Interview

Roland im Interview mit der Symphonic Metal Band Brocelian aus München – Auf a Bier bei mir

roland-im-interview-mit-der-symphonic-metal-band-brocelian-aus-muenchen-auf-a-bier-bei-mir

Aufgefallen war mir Brocelian schon, als ich sie als Vorgruppe von Imperial Age zum ersten Mal auf der Bühne gehört hatte. Nachdem sie jetzt ihr zweites Album Guardians Of Brocéliande veröffentlichten und wir bei Rockmagazine.net auch schon eine Rezension über das Album veröffentlicht haben, erschien es mir an der Zeit für ein Interview, um etwas mehr über die Band zu erfahren.

Brocelian, das sind Susan als Leadsängerin, Alex an der Gitarre, Katrin an der Violine und Andi an den Drums. Ich freue mich heute Susan und Alex bei mir begrüßen zu dürfen.

Roland (Rockmagazine): Wenn man im Internet nach Brocelian sucht, findet man bei Wikipedia Brocéliande, den Namen eines sagenhaften Waldes in der Bretagne, der auch in den Erzählungen aus dem Sagenkreis um König Artus erwähnt wird. Hat euch dieser Wald bei eurem Namen inspiriert?

Alex: In der Tat leitet sich unser Name von dieser Gegend ab. Ich hatte in einem klassischen Kinderbuch über die Tiere des Waldes geblättert und ganz hinten wurde dieser Wald beschrieben. Da wir auf der Suche nach einem passenden Namen waren, hatte ich die Band gefragt, ob das nicht ein Name für uns wäre. Wir haben ihn dann etwas vereinfacht und Brocelian war geboren.

Roland (Rockmagazine): Wie lange gibt es euch schon?

Alex: Wenn ich zurückdenke, gibt es uns schon seit etwa 10 Jahren. Wie bei viele Bands brauchte es auch bei uns etwas Zeit, man muss sich finden. Wir waren teilweise 7 Musiker auf der Bühne, hatten auch einen Keyboarder und sogar zwei Sängerinnen, von denen uns unsere Susan geblieben ist.

Roland (Rockmagazine): Wie kamt ihr auf Symphonic Metal? Als ich euer Lyric Video auf YouTube gehört habe, glaubte ich fast etwas die Mittelalter Richtung heraus zu hören.

Alex: Das war wahrscheinlich Guardians Of Brocéliande. Wir haben das schon öfters gehört. Es gibt von uns ein paar Lieder im 6/8 Takt wie dieses und z.B. Fields Of Sadness, The Hunt und Unbreakable aus unserem ersten Album Lifelines. Es muss wahrscheinlich irgendwie an der Geige und dem Rhythmus liegen, war aber so von uns nicht beabsichtigt. Wir verstehen uns schon mehr als Symphonic Metal Band. Natürlich hatte ich früher von Accept bis Halloween einiges gehört, aber ausschlaggebend war letztendlich das Video von Nightwish, Over The Hills And Far Away, das mich nicht mehr losgelassen hatte. Später kam dann noch Within Temptation dazu und von da an war mir klar wohin die Richtung gehen soll.

Susan: Ich muss zugeben, Nightwish war auch bei mir ein bisschen schuld daran, dass ich in diese Richtung gekommen bin. Aber bei mir kommt auch Rock durch. Ich singe viele Stücke nicht so clean im klassischen Sinne, sondern bin auch z.B. von Lacuna Coil beeinflusst was den rockigen Gesang angeht.

Roland (Rockmagazine): Kommen wir zu eurem neuen Album. War es eine schwere Geburt?

Alex: Es hat schon seine Zeit gebraucht. Mit unserem ersten Album Lifelines 2014 haben wir uns einen kleinen Traum erfüllt. Allerdings haben wir auch einiges bei der Produktion gelernt und wollten es auf jeden Fall besser machen. Wenn man davon ausgeht, dass wir fast direkt nach unserem ersten Album wieder mit dem „Songwriting“ angefangen haben, sind doch gut 4 Jahre vergangen.

Roland (Rockmagazine): Wer schreibt bei euch die Songs?

Susan: Das ist bei uns gestaffelt. Grundsätzlich kommen die Songs vom Alex. Ich höre dann die Entwürfe und denke mir eine passende Melodie und die Texte dazu aus. Wir sprechen uns aber immer gemeinsam ab.

Roland (Rockmagazine): Wenn man den Titel eures neuen Albums liest, ist man geneigt ein durchgehendes Album über die Sagen und Legenden dieses Waldes zu erwarten. Das ist aber so nicht ganz richtig.

Susan: Wir wollten thematisch eher vielfältig sein. Man möchte nicht 10 Songs über Feenwesen haben. Die meiste Fantasy haben wir in den Titelsong Guardians Of Brocéliande eingebaut. Bei den anderen Liedern habe ich Alex gefragt, woran er beim Schreiben des Songs gedacht hat, um eventuell seine Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen. Wenn es aber kein bestimmtes Thema gab, habe ich mir das Lied einfach angehört und überlegt, was löst es in mir aus. Dazu kommen dann natürlich auch Erlebnisse und Themen meines Umfelds und des Alltags. Es ist kein Konzeptalbum über den Wald, es ist sehr viel persönlicher. Es gibt aber auch allgemeinere Themen wie z.B. die ganzen Umweltdebatten, die mich bei dem Song Wrath Of Nature inspiriert haben.

Roland (Rockmagazine): Ihr steht jetzt bei Massacre Records unter Vertrag. Ihr wolltet also nicht nur bei eurem neuen Album eins drauflegen, sondern dem Ganzen auch einen soliden Rahmen geben. Was sind eure Ziele?

Alex: Es ist heute nicht einfach für eine Metal Band an Gigs zu kommen. Die Live Music Clubs kämpfen ums Überleben und für die Bands bleib oft nicht mal das Benzingeld. Wenn du von einem soliden Rahmen sprichst wäre ein Ziel oder ein Wunsch von uns z.B. eine kleine Deutschlandtour.

Susan: Natürlich wäre auch das eine oder andere Festival schön. Dabei brauchen es nicht mal die ganz großen zu sein. Die kleinen und mittleren sind meist viel familiärer. Es ist halt auch ein tolles Gefühl vor einer größeren Menge zu spielen.

Roland (Rockmagazine): Was wollt ihr den Lesern zum Schluss noch mit auf den Weg geben?

Alex: Ich gehe selber sehr viel auf Konzerte. Ich sehe mir an, wie die Band aufbaut, das Licht gesetzt wird und der Soundcheck läuft. Wenn dann die Band die Bühne betritt und das Publikum sich freut und richtig mitgeht, freue ich mich darauf auch wieder auf der Bühne zu stehen und als Teil einer tollen Band dieses Gefühl zu erleben.

Susan: Es ist einfach ein schönes Gefühl, wenn es nicht nur uns selber Spaß macht auf der Bühne zu stehen, sondern auch zu sehen, wie es den Leuten im Publikum gefällt.

Roland (Rockmagazine): Wir von Rockmagazine.net wünschen euch alles Gute und dass ihr eure Ziele erreicht. Wir werden euch auf jeden Fall auf eurem Weg begleiten und soweit es uns möglich ist helfen, Brocelian und eure Musik bekannter zu machen.

Die Rezension ihres neuen Albums findet ihr hier: Guardians Of Brocéliande

Backstage München 27.01.2019

Kontakt:

BROCELIAN

Email: info@brocelian.de

Tel.: +49 175 72 32 73 3

Fax: +49 8081 95 34 84 4

Post: Brocelian, Schröfelhofstr. 38, 81375 München

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 1 Durchschnitt: 5]
Share
Roland

Roland

Der Profi Fotograf aus Bayern. Fotoreportagen und Interviews mit Bands sind seine Leidenschaft. Unser Experte für Female Fronted, Glamrock, Capri Sonne und Bands mit seltsamen Namen.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!