Konzert Reviews, Reviews

SUMMERSTAGE – eine musikalische Zeitreise, 30.08.19, Linz – Live Review

summerstage-eine-musikalische-zeitreise

Heuer nun schon das dritte mal, dass die Linzer Band Superfeucht am Pfarrplatz ein grandioses Open Air bei freien Eintritt auf die Beine stellt. Jedes Jahr wieder mit  österreichischen Top Acts wie Minisex oder auch Opus die Jahre zuvor.

Dieses Jahr haben Superfeucht es wieder geschafft, tolle Musiker für Ihre Summerstage zu gewinnen, wie No Bros, Klaus Prünster oder auch Andy Baum. All diese Musiker hatten in den 1980iger Jahren ganz große Hits, die uns heute mit auf eine musikalische Zeitreise mitnehmen und Mat Schuh führt uns durch die Zeit. Und wie jedes Jahr ist der Pfarrplatz wieder komplett voll mit Leuten, die es sich nicht entgehen lassen, wenn einmal gute Musik in Linz dargeboten wird.

Der diesjährige Moderator, niemand geringerer als Mat Schuh, für mich der heimliche Star dieses Abend. Ein unglaublich charismatischer Mensch und Energiebündel, der es versteht mit viel Körpereinsatz, genialer Gesichtsmimik, Gesangstalent und exzellenter Moderation zwischen den Acts seinen Charme dem Publikum nahe zu bringen, dass man fast vergisst noch was trinken zu gehen. Seine Gabe ist auf alle Fälle immer eine Antwort auf alles zu haben und das mit seiner unverwechselbaren bekannt rauchigen Stimme.

Der Stimmungsmacher beginnt um 17h mit DJ Wot, der richtig gut gemischte Musik raushaut. Bunt gemixt durch die 1970 & 1980iger Jahre, kommt so manch einer schon vor der Bühne in Stimmung und lässt so manchen erstaunen….

Der Opener des Abend ist die Tiroler Rock Band No Bros, die für mich die eigentliche Headliner sind, wie ich aber flüstern hörte, wollte wieder einer davon früher ins Bett. Mit dem Song This is No Bros  stellen diese sich schon mal dem Publikum vor wer sie sind. Gefolgt von Songs wie Good Morging Sir, Smoke und  1000 Years of Rock mit Bluespumpm Zappa. Ein echt gelungener gemeinsamer Auftritt mit Mundharmonika und Geigenspiel. Weiter geht’s mit DaviBe my Friend und natürlich der Uriah Heep Song Stealin – Vorfreude auf Samstag, wo No Bros mit Uriah Heep spielen (spielten). Ganz klar zum Abschluss Heavy Metal Party – die Hymne für alle Anhänger der Rockmusik.

Die Gastgeber des Abends Superfeucht legen an zweiter Stelle los, mit den Hits von damals Ruhe vor dem Sturm, Highdelberren, Jetzt oder nie oder auch Der erste Schritt.

Sollte jemand hier die Band Superfeucht nicht kennen, dann ist das fast eine kleines Tragödie. Superfeucht ist eine Linzer Band, die Anfang der 1980iger Jahre von Ewald Tröbinger und Martin Seimen gegründet wurden und mehre Charthits verbuchen können inkl. einer ausgedehnten Tournee mit Falco auf der Amadeus Tour. Wiedervereinigung im Jahre 2008 mit verschiedenen musikalischen Besetzungen von österreichischen Musiker. Heute an der Gitarre wieder Didi Baumgartner von der Band Alkbottle und am Schlagzeug Bernie Welz, der auch bei No Bros fix im Line up ist.

Der Titel Schilderwald finde ich besonders passend , weil es die heutige Zeit widerspiegelt und natürlich ein gelungener Song. Übrigens Superfeucht haben auch das Merchandise komplett überarbeitet, hier auf alle Fälle von mir 5 Sterne plus.

An dritter Stelle betritt der einbürgerte Linzer Künstler Klaus Prünster die Bühne. Obwohl schon öfters getroffen, aber noch nie wirklich live gesehen, bin ich wirklich mehr als begeistert. Die Hits zu hören wie Zeig mir den Weg zu den Sternen oder auch der Superhit Wunderwelt – moderner arrangiert, flasht er das gesamte Publikum. Ich würde mich freuen , wenn da mehr Auftritte stattfinden würden. Dieser war auf jeden Fall zu kurz !!!!!

An letzter Stelle dieser Summerstage ist der Linzer Andy Baum , der viele Hits in den Charts hatte und nicht nur diese werden hier live interpretiert. Wer kennt nicht seine Songs wie Only a Whipser oder Slow Down. Natürlich ist auch bei Andy Baum die Zeit nicht stehen geblieben und es folgen Songs, die leider auch ich nicht mehr kenne. Aber auf alle Fälle immer noch ein Künstler, den man live gesehen haben sollte, den seine Songs sind zeitlos zwischen Rock und Blues und unterliegen keinen Zeitalter.

Fünf Stunden ist die Zeit stillgestanden für diese Zeitreise durch ein paar Genres der Musik aus vergangenen Tagen. Ich bin nun das dritte Jahr schon mit dabei und freue mich natürlich wieder auf diese Veranstaltung, die wieder am 28. August 2020 über die Bühne gehen wird. Was mich hier immer wieder so beeindruckt ist das freundschaftliche Zusammenspiel von Musiker und auch Fotografen, deshalb gibt es hier noch ein paar Bilder von uns zusammen, damit ihr wisst wieviel Spass wir hatten.

Superfeucht: http://www.superfeucht.at

Klaus Prünsterhttps://www.klauspruenster.com/

Andy Baumhttp://www.andybaum.at/

No Bros: https://www.facebook.com/Fanpage.NoBros/

 

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 2 Durchschnitt: 5]
Share
Bine

Bine

Macht hauptsächlich Live & Fotoreportagen und Interviews. Ist Fotografin diverser österreichischer Bands und Locations von Oberösterreich bis Tirol. Musikalisch unterwegs im Bereich Hardrock, Power Metal, Prog & Classic Rock. Kann einigermassen fotografieren und lacht auch mal gerne über sich selber !

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!