Events, Interview, News, Reportagen

Metal Escalation – das Metalfestival von Fans, für Fans – Reportage/Interview

metal-escalation-das-metalfestival-von-fans-fuer-fans-reportage-interview

Welcher Metal Freak kennt nicht die Probleme von versäumten Konzerten, da der beste Kumpel gerade am geplanten Festivalwochenende nun doch nicht mitfahren kann. Es findet sich kein Ersatz und somit ist das Festival oder Konzert für Beide ins Wasser gefallen. Oder man liest einen Zeitungsartikel eines Konzert/Festivals und wusste nichts von dieser Veranstaltung. Auf Grund der genannten Szenarien, machten sich ein paar Metaller in der Semmeringer Gegend (Niederösterreich) Gedanken über eine Metal-Community zwecks Informationsaustausch, gemeinsame Festival- Konzertbesuche und machten Nägel mit Köpfen.

Die Geburtsstunde des Vereins METAL ESCALATION war somit in Stein gemeißelt.
War es anfänglich nur das gemeinsame Besuchen von Events, wuchs die Gemeinschaft enorm und es wurde die Idee für ein eigenes Festival geboren. Somit können die Veranstalter auf zwei erfolgreiche Events zurückblicken und verkünden die „frohe Botschaft“ des dritten Metal Escalation Festivals 2022.

Olli C vom Rockmagazine (RM) wurde zur Vorstandssitzung in die wunderschöne Gegend um den Semmering eingeladen und durfte mit den Veranstaltern des Metal Escalation (ME) plaudern.

RM: Zuerst möchte ich mich recht herzlich für die Einladung in euer Vereinslokal bedanken. 2019 war ja euer letztes Metal Escaltation Open Air und es war ein Mega- Event in einer unglaublichen Location.

ME: Ja es war wirklich eine tolle Location. Wir dachten einfach, auf einer Wiese am Rande eines Dorfes oder Stadt, das kann jeder und suchten etwas Besonderes. Etwas Besonderes mit einem kulturellem Hintergrund. Dann kamen wir auf die Idee unser Festival unter dem Viadukt der Semmeringbahn zu veranstalten.

Olli (re) im Interview mit Chris von Metal Escalation (li)

RM: Ich selbst war 2019 als Besucher vor Ort und kann die Besonderheit der Location bestätigen. Aber warum ist dies ein kultureller Ort?

ME: Dieser Platz ist genau der Viadukt, der auf der alten 20 Schilling Geldnote gedruckt war.

RM: Wie kam es grundsätzlich zu der Idee ein Festival zu veranstalten?

ME: Da wir selbst alle passionierte Metalheads sind und sich zwecks Infoaustausch und gemeinsames Besuchen von Konzerten fusionierten, wurde irgendwann die Idee geboren, selbst die Szene wieder aufleben zu lassen.

RM: Inwiefern wieder aufleben zu lassen?

ME: Die Gegend rund um Gloggnitz war früher eine richtige Hochburg bezüglich Thrash Bands, Konzerte und Metal Parties. Jedoch mussten wir zusehen, wie diese Szene den Bach runtergeht, da es keine Veranstaltungen diesbezüglich mehr gab.

RM: Also sozusagen ein Support von Fans für Fans.

ME: Ganz genau, denn auch wir selbst sind Fans wobei einige von uns sogar selbst in Bands spielen. Zappa z.B. spielt die Drums, Flocki den Bass und Domi die Vocals von JORRVASKR – eine Blackend Death Band, die auch beim Metal Escalation die Bühne beehrten. Nicht nur Mitglieder von JORRVASKR sind ME Members, sondern auch Stefan von Ravenous, der den Bass zupft, sowie weitere Mitglieder, die ebenfalls in Bands sind.

RM: Wieviele Mitglieder umfasst der Verein Metal Escalation? Denn bei Veranstaltungen sind die menschlichen Ressourcen doch sehr hoch.

ME: Es sind zurzeit über 40 aktive Mitglieder, sowie unterstützende Mitglieder. Ganz stolz sind wir über unseren Crossmedia Künstler Joachim Luetke. Er entwickelte das CD Artwork sämtlicher Alben von Dimmu Borgir, Kreator, Destruction, Marilyn Manson, Arch Enemy und etliche andere Bands. Natürlich auch unser ME Logo.

RM: Eine perfekte Konstellation als Veranstaltungsteam. Das heißt, ursprünglich aus einer Gemeinschaft die mit Metal eng verbunden ist und die zusammen selbst Konzerte besucht, habt ihr euren Traum verwirklicht eigene Events zu veranstalten.

ME: Korrekt, nach anfänglichen Kleinveranstaltungen wie Vereinsabende mit Musik oder Metal- Punschstände war es 2018 soweit und das erste Metal Escalation Festival fand damals Indoor in Ternitz statt.

RM: Welche Bands traten beim ersten ME Festival auf?

ME: Grundsätzlich waren es damals nur heimische Bands wie Ravenous, Ebony Archways und Mortal Strike, doch die Veranstaltung fand guten Anklang bei den Fans.

RM: Wie schon erwähnt wechseltet ihr 2019 die Location und es wurde erstmals das erste Open Air veranstaltet mit nationalen und internationalen Acts.

ME: Ja genau, bei der Zweitausgabe des Metal Escalation Festivals waren unter anderem Bands wie Angry Nation, Mortal Strike, Ravenous und als Headliner die Thrash Legenden DESTRUCTION gebucht. Damals war es noch ein Eintagesfestival.

RM: Du sprachst es gerade an, 2019 war es ein Eintagesfestival. Was war für 2020 geplant?

ME: Wir waren 2020 fertig mit der Planung eines 2 Tagesfestivals inklusive Camping und dann kam Corona. Wie schon bekannt, mussten wir dieses leider absagen.

RM: Im laufenden Jahr 2021 wurde mit einem speziell entwickelten Corona Konzept in Österreich das eine oder andere Festival veranstaltet. Wie ging es euch?

ME: 2021 war für August geplant. Die Bands von 2020 wurden hauptsächlich übernommen, wobei kurz vor Vertragsabschluss die Entwicklung der Corona Situation sehr ungewiss war und eine Veranstaltung in unserem Sinne zur damaligen Zeit zu riskant war.

RM: Aber 2022 gibt es dann ein Comeback des begehrten Open Airs.

ME: Ja aber in einer anderen Location und dieses Mal wird das Festival wie 2020 geplant, an zwei Tagen inklusive Camping-Areal stattfinden. Da es ein besonderes Festival werden soll, wird das neue Festival ebenso an einem kulturellem Ort stattfinden.

RM: Wo genau soll es stattfinden und wer sind die Bands?

ME: Die Location selbst und die Bands dürfen wir noch nicht bekanntgeben, aber wir wollen sukzessive die Infos auf unserer Homepage bekanntgeben. Es soll die Spannung steigern, erst wird die Location bekanntgegeben und anschließend schrittweise die Bands.

RM: Also wird das laufende Jahr für uns Metalheads spannend diesbezüglich werden. Welche Genres wird das Festival 2022 beinhalten.

ME: Es werden nationale sowie internationale große Bands das Festival beehren und von Hard Rock bis Thrash und Death abgedeckt sein.

RM: Wird es auch wieder Merch Artikel geben?

ME: Ja, die Vorbereitungen für T-Shirts, Bänder, Patches etc. laufen auf Hochtouren, werden wie gewohnt von unserem Crossmedia Künstler Joachim Luetke entwickelt und sehen megageil aus.

RM: Gibt es schon einen Termin für das Open Air?

ME: Ja, der Termin ist schon fix. Das Metal Escalation findet am 26. und 27. August 2022 statt.

RM: Ab wann und wo gibt es Tickets und Merch zu erwerben?


ME: Ab dem Frühling wird es Tickets, Merch und Packages auf unserer Homepage sowie bei Drittanbietern wie Ö-Tickets etc. geben. Hardtickets können dann wieder bei uns direkt erworben werden.

RM: Ist das Open Air eure einzige Veranstaltung oder gibt es noch weitere?

ME: Da uns ja Corona die letzten Monate einen Strich durch die Rechnung machte, konnten wir nichts veranstalten, jedoch wird heuer unser Metal Punschstand am 29. und 30. Oktober 2021 am Gelände des Kirchenstüberls in Schlöglmühl bei Gloggnitz wieder stattfinden.

RM: Was erwartet uns dort?

ME: Da es an Halloween stattfindet wird jeder verkleidete Besucher gern gesehen. Direkt an der Veranstaltung findet eine Tombola mit tollen Preisen sowie Live Musik statt.

RM: Dann kann, sozusagen, nun der Herbst kommen. Somit bedanke ich mich auf das Herzlichste für eure Zeit und man sieht sich beim Metal Punschstand in Schlöglmühl bei Gloggnitz am 29. und 30. Oktober.

Rockmagazine hält euch am Laufenden über das kommende Metal Escalation Festival 2022 und wird beim Event der Extraklasse definitiv vor Ort sein um Impressionen zu sammeln.

Metal Escalation findet ihr im Internet unter

http://www.metal-escalation.at/index.php/verein

jetzt bestellen und unterstützen

Share

Olli C

Passionierter Motorradfahrer sowie Hobby- Schlagzeuger aus Österreich. Bevorzugt Powermetal, traditionellen Heavy Metal, NWOBHM, Thrash, Melodic Death,Sleeze, Gothic, Symphonic Metal, Glam aber auch Hard Rock. Wirft ein Auge auf Undergroundbands und macht primär Reviews aber auch Interviews und Konzert- sowie Festivalreportagen. Moderierte früher Metalshows auf diversen Internetplattformen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »