Generic Kaufen Apothekecialis vs viagraErektile dysfunktion medikamenteErektile dysfunktionViagra - Cialis generika
Konzert Reviews, News

AUDREY HORNE – It`s only Rock`n Roll – Konzertberichts von der „Devils Bell-Tour 2023“ aus dem Nachtleben in Frankfurt

audrey-horne-its-only-rockn-roll-konzertberichts-von-der-devils-bell-tour-2023-aus-dem-nachtleben-in-frankfurt

Nach ziemlich genau einem Jahr statteten  am letzten Montag die Norweger von AUDREY HORNE im Rahmen des zweiten Teils Ihrer „Devils Bell –Tour“ erneut dem Frankfurter Nachtleben einen Besuch ab. Anders wie noch im letzten November (den Bericht findet ihr hier) verzichtete man dieses Mal auf einen Support und so gab`s an diesem Abend Rock´n`Roll in Reinform ausschließlich von der Band um Frontmann Toschie Rød.

Doch dass sollte kein Nachteil für die ca. 150 Zuschauer sein, die sich sowieso wohl nur wegen AUDREY HORNE trotz widrigem Wetter mit Schneetreiben und glatten Straßen auf den Weg nach Frankfurt gemacht hatten.

Kurz nach 20 Uhr stürmten Toschie und seine 4 Mitstreiter die sehr spärlich ausgeleuchtete kleine Bühne des Nachtlebens.  Wie schon 2022 war das Publikum von der ersten Sekunde an bei bester Laune und die 15 Songs der Setlist wurden lautstark mitgesungen. Toschie und auch die beiden Gitarristen Arve und Thomas zeigten sich mal wieder als echte Rampensaue  und stürzten sich mehr als einmal von der Bühne ins Publikum, um dort ihre Solos inmitten der Fans zu spielen.

Die beiden Sechssaiter sind ja bekannt für ihr Stageacting und posen in typischer Rockermanier was das Zeug hält. Als Zuschauer in der ersten Reihe  hatte man mehr als einmal Angst, dass die beiden am Bühnenrand mal einen Schritt zu weit nach Vorne machen würden und dann von der Bühne stürzen könnten. Mit ungeheurer Kraft hauen Audrey Horne ihren Fans die Songs nur so um die Ohren, von Verschnaufpause war keine Rede. Bei besten klangtechnischen Voraussetzungen, die mich immer wieder ob der kleinen Location in Frankfurt positiv überraschen, können Sie erneut einen Triumphzug feiern.

Viele Fans waren schon beim Letzten Auftritt mit von der Partie und so hatte man glücklicherweise auch die Setlist etwas abgewandelt, um nicht die gleichen Songs zu präsentieren. Natürlich lag auch diesmal der Schwerpunkt auf dem aktuellen Album „Devis Bell“, welches ein Drittel der Songs der Setlist lieferte.

Als einer der Lieblinge der Fans entpuppte sich dabei „Animal“ auf Nachfrage von Toschie, was besonders lautstark mitgesungen wurde. Neu im Programm war das Instrumental „Return to Grave Valley“ mit seinen stark an Iron Maiden´s Debütscheibe erinnernden Gitarrensolos. Dafür verzichtete man diesmal auf das im letzten Jahr gespielte Cover von  „Phantom Of The Opera“ der Eisernen Jungfrauen. Toschie durfte bei deiesm Song Pausieren, war er doch hier laut Aussage von Bassist Espen völlig unnötig und wurde kurzfristig in die Wüste bzw. von der Bühne geschickt

Auch die älteren Scheiben der Norweger fanden ihren Weg auf die Setlist und mit „Youndblood“, „There goes a Lady“ und „Pretty Little Lade“, das besonders gut ankam, wurde ein guter Querschnitt durch den Backkatalog von der Band aus Bergen geboten.

Emotional wurde es dann bei der Zugabe. Die einzige Ballade „Sail Away“ war geprägt von der optischen Unterstützung des Publikums mit Handyleuchten, sodass Toschie diesen geilen Gänsehautsong erstmals bei guter Ausleuchtung des Nachtlebens inmitten der begeisterten Fans singen durfte.

Den Abschluss bildete dann nach knapp 90 min das sich inzwischen als Abräumer und Schlußsong etablierte „Waiting for the Night“, das sich abermals zu einem der Höhepunkte des Gigs mauserte und  bei dem nochmals die letzten  Reserven der Fans mobilisierte wurden und mit lautstarkem Gesang ein tolles Ende der Show geschaffen wurden.

AUDREY HORNE haben in Frankfurt mal wieder eindrucksvoll  an diesem Abend bewiesen, dass sie eine der besten und unterbewertetsten Livebands in Europa sind, die live stets mit ihrem waschechtem Rock`n Roll und geiler Stimmung absolut begeistern können, egal ob nun 150 oder 30000 Zuschauer anwesend.

Foto: Audrey Horne

Im nächsten Jahr soll dann das Nachfolgealbum zu „Devils Bell“ in Angriff genommen werden, versicherte uns Toschie bei einem kleinen Austausch im Nachgang des Konzerts, bei dem zahlreiche Autogrammwünsche und Smalltalks der verbleibenden Fans geduldig von der Band erfüllt  wurden. Eine sehr sympathische Band die immer für ein tolles Liveerlebnis sorgt, ganz ohne viel Schnick Schnack, einfach rauf auf die Bühne und loslegen, dass ist purer und ehrlicher Rock`n Roll.

Auf ein Neues bei der nächsten Tour oder während der Festivalsaison 2024, ich bin gerne wieder mit am Start !!!

Setlist:

  1. Ashes to Ashes
  2. Breakout
  3. Out of The City
  4. Devil`s Bell
  5. Animal
  6. Pretty Little Sunshine
  7. There Goes a Lady
  8. Youngblood
  9. Blackout
  10. This is War
  11. Return to Grave Valley
  12. Straight Into Your Grave
  13. Redamption Blues
  14. Sail Away
  15. Waiting for the Night

AUDREY HORNE sind:

Torkjell „Toschie“ Rød – Vocals

Arve Isdal – Gitarre

Thomas Tofthagen – Gitarre

Espen Lien – Bass

Kjetil Greve – Drums


www.facebook.com/AudreyHorneOfficial

www.instagram.com/audreyhorneofficial

www.napalmrecords.com/audreyhorne

Share

Thomas

Musikalisch bin ich seit den 80er vor allem im melodischen Hard& Heavy-Dschungel unterwegs und immer auf der Suche nach neuen und alten Perlen. Meine absoluten Faves sind Queenaryche, Y&T, Die Toten Hosen... u.v.a.....inzwischen kann ich mich aber auch für Mittelalterrockband wie Feuerschwanz oder Saltataio Mortis absolut begeistern. Ab und an geht mein Blick aber auch mal über den Tellerrand in Richtung Speed/Trash/Death...solange Melodien erkennbar sind. Auch wenn ich schon zu der Ü50-Fraktion gehöre, findet man mich bei Konzerten und Festivals fast immer Front of Stage, denn Sitzplatz beim Rockkonzerten, das passt bei mir einfach nicht zusammen. Erst wenn es ohne Rollator mal nicht mehr gehen sollte, ist die Tribüne vielleicht ne Alternative.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!

Translate »