Auch der erste Teil soll in Kürze auf Deutsch veröffentlicht werden.

Mein Fazit: Ein unterhaltsames Taschenbuch mit kurzweilige Handlung, tolle Zeichnungen und Einblicke in eine fremde Lesekultur! Mit 8 von 10 Bängs eine klare Leseempfehlung!

acht von zehn

Das 192 Seiten lange Taschenbuch erschien am 28.04.2020 im Carlsen Verlag und ist unter ISBN-Nummer 978-3-551-78864-1 für 8,00 € (D) bzw. 8,30 € (A) zu erwerben.

Freunde der Jazz-Musik können sich die Songs bei youtube ansehen. Um das Buch zu mögen, muss man aber kein Fan sein.

 

 

Share
Karina

Karina

Karina ist für uns an Rhein und Ruhr unterwegs. Sie hört neben Metal auch Irish Folk Punk, Deutsch- und Mittelalterrock. Für gute Musik ist ihr kein Weg zu weit.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »