Interview

Twisted Tower Dire – Nachgefragt bei Gitarrist David Boyd – Interview

twisted-tower-dire-nachgefragt-bei-gitarrist-david-boyd-interview

Das kommende Twisted Tower Dire Album „Wars In The Unknow“, das am 15.03.2019 beim griechischen Label No Remorse Records veröffentlicht wird, zählt zu meinen ersten großen Jahreshighlights! Das letzte Album „Make it Dark“ erschien vor acht Jahren beim italienischen Cruz del Sur Label. Grund genug für mich, bei Gitarrist David Boyd nachzufragen, warum es so lange gedauert hat, den Nachfolger vorzulegen.

Michael (Rockmagazine): Gratulation zu eurem neuen Album „Wars Into The Unknown“, welches ich für unser Online Magazin rezensieren durfte. Dies war mein erstes 10/10 Punkte Review des Jahres.

David: Danke Michael, wir schätzen deine Unterstützung von Twisted Tower Dire sehr.

Michael (Rockmagazine): O.K., hier sind ein paar Fragen an dich: David, warum hat es acht Jahre gedauert, bis ihr mit dem Nachfolger zu „Make it Dark“ fertig geworden seid?

David: Scott, Jonny und Jim gründeten Walpyrgus und Marc und ich spielten auch in anderen Bands. Es dauerte eine Weile, bis Scott vorschlug, einige Songs für ein neues Album zu schreiben. Ich denke, das war 2014 und ich habe ein paar Jahre gebraucht, um die Songs auszuarbeiten und sie dann zu perfektionieren. Ich ließ es langsam angehen und arbeitete an verschiedenen Dingen gleichzeitig, um dann mit Marc die Demos aufzunehmen, als er verfügbar war. Der Aufnahmevorgang hat eine Weile gedauert, und dann haben wir es Kevin abmischen lassen usw. Es hat einfach lange gedauert! Ich kann mir vorstellen, dass wir es beim nächsten Mal anders machen werden, und Jim hat bereits ein paar Songs geschrieben.

Michael (Rockmagazine): Wie schwierig war es, das Line up über diesen langen Zeitraum zusammenzuhalten?

David: Nicht wirklich, wir alle lieben TTD und wollen die Band am Leben erhalten. Die größte Herausforderung besteht darin, die Zeit zu finden, um unser Privatleben zu organisieren, unsere Kinder großzuziehen, in anderen Bands zu spielen und trotzdem TTD am Laufen zu halten. Wir leben auch ziemlich weit voneinander entfernt, so dass wir uns nicht einfach jederzeit hinsetzen und zusammen Musik schreiben können. Je älter wir werden, desto komplizierter scheint es zu werden.                  

Michael (Rockmagazine): Warum ist „Wars in The Unknown“ nicht wieder bei Cruz del Sur erschienen?

David: Wir haben das neue Album an No Remorse lizenziert, weil das Label bereits lange vor Beginn der Aufnahme Interesse an dieser Veröffentlichung bekundete. Cruz Del Sur zeigte auch etwas Interesse, aber leider erst nachdem wir den Deal mit No Remorse ausgehandelt hatten. Wir hätten Enrico direkt kontaktieren sollen, aber ich dachte ehrlich, dass wir das auch getan hätten. Um ehrlich zu sein, war es ein bisschen unglücklich, aber hoffentlich gibt es deswegen kein böses Blut. Cruz Del Sur ist ein ausgezeichnetes Label und Enrico hat TTD sehr unterstützt.

Michael (Rockmagazine): Ihr werdet im Mai beim Legions of Metal Festival in Chicago spielen. Gibt es außerdem noch andere Pläne für Festivalauftritte?

David: Im Moment ist Legions of Metal das einzige Festival, auf dem wir spielen und wir freuen uns darauf! Bob Byrne ist ein großer TTD-Fan und die Besetzung sieht dieses Jahr großartig aus. Leider kann Scott (Waldrop – Gitarre) uns nicht zum Festival begleiten, daher ist unser Kumpel Reid Rogers von Knightmare, Salvacion und Cerebus dabei. Wir werden viel Spaß dabei haben, und ich werde ihm bald die Songs beibringen.

Michael (Rockmagazine): . Gibt es Pläne für eine Tour durch Europa 2019?

David: Wir wollen wirklich nach Europa zurückkehren! Eine vollständige Tour wäre wahrscheinlich nicht möglich, aber wir würden gerne wieder auf dem Keep It True oder einem der vielen anderen exzellenten Metal-Festivals auftreten. Diese Festivals sind pure Magie und jeder, der sie besucht hat, weiß was ich meine!

Michael (Rockmagazine): Müssen wir wieder so lange auf die nächste Platte warten?

David: Wie bereits erwähnt, hat Jim bereits eine Reihe von Songs geschrieben, die wir für das nächste Album verwenden möchten. Keiner von uns möchte noch einmal 8 Jahre warten, also werden wir unser Bestes geben, um es das nächste Mal schneller hinzubekommen.

Michael (Rockmagazine): Danke David, dass du dir Zeit für das Interview genommen hast.

David: Cheers!!

Das wäre wirklich wünschenswert, denn Twisted Tower Dire haben die Klasse, sich an die Spitze der NWOAHM (New Wave Of American Heavy Metal) zu setzen. Dazu brauchen sie nur mehr Möglichkeiten, um ihre großartige Musik live zu präsentieren und regelmäßig Album-Veröffentlichungen vom Kaliber „Wars In The Unknown“ abzuliefern. Holt euch das Album am 15.03.2019 bei No Remorse und unterstützt die sympathische Band.

No Remorse records 2019

 

Share
Michael

Michael

Baujahr '67 Metalhead seit 1979 Musikalische Vorlieben: NWOBHM, Power Metal, Epic Metal, Bombast Metal, Doom, Melodic Death Metal, Alternative Rock, und alles dazwischen, Hauptsache es ist authentisch!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!