Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Events, News

BLIND GUARDIAN – ‚The God Machine‘ Tour im Herbst 2023!

blind-guardian-the-god-machine-tour-im-herbst-2023

Nach der triumphalen Rückkehr zurück auf die Bühne mit der Somewhere Far Beyond Tournee, geht die atemberaubende Story von BLIND GUARDIANs aktuellem Meisterwerk The God Machine weiter. Die deutschen Metallegenden kündigen die dazugehörige Tournee an, um die neusten Songs ihrem hungrigen Publikum zu präsentieren – ihnen das ‚Deliver Us From Evil‘ zu zeigen, sie zu den ‚Violent Shadows‘ zu führen und ihnen die ‚Secrets Of The American Gods‘ vorzustellen.
Los geht die Tour am 22. September in Saarbrücken, von wo aus BLIND GUARDIAN ihre spektakuläre Konzertreise 2023 starten werden.

Alle Tourdaten findet Ihr hier:

22.09. DE Saarbrücken, Garage 
23.09. DE Frankfurt, Batschkapp 
28.09. DE Berlin, Huxleys 
29.09. DE Stuttgart, Liederhalle Beethoven
30.09. DE Lichtenfels, Stadthalle 
02.10. DE Köln, E-Werk 
03.10. IT Mailand, Alcatraz 
04.10. IT Rom, Atlantico 
13.10. DE Hamburg, Große Freiheit 
14.10. DE Dresden, Alter Schlachthof 
15.10. DE Oberhausen, Turbinenhalle 
16.10. DE München, Backstage 
18.10. AT Wien, Gasometer 
20.10. DE Koosfeld, Fabrik 
21.10. DE Osnabrück, Hyde Park 

Tickets für die deutschen Shows sind im hier Vorverkauf.

The God Machine ist die mühelose Spitze im bisherigen Schaffen von BLIND GUARDIAN. Ein Album, mit dem die Band gar nicht erst versucht, die Neunziger 1:1 zu kopieren, und sich stattdessen auf die Muskelerinnerung der damaligen Zeit verlässt. Hochgradig infektiös, beseelt von den Frodos, Peter Pans und Kapitän Nemos der Vergangenheit, ein packendes, aggressives, hochmelodisches und bei aller Zugänglichkeit brillant arrangiertes Album, beseelt von Magie und dennoch kein reiner Eskapismus. Ein modernes Meisterwerk in der Tradition jener Werke, mit denen BLIND GUARDIAN in den Neunzigern nach den Sternen griffen. Oder einfach ausgedrückt: The God Machine ist der Fantasy-Metal-Jungbrunnen, auf den unzählige Fans so lange gewartet haben. Bestellt das Album hier!

Zu BLIND GUARDIAN
1992 veröffentlichen BLIND GUARDIAN mit Somewhere Far Beyond das Referenzwerk des deutschen Speed Metal. 30 Jahre später können auch sie das eherne Rad der Zeit nicht zurückdrehen; ihre jüngste Heldenreise The God Machine zeigt aber, wie man den Furor und die Kraft der Jugend spielend zu magischem neuen Leben erweckt.
The God Machine ist das Album, mit dem BLIND GUARDIAN ihre ganz persönliche Büchse der Pandora öffnen und sich ihrer Vergangenheit stellen. Als hätten sie den zahlreichen Glanzpunkten ihrer 35-jährigen Karriere einen längst überfälligen Besuch abgestattet und sich von den Geistern ihrer eigenen Vergangenheit inspirieren lassen. Sänger Hansi Kürsch bringt es so auf den Punkt: „Wir haben sehr viel aus unserer eigenen Geschichte aufgegriffen, um auf diesem Fundament ein neues Zeitalter in der ruhmreichen Geschichte der Band einzuläuten.“
Hinter dem überwältigenden, apokalyptischen Cover-Kunstwerk der US-amerikanischen Fantasy-Ikone Peter Mohrbacher wartet ein Panoptikum aus fantastischen Erzählungen und ziemlich düsteren Aussichten. „Man muss die Hoffnung auf dem Album teilweise schon mit der Lupe suchen. Aber sie ist da“, lächelt Hansi Kürsch„Meine Texte haben mehrere Ebenen. Einige von ihnen kann auch ich erst viel später erkunden.“ Vielleicht ist The God Machine sein persönlichstes Album seit Somewhere Far Beyond, das er damals im Schatten der Trauer über den Tod seines Vaters schrieb.



BLIND GUARDIAN online:
www.blind-guardian.com
www.facebook.com/blindguardian
www.nuclearblast.de/blindguardian-

Share

Laura

Meine ursprüngliche Heimat ist Italien, aber seit 2015 wohne ich nun in Berlin. Das ist insofern praktisch, da tourende Band hier zumeist einen Zwischenstopp einlegen. Musikalisch bewege ich mich vorrangig im Bereich des Black Metal mit all seinem kreativen Spielrichtungen wie Shoegaze, Ambient, Atmospheric, Post, usw. Neofolk fesselt mich aber auch. Ich bin musikalisch jedoch nicht festgefahren. Es muss schlichtweg gefallen. Neben der Musik hat mich die Fotografie gepackt. Und so hoffe ich, dass ich hin und wieder beides verbinden und zum Rockmagazine meinen (kleinen) Teil beitragen kann.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »