EP Review, Reviews

Bettman – Alle Kommen Frei – EP Review

bettman-alle-kommen-frei-ep-review

Genre: Classic Rock, Blues Rock

Land: Deutschland

Bei dem Namen Bettman konnte ich mir nicht allzu viel vorstellen, obgleich ich den Namen direkt mit Batman in Verbindung brachte. Ein kurzer Blick auf den Pressetext bestätigt meinen Gedankengang. Gert Bertram, Kopf der Band, nannte sich anfangs Batman auf Grund seines Feuermales im Gesicht. Den Spitzname Bettman hat er laut eigenen Angaben bereits seit seiner Jugend.

Bettman zocken bluesig, sphärischen Rock, der mich gelegentlich gesanglich an Udo Lindenberg denken lässt. So kommt mir Udo direkt beim Opener und Titeltrack Alle Kommen Frei in den Sinn. Insgesamt eine recht klassische Rock Nummer, die vom Text lebt. Der Refrain brennt sich auf Grund seiner Eingängigkeit recht schnell ein und lässt einen so schnell nicht los, ob man will oder nicht.

Der kürzeste Song ist der Bettman Titelsong, Bettmanlied. Eine spaßige Rock Nummer die Gerts Liebe für das Bett und dem, was man darin so machen kann, thematisiert. Besonderes Schmankerl ist das eingebaute Batman Titeltheme. Ein Song zum Schmunzeln, den Witz darin hätte die Band gerne auch in anderen Titeln einbauen können.

Welchen Titel wird wohl die ganze Welt auf ewig mit dem großartigen David Bowie verbinden? Natürlich Heroes, welchen er ja auch selbst auf Deutsch einspielte. Ein Klassiker, sich an sowas zu wagen ist durchaus riskant. Bettman versuchen es und liefern eine Version, die ganz klar völlig ok ist, wobei ich hier kritisieren muss, dass es sich zu ähnlich anhört. Natürlich stecken ein paar starke Riffs darin, aber nichts, was man nicht schon kennt. Gerade bei Coverversionen mag ich es, wenn Bands ihr eigenes Ding daraus machen und sich etwas vom Original entfernen.

Mit Meine Süße steht schon die letzte Nummer an. Eine nette Ballade mit ein paar ebenso netten Solos. Nicht mehr und nicht weniger. Handwerklich gut gemacht, aber eben auch nichts Besonderes.

Fazit:

„Alle Kommen Frei“ ist für Genrefans sicherlich interessant, man sollte sich aber keine großartig überraschenden Parts erwarten.

Ich vergebe 6 von 10 Bängs.

sechs von zehn

„Alle Kommen Frei“ erscheint am 6. November via Allzeit Musik.


Line-Up:

Gert „Bettman“ Bertram – Gesang/Gitarre

Joey Albrecht – Gitarre/Gesang

Jürgen „JayBe“ Bloch – Bass/Gesang

Ralph Steinmetz – Drums


Tracklist:

1. Alle Kommen Frei

2. Bettmanlied

3. Helden

4. Meine Süße

Share
Patrick

Patrick

geb. 1993. Musik-Fan seit 2010. Verlobt Ein Sohn. Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »