Album Reviews, Reviews

A Perfect Day – With Eyes Wide Open – Album Review

a-perfect-day-with-eyes-wide-open-album-review

Genre: Alternative Hard Rock

Land: Italien

Was mich hier aus Italien erreicht überrascht mich durchaus. Hört man hin ohne zu wissen woher diese Kombo kommt würde man sicherlich von einer amerikanischen Band ausgehen. A Perfect Day zocken auf ihrem dritten Album zeitgenössischen Hard Rock, wie ihn auch Alter Bridge oder Black Stone Cherry unter die Leute bringen. Die Italiener schaffen aber etwas was obenerwähnte Bands nicht schaffen: Ich bin vom ersten Ton weg voll dabei, auch wenn es auch hier noch zu Abnutzungserscheinungen kommen wird.

Pull Me Out startet gleich mal direkt und schnell den neuen Dreher. In den ersten Momenten kommen mir hier soundtechnisch auch Black Veil Brides in den Kopf, mit einsetzen der Stimme muss ich dann an Heaven´s Basement denken. Für mich schon mal ein guter Vorbote und der Opener kann auch wirklich gut überzeugen. Starke Riffs, interessante Vocals, Drumming on point. Einfach richtig stimmig.

Leider kann mich aber bei weitem nicht jeder Song des Albums so mitreissen wie der Opener. Ich würde sogar sagen das nach Track Nummer 4, Starlight, Luft raus ist. Bis dahin wird interessante Instrumentalisierung ebenso geboten wie recht variable Vocals. Besonders Starlight muss ich hier noch einmal hervorheben. Fette Basslines und ein starkes Solo, wirklich noch einmal ein sehr überzeugender Song.

Die restlichen Tracks sind ganz klar nicht schlecht, können mich aber nicht mehr begeistern. Ganz klar haben die Songs auch weiterhin noch gute und spannende Momente, für mich ist aber die Luft recht schnell raus. Leider so wie ich es erwartet habe.

Fazit:

Das dritte Album der Italiener ist gewiss nicht schlecht und wird Fans von Bands wie Alter Bridge und Black Stone Cherry sicher gut unterhalten. Für mich nutzt sich nur leider alles zu schnell ab und die interessantesten Momente sind für mich in den ersten Songs verpackt.

Ich vergebe 7 von 10 Bängs.

sieben von zehn

„With Eyes Wide Open“ erscheint am 23. Oktober via ROAR! / Soulfood und wird als CD, Digitales Album und Stream erhältlich sein.


Line-Up:

Marco Baruffetti – Vocals/Guitar

Andrea Cantarelli – Guitar

Gigi Andreone – Bass

Alessandro Biss – Drums


Tracklist:

1. Pull Me Out

2. Give It Away

3. Whatever You Want Me (To Do)

4. Starlight

5. Mama Said

6. The Hideaway

7. The Love We´ve Waited

8. The Roots

9. In My Room

10. All Of My Life

Share
Patrick

Patrick

geb. 1993. Musik-Fan seit 2010. Verlobt Ein Sohn. Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »