Interview, News, Reportagen

H42 Records – Labelportrait – Pt. II. – Home Of The Deer – Reportage

h42-records-labelportrait-pt-ii-home-of-the-deer-reportage
Im zweiten Teil unserer Reihe über die ebenso leidenschaftlich arbeitenden Menschen hinter den Bands im Rock- und Metalzirkus stelle ich heute das kleine Hamburger Independent Musiklabel H42 Records vor. Jürgen Berndt hat das Label 2012 ins Leben gerufen und ist ein begeisteter Musikliebhaber, der immer noch voller Enthusiasmus seinen Traum vom eigenen Plattenlabel lebt. Angefangen hat er mit der Veröffentlichung von etlichen Vinyl Singles, bevor 2015 der erste Longplayer der Düsseldorfer Stoner/Heavy Rock Band Deep Aeon realisiert wurde. Direkt und unkompliziert hat er sich zum Interview über sein Label bereit erklärt und in Lichtgeschwindigkeit meine Fragen beantwortet zurückgesandt. Bühne frei für Jürgen….
Michael (Rockmagazine): Wann und wo ist die Idee zur Gründung von H42 Records entstanden?
Jürgen (H42 Records): Ich hatte schon seit Ende der 90er Jahre viel mit Musik, Konzertveranstaltungen etc. zu tun. In unserem örtlichen Jugendzentrum haben wir damals oft Konzerte veranstaltet. Das ging von kleinen Clubkonzerten bis zum jährlichen Open Air im Laupheimer Schlosshof. Erst nachdem mein Sohn in 2010 geboren wurde, habe ich mich wieder ernsthaft damit beschäftigt, ein eigenes Label zu gründen. Ende 2012 wurde die Idee dann einfach umgesetzt.
Michael (Rockmagazine): Setzt du völlig auf Vinylveröffentlichungen, oder verteibt ihr auch andere Medien?
Jürgen (H42 Records): Vinyl ist und bleibt die Basis von H42 Records. Hier und da schauen wir aber auch über den Vinyl Rand und hatten auch in der Vergangenheit einige Tape und CD Releases.
Michael (Rockmagazine): Was ist persönlich dein liebstes Medium?
Jürgen (H42 Records): Vinyl ohne wenn und aber! Aber um ehrlich zu sein, natürlich höre auch ich oft auf den einschlägigen Streaming Diensten Musik. Und auch die gute alte CD ist nicht völlig abgeschrieben. Bei mir hat einfach jedes Format seine Zeit. Vinyl höre ich in Ruhe, wenn ich alleine bin. Während des Arbeitens läuft oft eine CD oder ich greife ganz einfach auf einen Stream zurück.
Michael (Rockmagazine): In welchen Auflagen werden deine Produkte produziert?
Jürgen (H42 Records): In der Regel bewegen sich die Stückzahlen zwischen 250 und 500 Kopien je Auflage.
Michael (Rockmagazine): Wo kann man die H24 Records Produkte am besten beziehen?
Jürgen (H42 Records): Natürlich direkt bei uns im Shop. Da hast du dann auch die Möglichkeit, wenn du schnell bist und Glück hast, eine Testpressung oder unsere streng limitierten ‚Home Of The Deer‘ Editionen (meistens gibt’s nur 25 Stück davon) zu ergattern. Aber unsere Releases bekommst du nun seit letztem Jahr auch bei den Großen Playern wie Saturn, Media Markt, HHV etc.
Michael (Rockmagazine): Wie schätzt du die weitere Entwicklung des Vinylmarktes ein?
Jürgen (H42 Records): Ich bin da ganz entspannt! Vinylkunden gab es schon immer – auch zur Hochzeit der CD. Und wenn das Vinylgeschäft in Zukunft abflachen sollte, wird es weniger mich betreffen. Leiden werden die Kunden von großen Labels … falls Vinyl nicht mehr ‚läuft‘, sind das die Ersten, die die Vinylproduktion einstellen werden.
Michael (Rockmagazine): Nach welchen Kriterien wählst du die Bands aus?
Jürgen (H42 Records): Eigentlich nur nach einem Kriterium: Es muss mir gefallen!
Michael (Rockmagazine): Persönliche Highlights im H24 Records Katalog?
Jürgen (H42 Records): Das Amoriello Projekt hat mir sehr viel Spaß gebracht. Denn nicht immer hat man die Chance, ein Album mit ehemaligen Helden aus den 80/90er Jahren zu machen. Tom Amoriello hat eine großartige Riege von Musikern wie Vinny Appice oder Neil Murray um sich geschart, um das Album zu verwirklichen. Großartiger Hard/Heavy Rock im 80er Stil! Ein weiteres Highlight ist mit Sicherheit die Zusammenarbeit mit dem Desert Fest London. Seit 2015 verwirklichen wir zusammen eine exklusive Vinylserie für das Festival. Bands wie Monster Magnet, Karma To Burn oder Greenleaf waren bereits daran beteiligt. Im Mai 2019 wird Vol. 5 unter anderem mit dem großartigen Nick Oliveri und seiner Combo Mondo Generator erscheinen. Ein Highlight noch: Letztes Jahr konnte endlich mit einer meiner Fav. Band Kamchatka zusammenarbeiten. Die Jungs hatten aus gesundheitlichen Gründen fast 3 Jahre Pause gemacht. Und letztes Jahr fragte mich dann Per, den ich bereits seit meiner Zusammenarbeit mit den Spiritual Beggars kannte, so aus dem Off, ob ich nicht Lust hätte, für Kamchatka eine 7“ Vinyl Single mit neuen Songs für die anstehende Tour zu veröffentlichen. Es gibt Tage, da freut man sich einfach riesig!
Pic. Karma To Burn London 2015
Michael (Rockmagazine): Wieviele Releases kann das Label zur Zeit im Jahr realisieren?
Jürgen (H42 Records): Es pendelt sich so auf 8-10 Releases ein. Mehr geht nicht und mehr will ich auch nicht.
Michael (Rockmagazine): Wieviele Mitarbeiter beschäftigt H24 Records inzwischen?
Jürgen (H42 Records): Einen, also mich. Wenn man meinen Sohn mitrechnet 1,5 (haha). Manchmal muss er herhalten und die Musik und das Artwork bewerten.
Michael (Rockmagazine): Wo siehst du H24 Records in 10 Jahren?
Jürgen (H42 Records): Mein Sohn ist dann 19 – vielleicht führt er dann das Label weiter? Mal sehen – ich persönlich hab keinen Plan – es läuft, solange ich Lust dazu habe.
Michael (Rockmagazine): Was hörst du privat am liebsten?
Jürgen (H42 Records): Persönlich höre ich sehr gern Prog Rock/Hard Rock aus den 70er/80ern. Allerdings nicht den Mainstream, sondern eher unbekannte kleine Perlen, die oft leider vergessen wurden.
Michael (Rockmagazine): Was sollten unsere Leser unbedingt noch über H24 Records erfahren?
Jürgen (H42 Records): Dann nutze ich die Gelegenheit für einen Aufruf: Geht auf Konzerte, gebt neben den großen Mainstream Musikern auch kleineren Bands eine Chance und lasst Euch auf ihre Musik ein … ich bin mir sicher, wenn man sich die Zeit nimmt, findet mal sehr viel sehr gute Musik da draußen. Wir von H42 Records versuchen Euch dabei zu helfen!
Das ist auch das Credo von Rockmagazine! Es sind die kleinen Bands, Labels und Magazine, die mit viel Leidenschaft die Musikszene lebendig und in Bewegung halten. Jürgen, ich danke dir für deine Zeit und wünsche dir weiterhin, dass die Menschen da draußen Labels wie H42 Records tatkräftig in ihrer Arbeit für die unabhängige Musikszene unterstützen.
PS. Falls sich jetzt noch jemand fragt, woher die Inspiration zu Namen H42 Records und Hirschlogo stammt, so gibt ein Blick auf die Adresse des Labels Aufklärung…
KONTAKTINFO
H24Records
Hirschgraben 42
22089 Hamburg
hh
j.berndt@h42records.com
http://www.h42records.com
ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 2 Durchschnitt: 5]
Share
Michael

Michael

Baujahr '67. Metalhead seit 1979. Musikalische Vorlieben: NWOBHM, Power Metal, Epic Metal, Bombast Metal, Doom, Melodic Death Metal, Alternative Rock, und alles dazwischen, Hauptsache es ist authentisch! Michael ist unser "wandelndes Musiklexikon". Es gibt nichts, was er nicht weiss. Wahrscheinlich sogar die Anzahl der Leberflecke von Elvis´ verstorbenen Zwillingsbruder Aaron!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!