News, Reportagen

WOODSTOCK 2019 abgesagt…

woodstock-2019-abgesagt

Es wird kein WOODSTOCK 50 geben!

Dentsu Aegis Network, der Hauptinvestor des Festivals, bestätigte die Nachricht in einer Erklärung am Montag: „Trotz unseres enormen Aufwands an Zeit, Mühe und Engagement glauben wir nicht, dass die Produktion des Festivals als eine Veranstaltung durchgeführt werden kann, die dem Markennamen Woodstock gerecht wird und gleichzeitig die Gesundheit und Sicherheit der Künstler, Partner und Teilnehmer gewährleistet.

In der Erklärung heißt es weiter: „Aus diesem Grund hat Amplifi Live (Teil von Dentsu Aegis Network), ein Partner von Woodstock 50, nach sorgfältiger Überlegung beschlossen, das Festival abzusagen. So schwierig es auch ist, wir glauben, dass dies die vernünftigste Entscheidung für alle Beteiligten ist.“

Das Revival 2019, das von Woodstock-Mitbegründer Michael Lang ins Leben gerufen wurde, sollte vom 16. bis 18. August in Watkins Glen, New York stattfinden. Das angekündigte Lineup umfasste viele Stars wie JAY-Z, Miley Cyrus, Chance the Rapper und Imagine Dragons sowie etablierte Künstler wie Robert Plant, Santana, David Crosby, John Fogerty und Grateful Dead Ableger Dead and Company.

Die Nachricht von der Absage des Woodstock ist schockierend, aber nicht überraschend. Von Anfang an gab es Warnsignale, dass das Festival nicht funktionieren würde.

Anfang März, nachdem die Organisatoren von Woodstock die Anzahlungen für die Gagen nicht bezahlt hatten, gingen die Manager der Künstler an die Öffentlichkeit in der Sorge, dass das Festival in finanziellen Schwierigkeiten sei.

Schließlich leisteten Woodstock-Mitbegründer Michael Lang und Dentsu die Zahlungen in voller Höhe und gaben das Lineup Mitte März bekannt. Aber nur wenige Wochen später zog sich einer von Woodstocks Headlinern, The Black Keys, aus dem Festival zurück und bezog sich auf „einen Terminkonflikt“. Der Verkaufstermin des Festivals wurde dann verschoben, und es gab Berichte, dass die Organisatoren nicht die erforderlichen Genehmigungen für die Durchführung der Veranstaltung eingeholt hatten.

Laut Billboard zitieren die Vertreter von Woodstock Bedenken hinsichtlich der Kapazität des Festivals, der Standortbereitschaft und der Genehmigungsfähigkeit als Grund für die Stornierung. In einem Versuch in letzter Minute, das Festival zu retten, suchten die Organisatoren eine 20 Millionen Dollar Investition von Live Nation und AEG, aber beide Unternehmen lehnten das Angebot ab, berichtet Billboard.

Link zum Quellartikel in consequenceofsound.net

Beitrag auf Billboard

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 1 Durchschnitt: 5]
Share
Uli

Uli

Seit den 90er Jahren journalistisch unterwegs. Sehr schlechter Schlagzeuger mit deutlichen Rechtschreibschwächen. Mitbegründer der legendären Punkrockband "The Ketchup Boys", welche 1989 ihren einzigen Auftritt hatte. Spricht mehrere Sprachen, kann einhändig Fahrrad fahren und mag Musik.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!