Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

The Dead Daisies – Locked And Loaded – Heldenverehrung – Album Review

the-dead-daisies-locked-and-loaded-heldenverehrung-album-review

The Dead Daisies kann man schon als klassische Supergroup bezeichnen. Alle Mitglieder haben sich in erfolgreichen Bands ihre Sporen längst verdient, als das Projekt 2012 von dem Australier David Lowy und John Stevens (ex-INXS) ins Leben gerufen wird. Anfangs drehte sich das Besetzungskarussell doch noch recht rasant, bevor mit John Corabi (ex-The Scream, ex- Mötley Crüe), Dough Aldrich (ex- Dio, ex-Whitesnake), Marco Mendoza (ex-Zuviele, um alle zu nennen) und Deen Castronova (ex Journey, ex-Bad English) ein stabiles Line-Up gefunden werden konnte. Im Sound von The Dead Daisies ging es schon immer darum, den Spaß an der Musik zu transportieren, den sie stets beim Hören ihrer eigenen Jugendhelden Led Zeppelin, Bad Company oder Free empfanden – also puren Rock ’n‘ Roll.

Aus diesem Grund sind im Live-Set der Band auch seit jeher Coverversionen von Creedence Clearwater Revival, The Rolling Stones, und The Beatles zu finden. Ebenso finden sich auf den Studioalben Songs dieser Bands in zeitgemäßen Adaptionen im Dead Daisies Gewand. Mit „Locked and Loaded“ huldigen die Toten Gänseblümchen nun in einem kompletten Album den Helden des Classic Rock. Was eine logische Fortführung dieser Tradition bedeutet hätte, entpuppt sich leider nur als ein Aufguss von bereits veröffentlichtem Material. Alle Coverversionen wurden bereits auf den vier Studioalben sowie dem Live Album  „Live & Louder“ verwurstet. Das nimmt schon ziemlich die Freude an dem Album, denn die Band hat in ihrem Live Programm noch einige Nummern, die es bisher noch nicht zur Veröffentlichung gebracht haben.

Somit bleiben mit „Fortunate Son“, „Join Together“ oder „Helter Skelter“ auf „Locked & Loaded“ die Standard Coverversionen von The Dead Daisies als gesammelte Werke. Nur zwei bisher unveröffentlichte Live-Versionen von  „Rockin’ In The Free World“ und „Highway Star“ stellen für mich einen sehr geringen Kaufanreiz dar. Selbst Neueinsteigern lege ich da lieber eines der starken regulären Alben ans Herz. Das macht für mich echt enttäuschte 6/10 Bängs.

„Locked And Loaded“ erscheint am 23. August via SPITFIRE MUSIC, SPV DISTRIBUTION in den Variationen: CD Digipak, – LP mit bedruckter Innentasche, 180 g, rot mit schwarzen Schlieren und der CD in einer Stecktasche.

Tracklisting:
01.Midnight Moses 4:28
02. Evil 3.13
03. Fortunate Son 3:23
04. Join Together 4:13
05. Helter Skelter 4:16
06. Bitch 3:55
07. American Band (live) 3:26
08. Revolution 3:56
09. Rockin’ In The Free World (live) 6:01
10. Highway Star (live) 6:23
ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 4 Durchschnitt: 4]
Share
Michael

Michael

Baujahr '67. Metalhead seit 1979. Musikalische Vorlieben: NWOBHM, Power Metal, Epic Metal, Bombast Metal, Doom, Melodic Death Metal, Alternative Rock, und alles dazwischen, Hauptsache es ist authentisch! Michael ist unser "wandelndes Musiklexikon". Es gibt nichts, was er nicht weiss. Wahrscheinlich sogar die Anzahl der Leberflecke von Elvis´ verstorbenen Zwillingsbruder Aaron!

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!