Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

Stay Free – None Of Us – Ein Album Review

stay-free-none-of-us-ein-album-review

Dies könnte das kürzeste Review werden, was ich jemals geschrieben habe. Ein paar Worte würden reichen, um None Of Us von Stay Free zu beschreiben.

Der Amerikaner würde sagen This Is Fucking Awesome, Fred Feuerstein würde sagen Yabba Dabba Doo und ich sage mal Einfach Hammer die Scheibe.

Aber so kurz und einfach geht´s dann doch nicht. Erst mal ein paar Worte zur Band.

Stay Free kommen aus St. Ingbert im Saarland und es gibt sie seit 2018. Sie zocken einen lupenreinen Hardcore, wie ihn Madball, Gorilla Biscuits, Terror oder Youth Of Today nicht besser machen könnten. Positve Hardcore mit der Grundaussage Think Positive. Alle Akteure der Band tummeln sich noch in anderen Bands wie zum Beispiel, Half Past Dead, LAX386, Baby Lou, Mr. Wilson, Scars Come Clean, V.M.R.A., Trinity, Judas Goats, Systematic Eradication.

Und jetzt zum Album. Nach einem kurzen, gesprochenen Intro kommt der viel beschriebene Vorschlaghammer mitten ins Gesicht. Gleich der erste Track None Of Us zeigt wo die Reise hingeht.

Man vereint sämtliche Trademaks des Hardcore und gibt gleich Vollgas. Oldschool Hardcore wird mit neueren Elementen vermischt und man erschafft daraus seinen eigenen Stil. Hardcoretypisch geht man ans Werk. Singalong Chorus, krachende Guitars und eine Rhythmus Fraktion, die einen nach wenigen Sekunden zum Schwitzen bringt. Man kann auch sagen, das Album ist vom ersten Song an rund. Die zehn Songs knallen amtlich durch´s Gebälk und werden zu keiner Zeit langweilig.

Fazit: None Of Us ist einfach nur Fett. Das Album macht richtig Fun und muss zwingend sehr laut gehört werden. Stay Free sollte man unbedingt im Hinterkopf behalten, da kommt bestimmt noch mehr. Alle Hardcore Fans können hier blind zu greifen,  alle Anderen natürlich auch. Deshalb gibt´s von mir 9 von 10 Bängs. In diesem Sinne Stay Free and Think Positive.

Tracks:

None Of Us

Low Down

Colors

Beyond The End

Reaper´s Waiting

Break Free

Nothing Left To Chance

Changes

No Guns, No Knives

Tissue Time

Band:

Big´Mo´Fuggin´R – Scremo

Mr. Arm The Animal – Beat

Fatcock A.K.A. Dargel – Bass

Longhairlongbanana Joe – Guitar

 

Share
Christian

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!