Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

SchEdelweiss – Schlag Ring Walzer – Ein Album Review

schedelweiss-schlag-ring-walzer-ein-album-review

Wenn sich einmal im Jahr unsere gottgleiche Chefkoryphäe mit lautem Getöse von seinem Thron erhebt, hat man eigentlich nur eine Chance, seinem Zorn zu entkommen. Man macht ausnahmsweise mal das, was er befiehlt.

So kam ich nun dazu, mal was über Schedelweiss abzulassen. Hätte ich gewusst, was da auf mich zukommt, ich hätte es früher und freiwillig gemacht.

Spaß beiseite, bis dato kannte ich die Band aus Lienz in Osttirol noch nicht. Nach dem ersten Durchlauf war die Sache gegessen, genau mein Fall. Street Punk mit deutschen Texten, fetter Oi Keule und mächtig Spaß in den Backen.

Harte Klänge für das Herz.

Schlag Ring Walzer heißt ihr zweites Album und das geht gleich volles Rohr ab. Kein langes Rumgemache, gleich voll in die Fresse.

Mit Flächenbrand hat man auch gleich einen passenden Opener auf das Album gepackt. Mit fetter Punk Attitude prescht man gleich volle Kiste los und hält dieses Tempo auf dem ganzen Album. Die Gitarrenarbeit von Scherzer und Lui lässt keine Wünsche offen, Patti am Bass und Seidel am Schlagzeug pumpen einen amtlichen Rhythmus und Sänger Obsi´s markantes Organ (man möge mir verzeihen, dieses welches Organ, erinnert mich stellenweise an Hannes „G. Laber“ Holzmann von J.B.O.) rundet die Songs feierlich ab.

Textlich arbeitet man eigentlich auch alles so ab, was im deutsch Rock/Punk so Gang und Gäbe ist. Party, Alkohol, Sex, Freiheit, Fernweh, aber auch ernsthafte Themen werden auf Schlag Ring Walzer verarbeitet. Die Songs laden zum grölen, feiern, ausflippen oder zum Bier saufen ein. So muss für mich ein Deutsch Rock/Punk Album sein.

Fazit: So richtig weiß ich nicht, wo ich Schedelweiss hin stecken soll. Mal würde ich sagen Deutsch Rock Richtung Onkelz, mal Street Punk Marke Stomper 98. Ist ja aber eigentlich auch egal, Schlag Ring Walzer ist ein geiles Album, das bestimmt auf mancher Party oder durchzechter Nacht laufen wird. Schedelweiss nehmen kein Blatt vor den Mund, sind geradeaus und rocken einfach drauf los. Hört euch Der Himmel Brennt oder Bomberjackenpflicht an und ihr wisst, was ich meine.

Deshalb gibts von mir 8 von 10 Bängs.

Tracks:

Flächenbrand

Der Tanz Beginnt

Von Hier Bis Dort

Matratzenschubidu

Pump

So wie du mich

Der Himmel Brennt

So War Es

Schwiegermamas Alptraum

Bomberjackenpflicht

Danke

Hip Hip Hurra (Bonus Track)

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 5 Durchschnitt: 5]
Share
Christian

Christian

geb. 1977, Metalfan seit 1989, verheiratet, ein Sohn, Heavy, Death, Thrash und Hardcore. Der Fachmann, wenn es um Bands geht, die aus Ländern kommen, deren Namen die meisten nicht mal kennen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!