Album Reviews, Bilder / Video, Reviews

Rikas – Showtime – Kleine Zeitreise – Album Review

rikas-showtime-kleine-zeitreise-album-review

Das erste Mal kam ich 2017 mit der Musik der Stuttgarter Rikas in Kontakt. Sie waren Support für Bilderbuch bei ihrem Linz Konzert im Zuge ihrer Magic Life Tour und bereits dort konnten sie mich sehr begeistern. Gleich vor Ort noch eine Demo CD abgegriffen (jede mit individuellem Artwork), doch leider verlor ich die Jungs wieder etwas aus den Augen. Mit ihrem Debut „Showtime“ ändert sich dies nun aber wieder.

Rikas haben sich dem Sound der 70s verschrieben, was sie auch optisch transportieren. Mit dem Titeltrack Showtime, welcher eher als langes Intro bezeichnet werden kann, starten wie schnipsend und mit mehrstimmigen Gesang in eine kleine Zeitreise. Bereits das folgende Fanny Pack Party stellt für mich das große Highlight des Albums dar.

Etwas mehr als drei Minuten Funk vom feinsten mit super retro Vocals und verspielten Gitarren, dazu noch ein Ohrwurm-Refrain der seines gleichen sucht. Auf diesem Album aber meiner Meinung nach auch generell das Eingängigste was ich bisher in diesem Jahr gehört habe. Das ganze schaffen sie ohne großartig kommerziell zu klingen. Klar dieses Album könnte durchaus einen hohen Charteinstieg schaffen (diesen würde ich ihnen auch wünschen), trotzdem ist dies keine Musik die auf einem Chart-Radiosender laufen würde.

Das die Jungs nicht nur auf Nummer sicher gehen und ihren Mix aus Funk, Soul und 70s-Flair zu bieten haben zeigt Détestable, welches auf französisch dargeboten wird. Nicht nur mit französischem Gesang, sondern auch vom Sound her französisch und an Chanson erinnernd. Durchaus ein interessantes Experiment. Meinen Geschmack trifft es aber nicht wirklich.

Neben den beiden genannten Tracks sticht für mich Back In My Life absolut positiv heraus. Ein Pop-Song der alten Güte. Tanzbar, instrumental gewieft und ein wieder super mehrstimmiger Gesang. Als besonders I-Tüpferl gibt es ein feines retro Solo.

Fazit:
Rikas leisten sich keine wirklichen Ausfälle. Klar, manche Nummern fesseln einen mehr als andere, insgesamt liefern die Jungs nicht nur eine spitzen Leistung ab sondern beweisen auch das Soul auch aus Deutschland super funktionieren kann.

Ich vergebe 8 von 10 Bängs.

„Showtime“ erscheint am 25. Oktober via Columbia/Sony und wird als CD, Vinyl, Digitales Album und Stream erhältlich sein.

ROCKMAGAZINE Leserbewertung - Hier kannst du deine Bewertung abgeben
[ROCKMAGAZINE Leserbewertung: 1 Durchschnitt: 5]
Share
Patrick

Patrick

geb. 1993. Musik-Fan seit 2010. Verlobt Ein Sohn. Bevorzugte Genres: Metalcore, Post-Hardcore, Progressive Metal, Pop-Punk. Neben seiner sozialen Ader ist Patrick auch für feinste Recherche und Tiefe in seinen Reviews und Berichten bekannt.

Danke für deinen Besuch.
Vielleicht willst du uns ja auch auf Facebook kennenlernen?
Danke für dein „Gefällt mir“!