Album Reviews, Events, News, Reviews

The Chasing Monster – ERRANT – Album Review

the-chasing-monster-errant-album-review

Es ist die Geschichte eines Fehlgeleiteten, eines Umherstreifenden, eines Wanderers auf der Suche nach seinem zu Hause, seinem eigenen Hafen der Zufriedenheit.

So oder so ähnlich würde ich das Konzeptalbum ERRANT der italienischen Postrock Band The Chasing Monster aus Viterbo, das am 10.Mai über Antigony Records erschien, mit nur einem Satz beschreiben.
Die Band selbst sagt, dass sie alles in dieses Album einfließen haben lassen – Freude, Trauer, Glück und viele Probleme. Sie hätten ihre eigenen Unterschiede erforscht und wären in den letzten Jahren als Menschen und Musiker so stark gewachsen, dass sie nun ihre Einflüsse kombinieren können und direkt in ERRANT realisierten. Und genau das hört man in diesem Album auch!
Eine gereifte, erwachsene Band, die sich nicht scheut, Neues auszuprobieren. Die Band, die bereits Auftritte neben God is an Astronaut oder unter anderem beim grandiosen Dunk!Festival in Belgien (2017) verzeichnet, nimmt den Hörer mit Errant mit auf eine 49 minütige Reise durch das Leben. In sieben Tracks geht es über Ozeane, durch Schluchten, über Hügel, zerklüftete Berge und mitten durch Wüstenlandschaften schließlich nach Hause.

Wer hier schnöden 0815 Postrock erwartet, wird positivst überrascht sein. Die progressiven Elemente sind nicht zwingend das, was man von klassischem Postrock von The Chasing Monster bisher kannte und machen das Album umso interessanter und hörenswerter.

Anbei könnt ihr schon mal in das gesamte Album reinhören:

Und wenn ihr euch nun ebenso wie ich mich beim ersten Anspieltipp verliebt habt, dann habt ihr derzeit die Gelegenheit, The Chasing Monster in Kürze live zu erleben, denn sie sind gerade mit This Patch of Sky auf Tour:

20.Mai – London,
21.Mai – Paderborn, DE
22.Mai – Leipzig, DE
23.Mai – Wien, AT
25.Mai – Mailand, I
26.Mai – Marseille, F
27.Mai – Lyon, F
28.Mai – Genf, CH
30.Mai – Zottegem, B

Wenn ihr das Album in physischer Form bestellen wollt, solltet ihr euch ranhalten! Das erste Album der Band, TALES (2017), wurde 2018 wegen Ausverkauf in limitierter und nummerierter Form wieder aufgelegt.

Mein Fazit:
Mich hat das Album vom ersten Anspielen weg gefesselt und hat wirklich große Ambitionen mein favorisiertes Postrock Album des Jahres 2019 zu werden!
Aus diesem Grund vergebe ich 9/10 Bängs!
Wie sehr die Band in ihrer Live Performance gewachsen ist, werde ich euch nach dem Konzert in Wien berichten! In der Zwischenzeit: Hinterlasst mal eure Meinung zum Album in der Leserbewertung!


TRACKLIST:

1•Oceano
2•Beyond The Fireflies Realm
3•The Great Climb
4•Bridge Between
5•Beneath The Desert
6•Shambhala
7•There’s No Place Like Home

The Chasing Monster sind:
Leonardo Capotondi – Lead Gitarre
Edoardo De Santis – Drums
Riccardo Muzzi – Bass
Federica Sciamanna – Gitarre
Alessio Bartocci – Gitarre

Bestellen könnt ihr hier:
https://fanlink.to/Errant

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 3 Durchschnitt: 5]
Share
MetalliCat

MetalliCat

Adriana alias MetalliCat - KittyCat mit Vorliebe für metallerne Klänge; besonders im progressiven Rock und Metal, Postrock, Poprock, Stonerrock und Alternative zu Hause. Zusammen mit Frank bildet sie "unser Team in Wien", und besucht jede Menge Konzerte dort.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!